10. Juli 2019 / 22:22 Uhr

9:0 gegen Oberligist Buchholz: VfB Lübeck schießt sich langsam warm

9:0 gegen Oberligist Buchholz: VfB Lübeck schießt sich langsam warm

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Patrick Hobsch traf im Test gegen Oberligist Buchholz dreifach.
Patrick Hobsch traf im Test gegen Oberligist Buchholz dreifach. © Agentur 54°
Anzeige

Patrick Hobsch mit drei Toren - Kurios: Widerspenstiger Rasensprenger zwingt mitten im Spiel zur Platzverkleinerung

Anzeige
Anzeige

Keine 24 Stunden nach dem Abpfiff des sechsten Testspiels der Vorbereitung hat der VfB Lübeck schon sein siebtes in Angriff genommen – und das ist wörtlich zu nehmen. Denn sehr schwungvoll gingen die Grün-Weißen das Match in Celle gegen HH-Oberligist TSV Buchholz an und hielten das Tempo bis zum Ende. 3:0 hieß es zur Pause. „Das kann sich sehen lassen“, kommentierte Sportdirektor Stefan Schnoor. Am Ende stand es 9:0 – der VfB scheint in Schwung zu kommen.

Im Gegensatz zum Vortag, als beim 4:1 gegen Landesligist SSV Kästorf zunächst ein Mixteam aus den fünf Neuzugängen und den Youngsters startete, schickte Trainer Rolf Landerl diesmal seine 2018/19er Stammelf ins Spiel. Also Gommert, Riedel, Halke, Grupe, Kim, Thiel, Mende, Deichmann, Arslan, Hobsch – und dazu Testspieler Miguel Fernandes.

Hobsch zeigt seine Qualitäten

Patrick Hobsch eröffnete den Torreigen nach einem Mende-Pass (16.) – der Stürmer kommt langsam in Gange, nachdem er fast ein Jahr wegen einer Verletzung passen musste. Und der Goalgetter erhöhte nach Arslan-Vorlage auch auf 2:0 (31.). Ahmet Arslan stellte nach Fernandes-Pass den 3:0-Halbzeitstand her (34.). Man merkte den VfBern kaum an, dass sie am Vormittag bereits eine 120-Minuten Trainingseinheit absolviert hatten. Und so erhöhte erneut Arslan auf 4:0 (59.). Dann war Hobsch wieder dran zum 5:0 (67.).

Mehr zum VfB Lübeck

Nach 75 Minuten wechselte Landerl komplett nun spielte die „Kästorf-Elf“ mit Raeder, Bombek, Lippert, Weissmann, Matovina, Bock, Malone, Schelle, Will und Hebisch – Hoins war zuvor bereits für Fernandes gekommen. Und Ryan Malone markierte gleich mal das 6:0 (77.).

Testspiel auf "Kleinfeld"

Kurios: Dann musste improvisiert werden. Die Rasensprinkleranlage ließ es urplötzlich regnen und war nicht wieder abzustellen. Also verschob man die Tore auf die Sechzehnerlinien und spielte dann auf entsprechend verengtem Raum – wie im Training. Und in diesem Modus legten Lucas Will das 7:0 (85.), Dennis Hoins das 8:0 (86.) und Marcel Schelle das 9:0 (90.) nach.

Der Trainingsauftakt des VfB Lübeck für die Saison 2019/2020 in Bildern

Die Anhänger mit ihrem Banner Gemeinsam kämpfen - Großes erreichen Zur Galerie
Die Anhänger mit ihrem Banner "Gemeinsam kämpfen - Großes erreichen" ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt