13. Januar 2022 / 17:08 Uhr

500 Fans im Wolfsburger Stadion: "In Corona-Zeiten freut man sich darüber"

500 Fans im Wolfsburger Stadion: "In Corona-Zeiten freut man sich darüber"

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Freut sich, dass überhaupt Fans kommen dürfen: Marcel Schäfer, Sportdirektor des VfL Wolfsburg.
Freut sich, dass überhaupt Fans kommen dürfen: Marcel Schäfer, Sportdirektor des VfL Wolfsburg. © Roland Hermstein
Anzeige

Zum Jahresstart gab's für den VfL Wolfsburg in Bochum ein Geisterspiel. Im ersten Heimspiel nach der Winterpause gegen Hertha BSC sind Fans dabei. Das freut VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer.

Der VfL am Samstag gegen die Hertha - 500 Fans dürfen beim ersten Heimspiel des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten des neuen Jahres dabei sein. Mehr erlaubt die niedersächsische Corona-Verordnung nicht. "Es war definitiv nicht einfach, allen gerecht zu werden, das kann man auch nicht", so VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer über das Losverfahren der Tickets.

Anzeige

Nachdem der VfL sein Hinrunden-Finale in München und den Rückrunden-Auftakt in Bochum ohne Fans hatte absolvieren müssen, dürfen nun ein paar wenige rein. "In Corona-Zeiten ist es nun mal so, dass man sich selbst über 500 Zuschauer freut, weil ein bisschen mehr Stimmung aufkommt, als wenn keine Fans zugelassen werden", so Schäfer weiter.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Das zugelassene Ticket-Kontingent wurde unter interessierten Dauerkarten-Inhabern per Losverfahren verteilt, alle 500 Karten sind weg. Dass wegen der dynamischen Corona-Lage nur so wenige Zuschauende gerade kommen dürfen, "ist für uns alle schwer zu akzeptieren, aber es ist der Situation geschuldet, in der wir sind. Von daher nehmen wir das so, wie es ist und freuen uns über 500 Zuschauer, mit denen wir zusammen die drei Punkte in Wolfsburg behalten wollen", so Schäfer.


Der VfL vor 500 Fans in der VW-Arena - das hatte es zuletzt am 20. September gegen Bayer Leverkusen gegeben, zum Auftakt der vergangenen Saison, Endergebnis: 0:0. Stadionsprecher Georg Poetzsch verkündete „Ausverkauft!“, das wird er auch diesmal tun...

Der Zutritt in die VW-Arena erfolgt nur über das Tor Ost1/Marathontor 2 (ROL). Gästefans sind in keinem Bereich der Arena zugelassen. Wichtig: Auf dem gesamten Stadiongelände muss ein Mund-Nasen-Schutz (FFP2-Maske) getragen werden. Der Zutritt erfolgt nur nach der bekannten 2G-Kontrolle mit dem Erhalt eines Bändchens an den Kassen 24-26 (Rondell am Fanhaus). Am Sitzplatz darf der Mund-Nasen-Schutz nur zum Essen und Trinken abgenommen werden. Die Einhaltung des umfassenden Hygienekonzepts gilt auch für das Catering-Angebot. Es wird trotzdem eine Auswahl an Speisen und Getränken angeboten, am Spieltag wird zudem das Service-Center von 13.30 bis 15.30 Uhr geöffnet sein.