10. März 2019 / 20:29 Uhr

5:0 - Oden-Show bei Breitenfelde SV gegen TSV Schlutup

5:0 - Oden-Show bei Breitenfelde SV gegen TSV Schlutup

Daniel Politowski
Lübecker Nachrichten
Marvin Oden (r.) war mit vier Treffern mal wieder der entscheidende Mann beim 5:0 des Breitenfelder SV gegen TSV Schlutup.
Marvin Oden (r.) war mit vier Treffern mal wieder der entscheidende Mann beim 5:0 des Breitenfelder SV gegen TSV Schlutup. © Agentur 54°
Anzeige

Tremsbüttel gewinnt gegen Tabellennachbar Eichholzer SV, Rapid Lübeck verliert gegen Ligaprimus SSC Hagen Ahrensburg

Anzeige
Anzeige

Breitenfelder SV - TSV Schlutup 5:0

Marvin Oden ist die personifizierte Tormaschine der Verbandsliga Süd. Das stellte der Angreifer des Breitenfelder SV beim 5:0 gegen Kellerkind TSV Schlutup eindrucksvoll unter Beweis. Schon nach elf Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz der Gäste aus Lübeck, Odens erstes Tor an diesem Nachmittag. Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte dann auf einmal Schlutup zwei mal die Chance zum Ausgleich, doch vergab beide Male. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann erneut Oden, der mit seinem Tor die Führung auf 2:0 ausbaute (43.). Nach Wiederanpfiff war der Bann und die Gegenwehr des TSV Schlutup dann endgültig gebrochen, was Oden mit seinen Toren drei und vier, sowie Thorge Schlüter ausnutzten, um das Ergebnis letzten Endes auf 5:0 hochzuschrauben (59., 73., 79.).

BSV-Liga-Obmann Oliver Oden sagte nach der Partie zum Sportbuzzer: "Das war, nach verhaltener erster Halbzeit, in der Schlutup durchaus den Sieg verdient gehabt hätte, ein Pflichtsieg. In der zweiten Halbzeit lief es bei schwierigen Platzverhältnissen trotz schlechter Chancenverwertung von uns gegen einen fairen Gegner deutlich."

Mehr Fußball aus der Region

Rapid Lübeck - SSC Hagen Ahrensburg 2:4

Der SSC Hagen Ahrensburg bleibt nach dem 4:2-Sieg bei Rapid Lübeck das Maß aller Dinge in der Verbandsliga Süd. Dabei gehörte schon die erste Halbzeit am Kasernenbrink den Gästen, die durch Tore von Marcel Schaudinn und Lasse Möller mit 2:0 in Führung gingen (6., 34.). Nach Wiederanpfiff war es dann aber das Team der Hausherren, das dafür sorgte, dass die Partie noch einmal spannend wurde. Das verdankte das Team aus der Hansestadt Marcel Stellbrink, der mit einem Doppelpack den Ausgleich erzielte (67., 78.). In einer turbulenten Schlussphase hatte dann aber doch der SSC das bessere Ende für sich und konnte sich dabei auf Tarek Thun verlassen, der mit zwei Treffern kurz vor Schluss die drei Punkte sicherte. Im Anschluss an das 4:2 dann noch unschöne Szenen, als Rapid-Doppeltorschütze Stellbrink bei Tumulten mit roter Karte vom Platz geschickt wurde (90.).

VfL Tremsbüttel - Eichholzer SV 2:0

Das Duell der Tabellennachbarn entschied der VfL Tremsbüttel mit 2:0 für sich. Dabei boten die Teams den Zuschauern bei widrigen Wetter- und Platzverhältnissen in Halbzeit eins ein raues, kampfbetontes Spiel. Immer wieder wurde der Spielfluss durch Foulspiele oder verspringende Bälle zum Erliegen gebracht. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war es dann Frederik Kühn, der den VfL dann doch in Führung brachte, mit der es auch in die Kabinen ging (43.). Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel am Spielverlauf, es blieb eine Schlammschlacht, die nicht viel mit Fußball zu tun hatte. Trotzdem tauchten vor allem die Gastgeber vereinzelt immer wieder vor dem Tor des Gegners auf und wurden schließlich belohnt. Ralf Ziemann war knapp zwanzig Minuten vor Schluss der Schütze des vorentscheidenden 2:0 für Tremsbüttel, das auch den Endstand darstellte (72.).

Die Spieler haben sich den Klubs unserer Region angeschlossen

Marcello Meyer hat sich ebenfalls den Strandpiraten im Winter angeschlossen. Zur Galerie
Marcello Meyer hat sich ebenfalls den Strandpiraten im Winter angeschlossen. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt