30. März 2021 / 18:54 Uhr

6:2! Dynamo Dresdens U17 gewinnt Test gegen Chemnitzer FC

6:2! Dynamo Dresdens U17 gewinnt Test gegen Chemnitzer FC

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Oliver Heine war zwischenzeitlich unzufrieden, denn die Jungs spielten nachlässig.
Oliver Heine war zwischenzeitlich unzufrieden, denn die Jungs spielten nachlässig. © Steffen Manig
Anzeige

SGD-Trainer Oliver Heine beklagt nach der 1:0-Führung Überheblichkeit bei seinen Jungs, die sich erst spät wieder straffen und den CFC noch überrennen. Die Dresdner haben nun bis zum Dienstag nach Ostern Zeit sich zu erholen.

Anzeige

Dresden. Die B-Junioren von Dynamo Dresden haben am Dienstagnachmittag in der AOK-Walter-Fritzsch-Akademie ein weiteres Freundschaftsspiel klar gewonnen. Nach dem 5:1-Erfolg am Sonntag gegen die U17 von Union Berlin musste diesmal beim 6:2-Erfolg die U17 vom Chemnitzer FC dran glauben.

Anzeige

Das Ergebnis fiel am Ende deutlich aus, doch Trainer Oliver Heine war nicht durchweg zufrieden mit seiner Mannschaft. Die begann zwar gut, führte in der auf 3 x 25 Minuten angelegten Partie schnell durch Julius Hoffmann mit 1:0 (2.), doch „dann haben wir in den ersten beiden Dritteln keine gute Leistung mehr gezeigt“, übte Heine Kritik. „Wir waren zu nachlässig, sind nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen, haben nicht mehr zusammengearbeitet. Ich weiß nicht, ob die Jungs gedacht haben: , Das läuft hier schon!’“ So ging die Spielkontrolle verloren, das Umschaltspiel lief viel zu langsam. Chemnitz nutzte das aus und ging durch Max Starke (19.) und Yanick Roney Abayomi (23.) mit 2:1 in Führung.

Vollgas kurz vor Schluss

Erst im letzten Drittel strafften sich Dynamos Talente, die ohne die verletzten Innenverteidiger Justin Bulang und Paul Lehmann (beide Knieverletzung) sowie den aus dem Union-Spiel angeschlagenen Kenny Weyh angetreten waren, wieder. „Ich habe ihnen zuvor gesagt, dass sie sich alles erarbeitet haben, um dieses Spiel zu gewinnen. Sie müssten es nur abrufen, das haben sie dann auch gemacht“, so Heine. So seien die Himmelblauen letztlich noch „überrannt“ worden.

Corvin Kosak (61., 64., 66.) mit einem Hattrick, Tony Menzel (63.) und Jonas Saliger (71.) schossen mit Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen noch den 6:2-Kantersieg heraus. Bis Dienstag nach Ostern haben die Jungs nun erstmal frei.