04. Januar 2020 / 22:22 Uhr

9. Rostocker Stadtmeisterschaft: SV Warnemünde bejubelt Titelverteidigung

9. Rostocker Stadtmeisterschaft: SV Warnemünde bejubelt Titelverteidigung

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Und mit der Titelverteidigung bei der prestigeträchtigen Rostocker Stadtmeisterschaft dürfte das Selbstvertrauen der Warnemünder gestiegen sein. Der erfahrene Trainer Pasch weiß, wie er seine Mannschaft zu packen hat und ist ein entscheidender Faktor für die positive Entwicklung des Teams. Ohne Toptorjäger Martin Ahrens (Bildmitte, mit schwarzer Mütze und Pokal), der vermutlich bis zum Saisonende ausfällt, wird es für sie aber nicht so einfach, weiter nach oben zu rücken.
Sie haben es wieder geschafft: Nach dem Gewinn in 2019 hat der SV Warnemünde auch die Stadtmeisterschaft in diesem Jahr geholt. Das wurde mit den eigenen Fans groß gefeiert. © Ulf Lange
Anzeige

Die Reds triumphieren durch einen 3:0-Erfolg im Finale gegen den FC Hansa Rostock II. Dritter wird der Rostocker FC, der den wertvollsten sowie besten Spieler des Turniers stellt.

Anzeige
Anzeige

Erneut ist es der SV Warnemünde, der am Sonnabend in der Ospa-Arena am lautesten jubelt. Der Verbandsligist hat seinen Titel bei der 9. Rostocker Sportbuzzer Stadtmeisterschaft im Hallenfußball erfolgreich verteidigt. Durch einen 3:0-Erfolg im Endspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock schnappten sich die Reds die Meisterschale. SVW-Kicker Denny Schäfer: "Wir haben gezeigt, dass wir eine eingespielte Truppe haben. Mit viel Wille, Disziplin und Einsatz haben wir uns den Titel verdient." Neben dem 30-Jährigen trafen noch Paul Kuchel und Marc Benduhn für die Warnemünder im Finale gegen den Oberligisten.

In der ausverkauften Ospa-Arena hatten sich die Warnemünder (6 Punkte) als Tabellenzweiter hinter dem FC Hansa II (9 Punkte) in Gruppe A für das Halbfinale qualifiziert. In Staffel B sicherten sich der Verbandsligist Rostocker FC (9) und die HSG Warnemünde (6) aus der Kreisoberliga das Ticket für die Vorschlussrunde.

Die Mannschaftsbilder bei der Endrunde der 9. Rostocker Sportbuzzer Stadtmeisterschaft:

1. Platz: SV Warnemünde (Verbandsliga) Zur Galerie
1. Platz: SV Warnemünde (Verbandsliga) ©

Dort hatte die HSG gegen die FCH-Reserve keine Chance und unterlag mit 0:9. Überraschend deutlich bezwang danach der SV Warnemünde den Rostocker FC im zweiten Halbfinale mit 6:2. Immerhin sicherte sich der RFC im kleinen Finale den dritten Rang durch einen 7:1-Erfolg gegen die HSG und ist damit neben dem SVW und Hansa II für die Endrunde 2021 gesetzt.

Eine spannende Angelegenheit war das Finale zwischen dem SV Warnemünde und dem FC Hansa II. Lange agierten beide Teams zögerlich, bis der Treffer von Schäfer fiel. Danach musste der FCH kommen und handelte sich eine Rote Karte durch Keeper Dirk Orlishausen. Der Torwarttrainer der Profimannschaft, der für die Drittliga-Reserve den Kasten hütete, hatte außerhalb des Strafraums mit einem Handspiel einen SVW-Treffer verhindert. Die Kogge musste die verbleibenden vier Minuten und 44 Sekunden in Unterzahl agieren, da der Platzverweis gleichzeitig eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe bedeutete. Henry Haufe ging es ins Tor, konnte aber die beiden folgenden Warnemünder Tore nicht mehr verhindern.

Mehr zur 9. Rostocker Sportbuzzer Stadtmeisterschaft

Als Feldspieler hatte Haufe zusammen mit Christian Rosenkranz (Rostocker FC) die meisten Treffer im Turnierverlauf erzielt. Da beide jeweils neunmal erfolgreich waren, mussten sie den Torschützentitel ausschießen. Haufe setzte sich durch. Rosenkranz wurde dafür zum wertvollsten Spieler der Veranstaltung gewählt. RFC-Teamkollege Tony-Glen Siegmund sicherte sich die Auszeichnung als bester Spieler des Ereignisses. Der Pokal für den besten Torhüter der 9. Rostocker Sportbuzzer Stadtmeisterschaft ging an Thilo Mülling vom SV Warnemünde, der kürzlich vom Malchower SV zurückgekehrt ist.

Endstand Gruppenphase
Gruppe A

1. FC Hansa II - 19:2 Tore - 9 Punkte
2. SV Warnemünde - 7:4 - 6
3. FC Förderkader - 4:9 - 3
4. PSV Rostock - 3:18 - 0

Gruppe B
1. Rostocker FC - 22:5 Tore - 9 Punkte
2. HSG Warnemünde - 17:11 - 6
3. FC Nebelküste Rostock - 7:14 - 3
4. FSV Nordost Rostock - 4:20 - 0

Halbfinals:
FC Hansa II - HSG Warnemünde 9:0
SV Warnemünde - Rostocker FC 6:2

Spiel um Platz 7
PSV Rostock - FSV Nordost 2:1

Spiel um Platz 5
FC Förderkader - FC Nebelküste 6:4

Spiel um Platz 3
HSG Warnemünde - Rostocker FC 1:7

Finale
FC Hansa II - SV Warnemünde 0:3

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt