13. August 2019 / 19:56 Uhr

96-Gipfel am Mittwoch: Kind, Schlaudraff und Slomka haben Gesprächsbedarf

96-Gipfel am Mittwoch: Kind, Schlaudraff und Slomka haben Gesprächsbedarf

Jonas Szemkus und Andreas Willeke
RedaktionsNetzwerk Deutschland

Jan Schlaudraff, Martin Kind und Mirko Slomka treffen sich am Mittwoch zum Gesprächsgipfel. 
Jan Schlaudraff, Martin Kind und Mirko Slomka treffen sich am Mittwoch zum Gesprächsgipfel.  © Florian Petrow
Anzeige

96 muss sich nach dem Fehlstart umkrempeln – taktisch und mit neuen Verstärkungen. Am Mittwoch treffen sich Sportdirektor Jan Schlaudraff, Trainer Mirko Slomka und Profiboss Martin Kind deshalb zum Gesprächsgipfel. Themen: Wo liegen die Probleme, wer soll noch kommen, was hat Priorität.

Anzeige
Anzeige

Kurz- und mittelfristig wird 96 auf dem Transfermarkt aktiv werden. Kandidaten und Lücken gibt es genug: Innenverteidigung, Linksaußen, vielleicht noch ein treffsicherer Stürmer.

Nach dem Walace-Abgang für 6 Millionen Euro ist wieder Geld in der Kasse. Kölns Linksverteidiger Jannes Horn steht weit oben auf dem 96-Zettel. Linksaußentalent Emil Hansson (Feyenoord Rotterdam) hat sogar schon den Medizincheck bestanden. Doch offiziell ist nichts.

96 pokert noch – um Ablösesummen und auch um neue Kandidaten. Denn es bleibt die stille Hoffnung, dass sich nach dem Bundesligastart noch mal ein neuer Markt auftut – bei Unzufriedenen und Bankdrückern, bei Spielern mit Erstligaformat, aber ohne sichere Einsatzzeiten bei ihren aktuellen Klubs. Zeit ist genug. Das Transferfenster ist bis zum 2. September geöffnet. Aber ob 96 noch viel Zeit verstreichen lassen sollte?

Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 für die Saison 2019/20

Dennis Aogo (vereinslos -> Hannover 96) Zur Galerie
Dennis Aogo (vereinslos -> Hannover 96) ©
Anzeige

Felipe aktuell eher ein Kandidat für die Bank

96 wird jetzt schrittweise vorgehen. Erst mal muss Slomka entscheiden, mit welcher Mannschaft er in Wiesbaden anfangen will. Eine Veränderung ist schon unvermeidlich, für den verletzten Sebastian Jung wird Julian Korb übernehmen. Es drängen sich weitere Wechsel auf.

Felipe war bereits gegen Regensburg (1:1) ein Sicherheitsrisiko, verursachte einen Elfer und durch eine verunglückte Rückgabe fast noch die Niederlage. In Karlsruhe blieb Felipe dennoch im Team, weil Slomka auf die Kopfballstärke des Brasilianers setzte. Aber Felipe verschätzte sich nicht nur einmal bei Flanken. In der aktuellen Form wäre er auf der Bank gut aufgehoben.

Mehr Berichte über Hannover 96

Rückt Teuchert in die Stammelf?

Slomka wechselte den Innenverteidiger auch nach einer Stunde aus und stellte von Dreier- auf Viererkette um. „Dann passiert gleich der Fehler und das 2:0 fällt, da konnte man hängende Köpfe sehen“, meint Slomka. Dennoch könnte die Umstellung auch für Wiesbaden gelten. Dann wohl mit einem richtigen Linksverteidiger, der Matthias Ostrzolek oder Miiko Albornoz heißen könnte.

Für Felipe kam Cedric Teuchert im Wildpark in die Partie. Der Leihspieler von Schalke ist nach dem ersten Jokereinsatz ein Kandidat für die Startelf in Wiesbaden. Den Startplatz für Teuchert müsste dann wohl Hendrik Weydandt oder Marvin Ducksch räumen. Slomka wird den 1,8-Millionen-Einkauf Ducksch stützen wollen, dann müsste Weydandt mal von der Bank kommen.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt