16. April 2020 / 16:14 Uhr

7:3 gegen Oldenburg: Northeimer Zocker greifen Spitzenplätze an

7:3 gegen Oldenburg: Northeimer Zocker greifen Spitzenplätze an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Silvester Fahlbusch (r.), hier beim Jubel in der Göttinger Lokhalle, rangiert mit dem FC Eintracht Northeim derzeit auf Platz sieben der virtuellen Oberliga
Silvester Fahlbusch (r.), hier beim Jubel in der Göttinger Lokhalle, rangiert mit dem FC Eintracht Northeim derzeit auf Platz sieben der virtuellen Oberliga © Schneemann
Anzeige

Die eFootballer des FC Eintracht Northeim haben in der virtuellen Oberliga den fünften Sieg im achten Spiel eingefahren. Gegen den VfL Oldenburg gab es einen deutlichen 7:3-Erfolg. Das Zocker-Trio rangiert derzeit auf dem siebten Platz.

Anzeige
Anzeige

Nach der knappen und vor allem unnötigen 3:5-Niederlage gegen TB Uphusen am Ostermontag, sollte das Northeimer Trio um Kapitän Jannik Strüber, Silvester Fahlbusch und Maurice Franke bereits tags drauf zum Duell gegen Kickers Emden antreten. „Die Spiele am Dienstag sind aufgrund von technischen Problemen vom Betreiber komplett ausgefallen – der EA-Server hat nicht funktioniert“, sagt Strüber. Die Partie gegen Emden ist auf Donnerstagabend verschoben worden (Ergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest).

Einen deutlichen Erfolg konnten die Rhumestädter am Mittwochabend gegen den VfL Oldenburg einfahren. Zunächst unterlag zwar Franke mit 0:2, doch sein Teamkollege Strüber gewann deutlich mit 7:1, sodass die Eintracht am Ende mit 7:3 gewann. Nach acht Partien steht das Trio auf Platz sieben, mit derzeit 15 Punkten. Der Rückstand auf Tabellenführer MTV Gifhorn beträgt derzeit sechs Zähler. Bis auf FT Braunschweig nehmen alle Oberligisten an dem virtuellen Vergleich an der Konsole teil.

Mehr zu den aktuellen Themen im SPORTBUZZER

Strüber zieht positives Zwischenfazit

Ich denke, dass wir gut dabei sind. Für Platz eins wird es vermutlich nicht reichen, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir es unter die ersten drei schaffen können. Immerhin haben wir Hagen/Uthlede (momentan Dritter) auch schon geschlagen – und das deutlich“ bilanziert Kapitän Strüber die ersten acht Partien.

Die kommenden Partien werden es entscheiden, ob die Northeimer im vorderen Bereich der Tabelle noch einmal angreifen können. Dabei sieht Strüber das Duell gegen Emden als mit entscheidend für den Verlauf der nächsten Spiele. „Es sind sehr gute Spieler mit dabei und macht richtig Spaß. Vor allem ist alles ziemlich gut organisiert. Die Spiele sind zumindest einigermaßen Ersatz“, sagt Fahlbusch, der betont, dass es auch einen Wettbewerbsgedanken gebe.