22. September 2020 / 17:37 Uhr

6:0-Erfolg: Dreierpacker Laurenz Ebrecht glänzt zum Auftakt

6:0-Erfolg: Dreierpacker Laurenz Ebrecht glänzt zum Auftakt

Mats Göhrmann
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fußball, B-Jugend, Bezirksliga, SV Lengede, Trainer Dario Janz. Foto: Ralf Büchler
Fußball, B-Jugend, Bezirksliga, SV Lengede, Trainer Dario Janz. Foto: Ralf Büchler © Ralf Büchler
Anzeige

Das hatten sich die Lengeder genau so vorgestellt: Mit seinem starken Abwehrchef Henrik Pätzold und Stürmer Laurenz Ebrecht gewann der SVL das erste Bezirksliga-Spiel mit 6:0. Die Vechelder hingegen zeigten sich konteranfällig und lagen schon zur Pause mit 0:4 hinten – Endergebnis 2:5.

Anzeige

Deutlicher Sieg in der B-Jugend-Bezirksliga für den SV Lengede und eine Pleite für den Aufsteiger. Die Fußballer des SV Arminia Vechelde verloren das erste Spiel mit 2:5.

SV Lengede – 1. JFV Braunschweig 6:0 (3:0). Saisonstart nach Maß für die B-Junioren des SV Lengede. „Die Jungs waren nach der langen Vorbereitung einfach unglaublich heiß auf das erste Punktspiel und haben das auch auf dem Platz gezeigt“, freute sich Trainer Dario Janz. Auch aufgrund einer sehr starken Defensivleistung sei der Sieg nie in Gefahr gewesen. Die Abwehr um Kapitän Henrik Pätzold ließ über die gesamte Spielzeit hinweg nur zwei Chancen zu.

Neben einem Sonderlob für Pätzold freute sich Janz auch über die Leistung von Laurenz Ebrecht. „Er war heute in der Offensive der herausragende Spieler“, würdigte der Coach das Engagement des Dreifachtorschützen.

Tore: 1:0 Jakobsons (8.), 2:0 Pätzold (12.), 3:0, 4:0, 5:0 Ebrecht (44., 72., 78.), 6:0 Ber-necke (80.).

Mehr zum Peiner Jugendfußball

Arminia Vechelde – JSG Südkreis 2:5 (0:4). Bereits nach wenigen Sekunden gingen die Gäste durch einen langen Ball in Führung und schockten das Team von Nico Grigoleit. „Danach war die ersten zehn Minuten Nervosität im Spiel“, bemerkte der Coach, dessen Mannschaft anfangs noch mit vielen Ballverlusten zu kämpfen hatte. Doch die Arminia fing sich wieder und spielte sich nach und nach Chancen heraus, welche aber entweder durch den gegnerischen Torwart oder die eigene Inkonsequenz nicht den Weg ins Tor fanden.

Die JSG Südkreis hingegen habe ihre Möglichkeiten eiskalt ausgenutzt: „Wir haben die Konter über deren zwei schnelle Stürmer nicht in den Griff bekommen“, kritisierte Grigoleit. So stand es nach drei dieser Gegenstöße zur Halbzeit bereits 0:4 – Endergebnis 2:5.

Tore: 0:1 (1.), 0:2 (13.), 0:3 (36.), 0:4 (38.), 0:5 (62.), 1:5 Knigge (74.), 2:5 Eilhardt (80.).