31. Oktober 2021 / 18:43 Uhr

5:2 - Marvin Obenaus trifft gegen Bad Schwartau in vier Minuten dreifach 

5:2 - Marvin Obenaus trifft gegen Bad Schwartau in vier Minuten dreifach 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marvin Obenaus (v.) zeigte gegen Bad Schwartau eine außergewöhnliche Leistung. 
Marvin Obenaus (v.) zeigte gegen Bad Schwartau eine außergewöhnliche Leistung.  © 54°
Anzeige

Sieben Tore im einzigen Sonntagsspiel der Süd-Ost-Staffel - In der Süd-Staffel setzte sich jeweils der Favorit durch.

SG Bad Schwartau - SG Sarau/Bosau 2:5. Während Sarau-Trainer Robertino Borja sich nach dem ersten Sieg seit vier Spielen erleichtert zeigte, befand Schwartaus Alexander Weiß nach der Partie frustriert: "Ich rede nach jedem Spiel dasselbe. Wir sind hier phasenweise das bessere Team, erarbeiten uns gute Chancen, die wir nicht machen und laden den Gegner stattdessen zum Toreschießen ein." Die Hausherren fingen sich unmittelbar vor dem Pausenpfiff das 0:1 durch Jannik Niebergall (44.), welches wiederum kurz nach Wiederanpfiff von einem Eigentor des Sarauers Christian Schmechel egalisierte wurde (51.). "Er will den Ball klären und haut den dann rechts oben rein", erklärte Borja. Nur wenigen Minuten darauf verpasste Lennard Prüßmann nach einer Flanke von rechts aus sieben Metern freistehend die Führung für die Hausherren, eine vergebene Chance, mit der Trainer Weiß nach der Partie haderte. Es folgte der Auftritt von Saraus Leistungsträger Marvin Obenaus, der jeweils mit Einzelaktionen in vier Minuten drei Treffer erzielte und die Partie somit solo entschied (60., 62., 64.). "Ich wollte in der sechzigsten Minute wechseln", berichtete Weiß. "Als die Spieler alle da und fertig waren, stand es 1:4. Wenn es nicht so bitter wäre, würde ich drüber lachen." Zwei Treffer in der Nachspielzeit, das Tordebüt von Falk Espen Prieß für die Borja-Elf nach Vorlage des eingewechselten Kurr (90.+2) und das 2:5, das Torben Drewing für Bad Schwartau erzielte (90.+3), zogen den Schlussstrich unter die Partie. "Wir haben heute aus Verletzungsgründe keinen richtigen Innenverteidiger im Kader gehabt und mussten hinten etwas improvisieren. Die Jungs haben ihre Sache aber gut gemacht. Gemessen an unserem Aufgebot, war Schwartau heute in Phasen ebenbürtig", resümierte Borja. "Fußball ist ein Ergebnissport, deswegen können wir uns von der guten Leistung nichts kaufen. Das Spielpech, das wir auch heute in vielen Situationen hatten, zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison", so die Bilanz von Weiß.

Anzeige

Verbandsliga Süd:

WSV Tangstedt - TuS Hoisdorf 3:1. Tangstedt bleibt auch im neunten Spiel ungeschlagen. Durch Treffer von Justin Jaeger (37.), Pasquale Dominique Sutt (57.) und Mika Könemann (82.) ließ der WSV gegen den TuS nichts anbrennen. Die Gäste verkürzten erst in der Nachspielzeit durch Sefki Yildirim (90.+2).

SV Borussia Möhnsen - SSV Güster 2:4. Der frühe Treffer von Günters Wengeler (2.) wurde kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte durch Bastian Bittermann egalisiert (52.). Frederik Brügmann (66.) und Andre Kossowski (73., 77.) schossen die Gäste in der Folge innerhalb von elf Minuten auf die Siegerstraße, Hendrik Siehls 2:4 konnte an der Niederlage der Borussia nichts mehr ändern (79.).