09. August 2022 / 20:16 Uhr

83 Bundesliga-Tore, Top-Quote in China und Co.: BVB-Zugang Anthony Modeste im Statistik-Check

83 Bundesliga-Tore, Top-Quote in China und Co.: BVB-Zugang Anthony Modeste im Statistik-Check

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Anthony Modeste geht ab sofort für den BVB auf Torejagd.
Anthony Modeste geht ab sofort für den BVB auf Torejagd. © IMAGO/Chai v.d. Laage (Montage)
Anzeige

Anthony Modeste ist in der Bundesliga ein bekanntes Gesicht. Nach insgesamt 189 Spielen in den Trikots der TSG Hoffenheim und des 1. FC Köln geht der 34 Jahre alte Stürmer ab sofort für Borussia Dortmund auf Torejagd. Die Statistik lässt die BVB-Verantwortlichen auf einige Treffer hoffen. Ein Überblick. 

Von Anthony Modeste verspricht sich Borussia Dortmund besonders eins: Tore! Der 34-Jährige ist für seine hohen Qualitäten vor dem gegnerischen Kasten bekannt. Das war so in Frankreich, China und eben in der Bundesliga. In der deutschen Eliteklasse erzielte Modeste schon insgesamt 83 Treffer für den 1. FC Köln und die TSG Hoffenheim. Und wie sehen sonst die Statistiken des französischen Angreifers aus? Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), macht den großen Check.

Anzeige

Die Profi-Karriere von Modeste begann bei OGC Nizza etwas schleppend in der Ligue 1. In 42 Einsätzen kam er nur auf drei Treffer. Die Verantwortlichen überzeugte er damit nicht. Sie ließen ihn zu Angers SCO in die zweite französische Liga ziehen und sahen dort einen deutlich effizienteren Stürmer. In 37 Spielen landeten 20 Treffer auf dem Konto des früheren französischen U-Nationalspielers. Es ging zurück in die Ligue 1 zu Girondins Bordeaux, wo er zunächst mit zehn Toren in 36 Liga-Spielen überzeugte. Aber: Die zweite Saison in Bordeaux lief mit nur drei Toren in den ersten 15 Spielen weniger erfolgreich. Es folgte eine erfolglose Leihe zu den Blackburn Rovers (neun Spiele, kein Treffer), anschließend eine Leihe zum SC Bastia (15 Tore in 36 Spielen), bei der er sich wieder für größere Aufgaben empfahl. Was dann folgte, gab der Karriere von Modeste einen ordentlichen Schub.

Die TSG Hoffenheim verpflichtete den Franzosen im Sommer 2013 für drei Millionen Euro. Zwölf Tore in 29 Spielen in der ersten Saison und sieben Tore in 26 Spielen in der zweiten Serie ließen den 1. FC Köln aufhorchen und lieferten Argumente, um Modeste für 4,5 Millionen Euro an den Rhein zu locken. Und dieser Transfer zahlte sich aus. In der Spielzeit 2015/16 knipste der damals 27-Jährige insgesamt 15 Mal in 34 Spielen, in der Saison danach waren es 25 Tore in 34 Partien – in der Bundesliga waren nur Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund (31 Tore) und Robert Lewandowski vom FC Bayern (30 Tore) besser.

Was Modeste danach machte, sorgte vielerorts für Kopfschütteln. Einige europäische Top-Klubs zeigten nach der bärenstarken Saison Interesse, doch der Franzose wechselte zunächst auf Leihbasis (5,7 Millionen Euro) zum chinesischen Verein TJ Quanjian und ein Jahr später auch fest (29 Millionen Euro) nach China zu TJ Tianhai. Der Stürmer performte auch dort und erzielte in der Super League elf Tore in 20 Spielen. Nach einer Vertragsauflösung bei Tianhai schoss Modeste den FC zurück in die Bundesliga (sechs Tore in zehn Spielen), verpasste seine Bestmarke im deutschen Oberhaus aber deutlich (vier Tore in 27 Spielen). Die Saison 2020/2021 verlief in Köln so unglücklich, dass eine Leihe zur AS Saint-Étienne für Besserung sorgen sollte. Doch auch dort traf Modeste nicht. Kaum einer glaubte noch an die Qualitäten des Franzosen.

Anzeige

Doch Köln-Trainer Steffen Baumgart gab dem fast schon als untauglich abgestempelten Modeste eine neue Chance. Und der 34-Jährige nutzte diese, erzielte 20 Tore in 32 Bundesliga-Partien. Er zeigte, dass er es noch kann. Nach mittlerweile 83 Bundesliga-Toren hofft der Franzose nun auf weitere Tore im BVB-Trikot. In der Liste der noch aktiven Bundesliga-Torjäger belegt Modeste hinter Marco Reus (145 Tore), Thomas Müller (137), Max Kruse (97), Andrej Kramaric und Nils Petersen (beide 88) noch den sechsten Rang. Kann er in diesem Ranking als Dortmund-Knipser noch ein paar Plätze gut machen? Die BVB-Verantwortlichen sind davon überzeugt.

Die Modeste-Werte im Überblick

175 Tore und 37 Vorlagen in 449 Pflichtspielen

Transfererlöse: 50,7 Millionen Euro

10 Stationen im Profi-Fußball (vor dem BVB): OGC Nizza, Angers SCO, Girondins Bordeaux, Blackburn Rovers, SC Bastia, TSG Hoffenheim, 1. FC Köln, TJ Quanjian, TJ Tianhai, AS St. Étienne

16 Spiele für die französische U21-Nationalmannschaft (6 Tore)

Top-Wert: 25 Bundesliga-Tore in einer Saison (2016/2017)

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.