21. November 2021 / 18:09 Uhr

68 Minuten das Spiel im Griff, am Ende nur Remis

68 Minuten das Spiel im Griff, am Ende nur Remis

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Hier war noch alles in Ordnung: Marius Giesemann erzielte mit einem Elfmeter kurz nach der Pause das 3:0 für die Vechelder. Am Ende lautete das Ergebnis 3:3.
Hier war noch alles in Ordnung: Marius Giesemann erzielte mit einem Elfmeter kurz nach der Pause das 3:0 für die Vechelder. Am Ende lautete das Ergebnis 3:3. © Ralf Büchler
Anzeige

Es sah alles nach einem Sieg aus: Die Vechelder Bezirksliga-Fußballer führten mit 3:0 und die Gäste aus Salzdahlum kamen eigentlich gar nicht zum Zug. Dennoch musste sich die Arminia letztlich mit einem Remis zufrieden geben.

Riesenenttäuschung für Vecheldes Bezirksliga-Fußballer: Während ihrer Abstiegsrunden-Begegnung gegen den MTV Salzdahlum verspielten sie einen komfortablen 3:0-Vorsprung und mussten sich am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Arminia Vechelde – MTV Salzdahlum 3:3 (2:0). Vecheldes Spieler Jan Fichtner, der in der 68. Minute beim Stand von 3:0 ausgewechselt wurde, konnte es kaum glauben, was anschließend passierte. „In unserem Spiel gab es einen kompletten Bruch. Nach dem ersten Gegentor lief gar nichts mehr. Eine Erklärung dafür habe ich keine.“

Mehr vom Peiner Fußball

Bis weit in die zweite Hälfte hatten die Vechelder ihren Gegner im Griff. „Wir waren spielerisch stark. Kampf und Einstellung stimmten ebenfalls. Salzdahlum brachte gerade mal einen Schuss auf unser Tor. Vorwerfen kann man uns allein, dass wir noch höher hätten führen müssen “, berichtete Fichtner, der betonte, dass sein Team am Ende sogar hätte verlieren können.

Anzeige

„Den Punkt haben wir unserem Torwart Tim Steinert zu verdanken. Denn er hat in der Schlussphase einige gute Torchancen von Salzdahlum vereitelt. Ich hoffe, dass wir dieses Spiel so schnell wie möglich verarbeiten.“

Tore: 1:0 Fisnik Kajolli (9.), 2:0 Marc Omelan (11.), 3:0 Marius Giesemann (48.), 3:1 Tobias Prill (69.), 3:2 Niklas Wittchen (75.), 3:3 Thore Oehlmann (77.).

Arminia Vechelde: Steinert, Kröhnert (68. Mey), Bock, Kunz, Fis. Kajolli, Fichtner (68. Matejasik), Heyne (73. Klein), Schell, Giesemann, Omelan, Krenz (82. Scharenberg).