16. März 2019 / 17:48 Uhr

7:1! Oldenburger SV mit Kantersieg gegen SpVg Eidertal Molfsee

7:1! Oldenburger SV mit Kantersieg gegen SpVg Eidertal Molfsee

Daniel Politowski
Lübecker Nachrichten
Der Oldenburger SV bleibt nach dem 7:1 gegen SpVg Eidertal Molfsee das Maß der Dinge.
Der Oldenburger SV bleibt nach dem 7:1 gegen SpVg Eidertal Molfsee das Maß der Dinge. © Agentur 54°
Anzeige

Die Elf von Trainer Andreas Brunner zeigte im Heimspiel gegen die Spielvereinigung von Minute eins an, wer Herr im Hause war

Sieben auf einen Streich, darunter ein Gala-Auftritt eines Routiniers und zwei Elfmeter. Die Ostholsteiner fegten Eidertal Molfsee mit 7:1 aus dem heimischen Stadion.

Oldenburger SV hellwach

Bei strömendem Regen waren erst sechs Minuten gespielt, als der Ball das erste Mal im Tornetz der Gäste aus Kiel zappelte. Nach einer schönen Hereingabe von der rechten Seite durch Julian Brauer war es Kevin Wölk, der aus 18 Metern zum 1:0 vollendete (6.). Und der Landesliga-Primus machte weiter Druck, was belohnt wurde. Nach einem Eckball vom Torschützen Wölk stand Marvin Freund goldrichtig und erzielte das 2:0 (13.). Nichtmal eine halbe Stunde war gespielt, da war das Spiel dann auch entschieden, als Mats Klüver nach starker Vorarbeit von Danny Cornelius zum 3:0 traf (23.).

Mehr Fußball aus der Region

Danny Cornelius in Gala-Form

Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann der Vorlagengeber zum 3:0, der auf und davon ging und zum 4:0 einschieben wollte. Doch der Ball landete letztlich als Eigentor von Michael Schmitt im Kasten der Eidertaler (41.). Cornelius hatte noch nicht genug und legte nach knapp einer Stunde mit dem ersten Elfmeter des Tages zum 5:0 nach (63.). Anschließend verflachte das Spiel etwas, was neben der deutlichen Führung auch daran lag, dass die Gäste nach einer System-Umstellung besser ins Spiel kamen. Letztlich ließen die Hausherren sich davon jedoch nicht beirren und machten das halbe Dutzend durch Lukas Irmler klar, der halbrechts von der Strafraumgrenze zum 6:0 traf (80.). Zwar viel kurz darauf dann doch noch der Anschlusstreffer für Molfsee (82.), aber kurz vor Schluss wurde Irmler im Strafraum gelegt, was den zweiten Strafstoß des Tages zur Folge hatte. Der eingewechselte Andre Petersen stellte sich der Verantwortung und verwandelte zum Endstand (89.).

Anzeige

"Nach dem 4:0 war das Spiel entschieden"

OSV-Co-Trainer Florian "Ebbe" Albrecht sagte nach dem Spiel zum Sportbuzzer: "Wir sind sehr gut gestartet, haben folgerichtig 3:0 geführt. Spätestens mit dem 4:0 durch Danny Cornelius war der Deckel dann drauf. Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, auch wenn die Partie in Halbzeit zwei etwas verflachte. Wir haben noch etliche Chancen ausgelassen. Das war eine rundum richtig gute Leistung zum Rückrundenstart."