16. Oktober 2021 / 21:07 Uhr

90+2! Jannik Gerlach rettet Eichholzer SV Punktgewinn gegen TSV Travemünde

90+2! Jannik Gerlach rettet Eichholzer SV Punktgewinn gegen TSV Travemünde

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Jannik Gerlach (l.) erzielte den späten Ausgleichstreffer für den Eichholzer SV
Jannik Gerlach (l.) erzielte den späten Ausgleichstreffer für den Eichholzer SV © Agentur 54°
Anzeige

In einem intensiven und teils hitzigen Landesliga-Derby trennen sich am Ende beide Teams Remis

An diesem Samstagnachmittag standen sich anlässlich des 9. Spieltages in der Landesliga Holstein der Eichholzer SV und der TSV Travemünde gegenüber! Nach 90 intensiven und teils hitzigen Minuten trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden - sowohl ESV-Coach Sebastian Wenchel, als auch TSV-Trainer Axel Junker zeigen sich nach dem Spiel zufriedengestellt.

Anzeige

Den besseren Start in die Begegnung legte ganz klar der gastierende TSV Travemünde hin, der bereits in der 8. Minute durch Ronny Bölke mit 1:0 in Führung gehen konnte! Ein beeindruckender Start also für den TSV, der gleich 18 Ausfälle zu beklagen hatte und mit Bastian Zeh und Kevin Mielke zwei Spieler reanimieren musste, die seit Längerem nicht mehr Teil des regelmäßigen Ligabetriebs waren. Sogar Coach Axel Junker selbst stand für den Notfall mit auf dem Spielberichtsbogen.

Jannik Gerlach erzielt späten Ausgleich für Eichholzer SV

Kalte Dusche also für den ESV, der sich davon allerdings nicht beirren ließ und fortan mehr und mehr dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte. Es dauerte jedoch bis in die zweite Minute der Nachspielzeit, ehe der Gastgeber doch noch den Ausgleich durch Jannik Gerlach erzielen konnte. Kurz danach war die Partie vorbei und ein spektakuläres Spiel fand ein am Ende harmonisches Ende.

Anzeige

TSV-Trainer Axel Junker: "Die Jungs haben absolut Vollgas gegeben!"

"Natürlich gab es ein paar enttäuschte Gesichter nach dem späten Ausgleich. Aber der ESV hätte durchaus bereits vorher den Ausgleich erzielen können. Angesichts der Tatsache, dass wir heute personell arg gebeutelt antraten, bin ich sehr zufrieden. Die Jungs haben absolut Vollgas gegeben und sich gegenseitig toll unterstützt. Unter den Umständen sind wir mit dem 1:1 sehr zufrieden", resümiert TSV-Trainer Axel Junker nach dem Spiel gegenüber dem LN-Sportbuzzer.

ESV-Coach Sebastian Wenchel: "Nach dem Spiel haben wir uns wieder umarmt und alles war wieder gut!"

Auch ESV-Coach Sebastian Wenchel war nach dem Spiel einigermaßen zufriedengestellt: "Am Ende müssen wir mit dem Punkt leben. Aufgrund der Tatsache, dass Travemünde arg gebeutelt in die Partie ging, haben wir uns natürlich etwas mehr ausgerechnet. Wir hatten auch klar mehr Ballbesitz, waren aber einfach nicht zwingend genug. Respekt gegenüber den Travemündern, wie sie sich in die Zweikämpfe geworfen haben. Das war ein intensives Derby und am Ende sind wir zufrieden mit dem Punktgewinn." Die beiden Coaches sind vor aller Emotionalität sogar während des Spiel einmal aneinandergeraten und jeweils mit der gelben Karte verwarnt. Doch Wenchel entwarnt lächelnd: "Das ist alles halb so wild. Nach dem Spiel haben wir uns wieder umarmt und alles war wieder gut." Mit dem 1:1-Unentschieden geht es für den Eichholzer SV nun in die selbst ernannte "Grün-Schwarze Nacht". Gemeinsam mit Sponsor Sultan Palast, der seine Speisen vor Ort in Eichholz verkauft, lässt man gemeinsam den Abend ausklingen.