12. März 2019 / 14:58 Uhr

96-Meinung: Gerne noch so einen Rodelnachmittag

96-Meinung: Gerne noch so einen Rodelnachmittag

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Damit es auch gegen den FC Augsburg für Hannover 96 läuft, sollten die Roten nach Ansicht unseres Redakteurs Uwe von Holt schon mal ein paar Schneekanonen in Richtung WWK Arena schicken.
Damit es auch gegen den FC Augsburg für Hannover 96 läuft, sollten die "Roten" nach Ansicht unseres Redakteurs Uwe von Holt schon mal ein paar Schneekanonen in Richtung WWK Arena schicken. © Imago/Krieger/Schwarz
Anzeige

Die verschneite Partie zwischen Hannover 96 und Bayer Leverkusen sorgte in unserer Redaktion für witterungsorientierte Kreativität. Und auf Schnee lief's gar nicht mal so schlecht für die "Roten", weshalb SPORTBUZZER-Redakteur Uwe von Holt nun meint: Schickt schon mal ein paar Schneekanonen nach Augsburg.

Anzeige
Anzeige

Auch für uns in der Redaktion war das am Ende leider nicht blütenschneeweiße 2:3 gegen Leverkusen für einige Zeit eine locker-flockige Freude. Selten ist es ja so einfach, witterungsorientierte Überschriften zusammenzureimen wie an einem solchen Abend, an dem zumindest leistungsmäßig mal wieder was glatt läuft für Hannover.

Kollege Dirk Tietenberg ist zwar nach den ersten Bayer-Chancen skeptisch („96 wird eingeseift“), das „Wintermärchen“ findet am Ende trotzdem seinen gedruckten Platz, wenn auch als „knapp verpasstes Wintermärchen“. Kreativ waren wir da längst auf mehr vorbereitet – mit dem verdienten Punkt im Sack hätten die zuletzt geschmähten Profis von der Titelseite als „Schneekönige“ gegrüßt. Sie wären dann Schlitten gefahren mit den Gästen, wie schon mal im Dezember 2017 beim wunderweißen 2:0 gegen Hoffenheim, und wir hätten Herrn Dolls Gespür für Schnee gelobt.

Bilder vom Spiel der 1. Bundesliga zwischen Hannover 96 und Bayer 04 Leverkusen

Leverkusens Kai Havertz (links) ist deutlich vor Hannovers Walace am Ball. Zur Galerie
Leverkusens Kai Havertz (links) ist deutlich vor Hannovers Walace am Ball. ©
Anzeige

Haraguchis physikalische Erkenntnis

Tatsächlich sollte 96 schon mal ein paar Schneekanonen vorschicken nach Augsburg, wo es am Sonnabend gerne einen neuen Rodelnachmittag geben darf. Denn auf der Piste fühlen sich Hannovers Profis so wohl wie Torjäger Jonathas, der zwar keinen Wintersport betreibt, aber nach seinem perfekten Absprung zum Kopfballtor darüber nachdenken sollte, die brasilianische Skisprung-Nationalmannschaft zu verstärken. Und auch der sonnige Sturmkollege Hendrik Weydandt, elegant wie Nobert Schramm zu seinen besten Eiskunstlaufzeiten, drehte nach dem Tor zum 2:2 seine Pirouetten.

Leverkusens Trainer Peter Bosz („Das hat kein Spaß gemacht“) zeigte sich hinterher erwartungsgemäß als Schneemuffel, nicht so schlimm allerdings wie damals der Kollege Julian Nagelsmann nach Hoffenheims Pleite: „Ein Fußball rollt eben nicht auf Schnee.“ Zumindest diese physikalische Erkenntnis kann der unglückliche Genki Haraguchi nun leidvoll bestätigen. Hannovers Japaner weiß jetzt, dass Schneebälle besser im hohen Bogen ankommen.

Mehr zu Hannover 96

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt