23. September 2019 / 11:23 Uhr

6:0! Tauchas B-Junioren überrollen MoGoNo

6:0! Tauchas B-Junioren überrollen MoGoNo

Kai Rachner
SPORTBUZZER-Nutzer
Halbzeitpause in der Begegnung SG Taucha 99 vs. SG MoGoNo Leipzig USER-BEITRAG
Halbzeitpause in der Begegnung SG Taucha 99 gegen die SG MoGoNo Leipzig © Steffen Bock
Anzeige

Die Parthekicker machen gegen den Tabellennachbarn das halbe Dutzend voll und rehabilitieren sich für die schlechte Leistung der Vorwoche gegen den SV Lindenau. 

Anzeige
Anzeige

Taucha/Leipzig. Unsere Jungs des Jahrganges 2003/2004 revanchierten sich am fünften Spieltag für die desolate Auswärtsleistung in Lindenau. Herhalten musste die SG MoGoNo Leipzig, die sich mit einer 0:6-Packung am Ende etwas unter Wert geschlagen geben mussten.Da der Schreiberling diesmal aufgrund unparteiischer Verpflichtungen selbst nicht dem Treiben auf dem satten Kunstrasengrün beiwohnen durfte, gilt der Dank an seine hervorragend disponierte Redaktionsassistentin Nicole S., die mit Ihren Notizen die Grundlage für den Bericht legte.

Unsere Truppe war diesmal von Beginn an hellwach. Im gewohnten 4-4-2 erlangten wir gleich die Spielkontrolle. Bereits nach drei Minuten die erste gefährliche Ecke. Paul fand direkt den Kopf von Max, der allerdings leicht zu hoch zielte. In Minute fünf dann ein kleiner Schock, als Sky nach Zusammenprall mit einem Gegenspieler mit Cut über dem Nasenrücken das Feld verlassen musste. Gute Besserung sei gewünscht. Für ihn kam Sturmtank Simon in die Partie. Dieser war gleich in Aktion, als er nach Ballgewinn am eigenen Sechzehner einen 80 – Meter – Sprint bis in den gegnerischen Strafraum anzog, mit seinem Abschluss allerdings zu hoch zielte. Wir spielten weiter eng am Mann, mit guter Disziplin, ordentlicher Raumaufteilung und Mut in allen Mannschaftsteilen. Teilweise schöne Kombinationen über Anton K., Johnny, Marvin und Paul führten in der Anfangsphase allerdings noch nicht zum Erfolg. In der 14. Spielminute stellten wir dann auf 1:0. Sehenswert gelangte die Kunstlederkugel von Tristen rechtsaußen spielend bei Paul, der gekonnt zu Simon H. weiterleitete, welcher dann zu Marvin abtropfen ließ. Dieser hatte keine Mühe, ins kurze Eck zu verwandeln.

Gohlis spielt allerdings auch noch mit und traf kurze Zeit später Aluminium. Das animierte sie zu weiteren Offensivaktionen und nachdem ihr trickreicher Spieler mit der Rückennummer 7 drei Tauchaer ausgetanzt hatte, musste Paul im 16er mit Monstergrätsche am Rande des elfmeterwürdigen Foulspieles im letzten Moment klären. Der Referee entschied glücklicher Weise auf Weiterspielen. Ein energisches „Sterbt nicht schon wieder in Schönheit“ aus der Coachingzone rüttelte unsere Jungs dann wieder wach, die in den folgenden Minuten bis zur Pause den Gegner in allen Belangen dominierten. Wir zogen nun deutlich das Tempo an und kamen prompt zum Erfolg. Über Paul und Tristan gelangt der Ball zu Simon, welcher gefühlvoll auf den mitgelaufenen Anton K. flankte. Der Abschluss in die lange Ecke brachte den Ausbau der Führung auf 2:0. Wenig später waren wir erneut erfolgreich. Johnny setzt geschickt Tristan in Szene, der mit seinem Schuss allerdings zu zentral abschloss. Trotzdem konnte der Goalie den Ball nur nach vorn abwehren und Marvin reagierte am schnellsten und schob zum verdienten Pausenstand in die Maschen. MoGoNo versuchte zwar im ersten Durchgang mitzuspielen, aber Taucha im Groben mit deutlicher Feldüberlegenheit und einer Vielzahl an Chancen.

Gleich nach dem Wechsel Taucha wieder wie die Feuerwehr. Ein feines Zuspiel von Marvin konnte aber Simon leider nicht gewinnbringend verwerten. Gohlis kam nun etwas besser in die Begegnung, da Taucha aus einer leichten Konterhaltung agierte und auf Fehler der Gäste wartete, um die Entscheidung zu erzielen. Die Gäste konnten einige gefällige Ballpassagen zeigen, waren aber im Abschluss insgesamt zu harm- und glücklos. In der 48. Minute war es um sie geschehen. Nach Ballgewinn von Paul passte dieser auf den durchstartenden Simon, welcher den Turbo zündete. Seinen guten Flachpass brauchte Marvin nur noch ins verwaiste Tor zu bugsieren. Damit war der Drops gelutscht. Wir kamen im zweiten Durchgang immer wieder zu Kontersituationen und hatten auch gefährliche Standards zu verzeichnen, beispielsweise ein Freistoß von Paul, der leider erfolglos blieb. In der 55. Minute folgte der nächste Treffer. Einen Steilpass von Max nahm Tristan gekonnt mit und setzte Simon in Szene, welcher sich endlich für seinen unermüdlichen Einsatz mit einem Treffer belohnen konnte. Die Gäste steckten allerdings zu keinem Zeitpunkt auf und kamen anschließend wieder häufiger in Tauchas Spielhälfte und auch zu einigen Halbchancen.

Jedoch entstand der nächste Aufreger wieder auf der anderen Seite. Bruno wurde im Zweikampf im Strafraum leicht touchiert und wollte den Strafstoß unbedingt, welchen der Schiedsrichter auch verhängte. Der vor Selbstbewusstsein nur so strotzende Marvin jagte die Kugel allerdings weit übers Gehäuse. Man hörte munkeln, dass er es mit diesem Schuss in die Notizbücher der Scouts der Arizona Cardinals geschafft hat, die in der NFL einen neuen Fieldgoalkicker suchen.

Keine zwei Minuten später stellte Bruno dann den Endstand her, als er einen Steilpass von Trung zum 6:0 veredeln konnte. Die Coaches forderten die Konzentration hoch- und unbedingt das „zu Null“ zu halten. Spätestens als sich Fynn ganz lang machte und einen Freistoß sehenswert parierte, war auch dieses Teilziel erreicht. Am Ende vielleicht etwas zu hoch fahren wir den nächsten Heimdreier ein und behalten unsere weiße Heimweste. Was wirklich in der Truppe steckt, dürfen wir nächste Woche beim Klassenprimus Blau-Weiss Leipzig unter Beweis stellen. Wir wollen dort eine gute Visitenkarte abgeben und dem ungeschlagenen Tabellenführer möglichst viel abverlangen.

Taucha mit: Fynn – Max, Maximilian, Jonas, Laurin (Bruno) – Tristan (Trung), Johnny, Paul, Anton K. (Anton S.) – Marvin, Sky (Simon)

Zuschauer: 35

Tore: 1:0 (15.) Marvin, 2:0 (25.) Anton K., 3:0 (35.) Marvin, 4:0 (49.) Marvin, 5:0 (55.) Simon, 6:0 (67.) Bruno

Karten: SG Motor Gohlis-Nord Leipzig, 3 x Gelb

Schiedsrichter: Linus Julian Senkbeil

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN