10. Oktober 2021 / 09:00 Uhr

95:64 gegen Coburg: Dresden Titans eilen von Sieg zu Sieg

95:64 gegen Coburg: Dresden Titans eilen von Sieg zu Sieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubel bei den Dresden Titans: Gegen Coburg gelang erneut ein Heimsieg.
Jubel bei den Dresden Titans: Gegen Coburg gelang erneut ein Heimsieg. © Steffen Manig
Anzeige

In der 2. Basketball-Bundesliga Pro B haben die Männer von Trainer Fabian Strauß den vierten Erfolg im vierten Spiel eingefahren. Gegen Coburg hieß es am Samstagabend vor 867 Zuschauern in der Margon-Arena 95:64 für die Dresdner.

Dresden. Die Dresden Titans haben ihre Tabellenführung in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd gefestigt. Sie gewannen auch ihr zweites Heimspiel, besiegten den BBC Coburg haushoch mit 95:64. Vor allem im dritten Viertel waren die Gastgeber “on fire”, warfen 33 Punkte und machten früh alles klar. Das war genau das richtige Präsent für Kapitän Georg Voigtmann, der an seinem 27. Geburtstag obendrein ein Ständchen und eine Torte bekam.

Anzeige

Dabei begann das Spiel nicht optimal für die Gastgeber, die “Titans” brauchten zwei Minuten für die ersten Punkte. Erst Mitte des ersten Viertels drehten sie auf, speziell die Neuzugänge Tanner Graham und Grant Teichmann sowie Daniel Kirchner. Vor allem Graham knüpfte direkt an seine Topform der vergangenen Woche an, legte Nico Wenzl einen Dreier im Fastbreak auf und zeigte sich bissig in der Defense. Bei den Gästen war dafür Leon Bulic am Korb kaum zu bändigen. Trotzdem trugen die Titans eine 28:24-Führung ins zweite Viertel. Dort kamen die Gastgeber immer mehr ins Rollen. Die eingewechselten Georg Kupke und Sebastian Heck brachten viel Energie in der Verteidigung und im Fastbreak, Heck traf zudem von außen und zwang Coburgs Trainer Valentino Lott beim Stand von 36:27 zur Auszeit. Heck blieb im Anschluss der defensive Anker und Ballverteiler im Angriff. Davon profitierte unter anderem Bryan Nießen, der nach Cut und per Dreier punktete. Als dann auch noch Voigtmann von draußen traf (für seinen insgesamt 700. Zähler als Titan), wirkte der Kampfgeist der Coburger gebrochen. Die Titans führten zur Halbzeit entsprechend deutlich mit 53:37.

Mehr zum Sport

Und nach der Unterbrechung ging es munter weiter für die Blau-Weißen: Dreier Teichmann, Dunk Voigtmann, Dreier Graham – direkt ein 8:0-Lauf gegen das zarte Pflänzchen Aufholjagd der Coburger. BBC-Trainer Valentino Lott bat seine Spieler erneut zur Besprechung. Doch die “Titanen“ kannten keine Gnade. US-Boy Teichmann verwandelte seinen dritten Fernwurf des Abends. Wenig später dann den vierten. Vom BBC kam dagegen nichts mehr. Sie ließen die Titans schlicht gewähren und Graham schenkte dankend weiter ein. Erst im Schlussviertel ließen die Hausherren dann spürbar nach.

Dresdens Center Voigtmann war hinterher trotzdem happy: „Wir haben wieder vier, fünf Minuten gebraucht unser Spiel zu etablieren. Aber wenn wir dann drin sind, ist es sehr schwer uns zu schlagen. Auch im Training merkt man, dass es immer mehr klickt. Vor allem Tanner hat heute ein Riesenspiel gemacht. Der Junge hat die Woche im Training - glaube ich - keinen Dreier verworfen. Und das hat er heute mit seiner Leistung auch bestätigt.“ Auch Headcoach Strauß sah seine Spielidee bestens umgesetzt: „Die neuen Spieler, die wir geholt haben, geben uns die Wurfgefahr von außen, die wir letzte Saison noch ein wenig vermisst haben. Stand jetzt sind wir froh, sie zu haben.“ Lediglich das maue Schlussviertel stieß ihm sauer auf: „Das habe ich den Jungs auch eben in der Kabine gesagt. So schön dieser Sieg ist, so bitter schmeckt dieses Schlussviertel. Auch so ein deutliches Spiel müssen wir professionell zu Ende bringen.“ Konrad Slavik

Punktbeste Dresdner: Graham 23 Zähler, Teichmann 16, Voigtmann 13.