15. November 2019 / 23:00 Uhr

6:5 gegen Hamburg: Umjubelter Icefighters-Sieg nach Verlängerung

6:5 gegen Hamburg: Umjubelter Icefighters-Sieg nach Verlängerung

Martin Bergau
Leipziger Volkszeitung
Die IceFighters Leipzig spielten am 15. November 2019 gegen die Crocodiles Hamburg.
Torwart Eric Hoffmann hielt die IceFighters im Spiel. © Dirk Knofe
Anzeige

Die IceFighters Leipzig starteten gegen die Crocodiles Hamburg verhalten in die Partie.  Erst im letzten Drittel rappelten sich die Leipziger und entschieden die Partie erst in der Verlängerung. 

Leipzig. „Wir müssen in den nächsten Wochen punkten. Schön zu spielen und mehrfach zu hören, wie toll wir spielen, hilft uns am Ende nicht“, diese Worte fand Cheftrainer Sven Gerike vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn Crocodiles Hamburg. Gesagt getan. Seine Mannschaft spielte am Freitagabend vierzig Minuten unansehnliches Eishockey gegen Hamburg, siegte dennoch am Ende in einem Nerventhriller mit 6:5 (1:1, 3:2, 1:2) nach Verlängerung.

Anzeige

IceFighters mit Anlaufschwierigkeiten

Über 1800 Zuschauer im gut besuchten Kohlrabizirkus sahen zu Beginn eine sehr verhaltene Mannschaft der Icefighters. Bereits nach 64 Sekunden lud Goran Pantic mit einem schwachen Lapsus die Gäste förmlich zur Führung ein. In den ersten zehn Minuten wanken die Sachsen. Effizientere Hamburger hätten vermutlich da schon mit einem 0:4 die Partie verdient entscheiden können. Es kam anders. Ein schöner Bauerntrick von Hannes Albrecht besorgt den Ausgleich. Geschäftsführer André Krüll: „Das einzig schöne ist das Ergebnis.“

Jetzt: Durchklicken!

Die IceFighters Leipzig spielten am 15. November 2019 gegen die Crocodiles Hamburg. Zur Galerie
Die IceFighters Leipzig spielten am 15. November 2019 gegen die Crocodiles Hamburg. ©

Torwart hält Leipziger im Spiel

Auch im zweiten Drittel blieb es eine zähe Angelegenheit für Leipzig. Der beste Mann bis dato: Torwart Eric Hoffmann und trotzdem rieben sich die Fans verwundert die Augen. 4:3 führten die Eiskämpfer erstmal durch Doppelpacker Albrecht. Erst im letzten Durchgang zeigen die Sachsen Normalform und müssen trotzdem in die Overtime, nach bemerkenswerten Kampf klingelte es bei einer 3 gegen 5 Unterzahl kurz vor Ablauf der Strafzeiten.

Mehr zu IceFighters Leipzig

Velecky entscheidet Partie

Zuvor bekommen Miethke, Farrell und Raaf-Effertz für ihren leidenschaftlichen Einsatz Standing Ovations. In der Verlängerung nahm Michal Velecky mit einem satten Blueliner Maß und traf zum vielumjubelten 6:5-Siegtreffer in einer spannenden Partie.

Leipziger Tore: Albrecht 2, Schneider, Raaf-Effertz, Fischer, Velecky.