08. September 2020 / 10:46 Uhr

5:2! Otterwisch triumphiert gegen Frohburger Reserve

5:2! Otterwisch triumphiert gegen Frohburger Reserve

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Am ersten Spieltag in der Kreisliga A-West fallen insgesamt 31. Tore. © Imago/Schiffmann
Anzeige

Den ersten Spieltag in der Muldentaler Kreisliga A-West dominieren die Heimmannschaften. Fortuna Neukirchen gelingt gegen den SV Belgershain ein grandioser 5:1-Erfolg. Lediglich Regis-Breitingen schafft es, in Frankenhain einen Punkt mitzunehmen.

Anzeige

Muldental. 31 Treffer, sieben Doppelschützen, Dominanz der Heimteams – die Fußball-Kreisliga A-West der Männer ist mit Schwung in das Spieljahr 2020/2021 gestartet.

Erster Spitzenreiter ist der SV Groitzsch, welcher die SG Borna II/Eula bei besten äußeren Bedingungen (Rasen und Wetter super) mit 7:2 nach Hause schickte. Die schnelle Führung durch Max Wolfram (traf später nochmals) verlieh den Gästen keine Sicherheit. Wenig Laufbereitschaft, spielerische Mängel und mächtige Defensivlücken mündeten in einer bescheidenen Vorstellung. Ganz anders der Auftritt der Einheimischen, die auf ihrer bestens gepflegten Sportanlage an de Schletterstraße echten Spaß am Fußball erkennen ließen und einen Kantersieg einfuhren.

Mehr aus Muldental

In den Reihen der Schusterstädter trugen sich Charly Weiß, Tom Wilde und Leon Baage jeweils zweimal in die Liste der Schützen ein, das siebente Tor erzielte Michael Bergner. Der SV 1861 geht mit einem 22-Mann-Kader sowie einer gesunden Mischung aus Routiniers, Akteuren des „Mittelalters“ und Youngstern in die Saison. Man sieht sich zwar selbst als Wundertüte, doch ein einstelliger Tabellenplatz ist das Minimalziel für die begonnene Serie. Zumal die hinsichtlich der Reservemannschaft hervorragende Zusammenarbeit mit dem SV Germania Auligk ein zusätzliches Plus bedeutet.

Otterwisch weißt Frohburg II in die Schranken

Auch Fortuna Neukirchen legte beim 5:1 gegen den SV Belgershain einen furiosen Auftakt aufs Parkett. Der Gastgeber zog durch Benjamin Stock verdient in Front und verpasste es in der ersten Halbzeit, den Vorsprung auszubauen. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Rot-Weißen noch einen Gang hoch und machten folgerichtig alles klar. Stefan Obenaus traf ebenso wie Stock doppelt ins Schwarze, den Rest erledigte Tony Jacob. Die Muldentaler versuchten mitzuspielen, verheißungsvolle Tormöglichkeiten blieben allerdings absolute Mangelware. Mehr als das Ehrentor durch Stefan Köditz war daher nicht drin. Das Ergebnis geht völlig in Ordnung.

Überraschend deutlich mit 5:2 wies der Otterwischer SV den amtierenden Vizemeister BSV Einheit Frohburg II in die Schranken. Der OSV präsentierte sich kämpferisch und spielerisch ansehnlich, agierte mit konsequentem Pressing und hohem Tempo. Dennoch sah es im Jahn-Sportpark lange Zeit nicht nach einem solch klaren Resultat aus, denn die zweite Garnitur der Rennstädter konnte den von Niklas Nadansky und Christian Liedtke (gerade eingewechselt und schon vom Strafstoßpunkt erfolgreich) heraus geschossenen Vorsprung jeweils wieder egalisieren. Sebastian Zschalich und Moritz Mäding per Handelfmeter waren dafür zuständig. Anschließend allerdings zogen die Hausherren durch Marvin Thorand, Tobias König und Stephan Bäßler uneinholbar davon. Wobei dem OSV die vom etwas kleinlich leitenden Unparteiischen gegen den Frohburger Winnie Taetz verhängte gelb-rote Karte eine Viertelstunde vor Schluss ein wenig in die Karten spielte.

Ebenfalls Tore-Hunger versprühte die SG Thierbach/Mölbis beim 4:1 gegen die SG Gnandstein. Im Rahmen der 125-Jahr-Feier des SV Germania stellten die jungen und schnellen Offensivkräfte des Platzbesitzers den Gegner immer wieder vor Probleme, der Erfolg war daher folgerichtig. Der schnelle Zwei-Tore-Vorsprung verschaffte dem an diesem Tag besseren Team zusätzlichen Rückenwind. Joe Schröter, Daniel Schönfeld, Dustin Treibl und Rico Völkel verpassten der heimischen Überlegenheit den zahlenmäßigen Anstrich. Die Burgherren konnten nur nach dem Anschlusstor von Jan Schuster vorübergehend etwas Hoffnung schöpfen. Ansonsten hatte die neu gebildete Spielgemeinschaft das Geschehen im Griff.

Regis-Breitingen holt als einziges Auswärtspunkt

Nicht unbedingt vorauszusetzen war der 2:0-Sieg des TSV Kohren-Sahlis gegen den FSV Kitzscher. Johannes Steinfeld legte in der Sportstätte der Freundschaft mit einem Doppelpack die Grundlage für den Dreier der Töpferstädter, welcher insgesamt gesehen keinesfalls unverdient war. In einem äußerst sehenswerten und rasanten Match stellte die Heim-Elf bei der Verwertung ihrer Tormöglichkeiten eine gnadenlose Effektivität unter Beweis. Für die durchaus ihre Qualitäten andeutenden Kitzscheraner schien das gegnerische Gehäuse dagegen wie vernagelt, womit die Eröffnung des Punktekontos verschoben werden musste.

Den einzigen Punktgewinn einer Auswärtsmannschaft gab es beim 1:1 in der Begegnung zwischen Aufsteiger SG Olympia Frankenhain und dem freiwilligen Absteiger SV Regis-Breitingen. Es war eine hart umkämpfte Partie, von den bis vor kurzem bestehenden zwei Spielklassen Unterschied war nach den auf beiden Seiten erfolgten personellen Umwälzungen nichts zu sehen. Die Pleißestädter gingen sofort aggressiv in die Zweikämpfe, wodurch die Heim-Elf etwas Anlaufzeit benötigte. Diverse Tormöglichkeiten des SVR entschärfte Olympia-Keeper Thomas Gerste.

Allmählich konnten sich die Frankenhainer freischwimmen und wenig später in Führung gehen, indem Kapitän Martin Saupe (einer von zahlreichen ehemaligen Geithainern) einen Foul-Strafstoß verwandelte. Nach einem fatalen Fehlpass in den Reihen der SG glichen die Gäste allerdings kurz vor der Pause durch Paul Fiedler verdientermaßen aus. In der zweiten Hälfte ergaben sich hüben wie drüben weitere hochkarätige Chancen, letztlich blieb es beim gerechten Unentschieden. Schiedsrichter Thomas Kirchhof wurde vom Gastgeber eine solide Leistung bescheinigt.

Kohren-Sahlis – Kitzscher 2:0 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Steinfeld (35., 58.)

SR: Barufe (BSV Einheit Frohburg)

Z.: 40

Thierbach/Mölbis – Gnandstein 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Schröter (11.) 2:0 Schönfeld (13.) 2:1 Schuster (39.) 3:1 D. Treibl (61.) 4:1 R. Völkel (68.)

SR: Tauchmann (TSV Kohren-Sahlis)

Z.: 69

Neukirchen – Belgershain 5:1 (1:0)

Tore: 1:0 Stock (13.) 2:0 Obenaus (53.) 3:0 Jacob (62.) 4:0 Stock (75.) 4:1 Köditz (79.) 5:1 Obenaus (88.)

SR: Schmidt (FSV Alemannia Geithain)

Z.: 50

Groitzsch – Borna II/Eula 7:2 (4:1)

Tore: 0:1 Wolfram (12.) 1:1 Weiß (24.) 2:1 Bergner (33.) 3:1 Weiß (37.) 4:1, 5:1 Wilde (43., 63.) 6:1 Baage (73.) 6:2 Wolfram (86.) 7:2 Baage (90.)

SR: Steinbach (SC Partheland)

Z.: 42

Frankenhain – Regis-Breitingen 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Saupe (33./FE) 1:1 Fiedler (42.)

SR: Kirchhof (TSV Großsteinberg)

Z.: 49

Otterwisch – Frohburg II 5:2 (2:1)

Tore: 1:0 Nadansky (18.) 1:1 Zschalich (33.) 2:1 Liedtke (44./FE) 2:2 M. Mäding (52./HE) 3:2 Thorand (57.) 4:2 König (80.) 5:2 Bäßler (87.)

SR: Reißig (SV Klinga-Ammelshain)

Z.: 49

Gelb-Rot: Taetz (Frohburg II/76.)

Spielfrei: FC Bad Lausick II