02. März 2021 / 10:06 Uhr

50 Jahre Turbine Potsdam: Diese Fußballerinnen stehen in der Top-Elf der Fans

50 Jahre Turbine Potsdam: Diese Fußballerinnen stehen in der Top-Elf der Fans

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
Turbine-Elf Fragezeichen
Die MAZ-Leserinnen und -Leser hatten die Wahl, welche elf Spielerinnen in die Turbine-Top-Elf kommen. © MAZ/Detlev Scheerbarth
Anzeige

Gesucht wurden die besten Fußballerinnen aus 50 Jahren Turbine Potsdam: MAZ-Leser und SPORTBUZZER-User hatten die Wahl und haben ihre Top-Elf zum Jubiläum des Frauen-Bundesligisten gewählt.

Anzeige

Unzählige Fußballerinnen streiften in den vergangenen 50 Jahren das Trikot von Turbine Potsdam über. An fast alle kann sich Bernd Schröder noch erinnern. „Ich habe nie eine vergessen“, sagt der 78-Jährige, der den Traditionsverein aus der brandenburgischen Landeshauptstadt als Trainer und Manager in diesem halben Jahrhundert prägte wie kein anderer. Am 3. März feiern die Turbinen ihr 50-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum haben die MAZ und der SPORTBUZZER die Top-Elf der Vereinsgeschichte gesucht. Und so haben Sie abgestimmt:

Anzeige

Das ist die Traumelf aus 50 Jahren Turbine Potsdam

<b>45</b> Jahre war der dienstälteste Trainer bei Turbine Potsdam im Amt: Bernd Schröder. Mit einer kurzen Unterbrechung: Von 1992 bis 1997 war Schröder als Manager für die Turbinen tätig. Zur Galerie
45 Jahre war der dienstälteste Trainer bei Turbine Potsdam im Amt: Bernd Schröder. Mit einer kurzen Unterbrechung: Von 1992 bis 1997 war Schröder als Manager für die Turbinen tätig. ©

Abgeräumt hat vor allem eine Fußballerin: Anja Mittag. Die Torjägerin, die in ihrer langen Karriere neben vielen Jahren bei Turbine auch für den schwedischen Top-Club FC Rosengard, Paris Saint Germain oder den VfL Wolfsburg stürmte, sammelte 649 Stimmen im Voting der Top-Elf aus 50 Turbine-Jahren. Mehr als 78 Prozent aller Teilnehmer gaben der 35-Järhigen, die erst im vergangenen Sommer bei RB Leipzig ihre Laufbahn beendet hatte, ihre Stimme.

Deutlich war auch das Ergebnis im Tor: Die spätere Weltfußballerin Nadine Angerer, von 2001 bis 2007 in Potsdam, holte 550 Stimmen und setzte sich damit gegenüber der Heldin von Getafe, Anna Felicitas Sarholz durch. Die Keeperin hatte im Champions League-Finale 2010 zwei Elfmeter gehalten und einen selbst verwandelt - im Fan-Voting für die Turbine-Traumelf war sie für 221 Teilnehmer die Nummer eins.

Das waren die Nominierten

Für jeden Mannschaftsteil hatte die MAZ-Sportredaktion gemeinsam mit Trainerlegende Schröder eine Kandidatenliste zusammengestellt. Gesucht wurden eine Torhüterin, drei Verteidigerinnen, vier Mittelfeldspielerinnen und drei Stürmerinnen. Die Auswahl fiel schwer. Viele Kickerinnen hinterließen mit Paraden, Dribblings und Toren einen bleibenden Eindruck, sammelten Titel oder reiften in Potsdam zu Top-Spielerinnen. „Die meisten waren ja ,No names’, als sie zu uns kamen“, erinnert sich Schröder. Erst durch gute Leistungen bei Turbine seien sie für andere Clubs interessant geworden. Von der ein oder anderen, das gibt der heutige Ehrenpräsident des Vereins unumwunden zu, hätte er sich gewünscht, dass sie etwas länger das Turbine-Trikot getragen hätte.