06. Mai 2019 / 15:15 Uhr

5:3-Derbysieg gegen Fallersleben: A-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg bleibt Spitzenreiter

5:3-Derbysieg gegen Fallersleben: A-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg bleibt Spitzenreiter

Axel Meierhoff
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fußball-Landesliga, A-Jugend, Lupo/Martini Wolfsburg - VfB Fallersleben
Stark: Die A-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg (l.) gewann mit 5:3 gegen den VfB Fallersleben. © Torben Niehs
Anzeige

DLupo/Martini Wolfsburg – VfB Fallersleben 5:3 (2:2). Die abstiegsbedrohten Gäste schenkten dem Tabellenführer nichts, gingen zwischenzeitlich zweimal in Führung und mussten sich doch geschlagen geben. „Wir haben allerdings schon in der ersten Hälfte hundertprozentige Chancen liegengelassen“, sagte Lupo-Trainer Giuseppe Sabatino. Aber: „Wir haben ruhig weitergespielt und unsere Chancen genutzt.“

Anzeige
Anzeige

A-Jugend-Landesliga

Lupo/Martini Wolfsburg – VfB Fallersleben 5:3 (2:2). Die abstiegsbedrohten Gäste schenkten dem Tabellenführer nichts, gingen zwischenzeitlich zweimal in Führung und mussten sich doch geschlagen geben. „Wir haben allerdings schon in der ersten Hälfte hundertprozentige Chancen liegengelassen“, sagte Lupo-Trainer Giuseppe Sabatino. Aber: „Wir haben ruhig weitergespielt und unsere Chancen genutzt.“

Tore: 1:0 (6.) Krumm, 1:1 (16.) Salijevic, 1:2 (36.) Salijevic, 2:2 (39.) Saavedra, 2:3 (53.) Geffert, 3:3 (57.) Mekpagbe, 4:3 (80.) Schlothauer, 5:3 (85.) Jama.

A-Jugend-Landesliga: Lupo/Martini Wolfsburg - VfB Fallersleben Zur Galerie
A-Jugend-Landesliga: Lupo/Martini Wolfsburg - VfB Fallersleben © Roland Hermstein
Anzeige

SV Lengede – SSV Vorsfelde 2:6 (1:2). „Schon in der ersten Hälfte hatten wir viele Chancen“, berichtete SSV-Trainer Heiko Werner. Doch die Gastgeber konnten auf 3:2 verkürzen. „Zwei individuelle Fehler führten dazu. Zu diesem Zeitpunkt war das ärgerlich.“ Danach ließ Werners Elf jedoch nichts mehr anbrennen. „Aus einer gesicherten Defensive haben wir immer wieder schnell nach vorn gespielt – und getroffen.“ Überragender Akteur war Kevin Houschka, er traf viermal.

Tore: 0:1 (20.) Houschka, 1:1 (24.) Vilonin, 1:2 (45.) Istock, 1:3 (49.) Houschka, 2:3 (50.) Gatermann, 2:4 (64.) Houschka, 2:5 (74.) Houschka, 2:6 (90.) Sido.

B-Jugend-Landesliga

Lupo/Martini Wolfsburg – BVG Wolfenbüttel 4:3 (2:2). Ganze zehn (!) Sekunden brauchten die Gäste für den ersten Treffer. „Wir haben alles vergessen, was wir uns eigentlich vorgenommen hatten“, war Lupo-Trainer Fedele Cimino erst unzufrieden. „Nach dem 0:2 wurden wir immer stärker, standen kompakter und agierten aggressiver.“ Die Gastgeber gewannen durch einen 30-Meter-Schuss von Julian Wöhner, der gleich dreimal traf. Cimino: „Nach dem 3:3 war es ein ausgeglichenes Spiel. Aber auf Julian ist Verlass.“

Tore: 0:1 (1.) Baars, 0:2 (12.), 1:2 (35.) Grimaldi, 2:2 (38.) Wöhner, 3:2 (42.) Wöhner, 3:3 (44.) Schettino (Eigentor), 4:3 (74.) Wöhner.

B-Jugend-Landesliga: JSG Isenbüttel-Gifhorn - TSG Bad Harzburg Zur Galerie
B-Jugend-Landesliga: JSG Isenbüttel-Gifhorn - TSG Bad Harzburg © Torben Niehs

JSG Isenbüttel-Gifhorn – TSG Bad Harzburg 3:5 (2:2). „Zu Beginn waren wir gar nicht richtig auf dem Platz. Aber nach dem Rückstand war es ein offener Schlagabtausch. Doch nach dem Doppelschlag von Bad Harzburg war die Luft raus“, sagte JSG-Trainer Uwe Hahn. Zwar spielte seine Elf weiterhin nach vorn, strahlte aber keine Gefahr mehr aus.

Tore: 0:1 (5.) Vollbrecht, 1:1 (20.) Langhorst, 2:1 (32.) Bartolen, 2:2 (38.) Pieper, 2:3 (65.) Vollbrecht, 2:4 (67.) Göktay, 2:5 (80.) Pieper, 3:5 (80.+2) Gümüs.

VfB Fallersleben – MTV Wolfenbüttel 3:1 (1:0). Eigentlich waren die Gäste zunächst das bessere Team. „Aber aus dem Nichts haben wir plötzlich geführt“, freute sich VfB-Coach Cedric Wienhold. Die Gäste verschossen anschließend einen Foulelfmeter (33.), und die Hausherren nutzten ihre Chancen. „Aber nach dem Anschluss hatten wir noch mal eine unruhige Schlussphase“, sagte Wienhold und lobte: „Unser Stürmer Dario Borrmann stand heute im Tor und hat seine Sache sehr gut gemacht.“

Tore: 1:0 (15.) Przibylla, 2:0 (48.) Fichter, 3:0 (54.) Fromme, 3:1 (74.) Lange.

Mehr zum Fußball aus der Region

C-Jugend-Landesliga

VfB Fallersleben – Lupo/Martini Wolfsburg 4:1 (1:1). „Spielen wir in der ersten Hälfte konsequenter, hätten wir deutlich führen müssen. So aber bekamen wir nach einer Ecke den Ausgleich“, schilderte VfB-Trainer Timo Schütte. Nach der Pause zeigte seine Elf die entsprechende Konsequenz und schoss einen verdienten Sieg heraus. „Dennis Knaus erzielte trotz Verletzung zwei Tore und Ben Ziegele bereitete die letzten beiden Treffer überragend vor“, lobte Schütte und bilanzierte: „Es war ein verdienter Sieg von uns, obwohl fünf Stammkräfte fehlten.“ Der VfB ist damit so gut wie gerettet, während die Gäste den Gang in die Bezirksliga antreten müssen.

Tore: 1:0 (20.) Knaus, 1:1 (35.) Lauretta, 2:1 (49.) Habhab, 3:1 (50.) Wolf, 4:1 (54.) Knaus.

VfL Wolfsburg II – MTV Gifhorn 5:1 (1:1). „Zu Beginn haben wir den VfL früh gestört und unter Druck gesetzt“, war Gifhorns Co-Trainer Christian Wimmer zufrieden. Kurz nach der Pause ging der VfL per Freistoß in Führung. „Danach bekamen wir nicht mehr richtig Zugriff zum Spiel, so dass wir in den folgenden 15 Minuten die weiteren Gegentreffer kassierten.“

Tore: 0:1 (26.) Dugramaci (Eigentor), 1:1 (30.) Mazzone, 2:1 (37.) Mazzone, 3:1 (43.) Berkemer, 4:1 (47.) Berkemer, 5:1 (54.) Marmullaku.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt