14. August 2019 / 12:41 Uhr

96-Meinung: Hannover 96 ist irgendwie noch nicht so weit

96-Meinung: Hannover 96 ist irgendwie noch nicht so weit

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Trainer Mirko Slomka schlägt die Hände über den Kopf.
96-Trainer Mirko Slomka schlägt die Hände über den Kopf. © Florian Petrow
Anzeige

Nach den ersten drei Spielen ist die Bilanz von Hannover 96 ernüchternd. Nur ein Punkt in der 2. Liga und das Pokal-Aus in der ersten Runde gegen den Karlsruher SC. Ein Kommentar.

Anzeige
Anzeige

Und so sprach Martin Kind: „Wir kriegen das schon irgendwie hin.“ Ende Mai war das, der 96-Boss saß zwischen dem neuen Sportdirektor Jan Schlaudraff und dem neuen, alten Trainer Mirko Slomka. Jetzt ist es Mitte August, der Bundesliga-Absteiger 96 hat in der 2. Liga aus zwei Spielen einen Punkt geholt, ist in der ersten Pokalrunde gescheitert, und die Frage nach dem Irgendwie ist brisanter denn je. Management, Trainer und Spieler haben offenkundig keinen sicheren Plan, wie sie das konkret hinbekommen sollen mit dem Erfolg, erst recht nicht mit dem Wiederaufstieg.

Die Roten in Noten: Die 96-Einzelkritik zum Pokal-Aus in Karlsruhe

Ron-Robert Zieler – Note 3,5: Macht sich groß gegen Hofmann, bei Pisots Pfostenschuss wäre er wohl da gewesen. Nicht zu halten beim 0:1 und Elfmeter-0:2. Zur Galerie
Ron-Robert Zieler – Note 3,5: Macht sich groß gegen Hofmann, bei Pisots Pfostenschuss wäre er wohl da gewesen. Nicht zu halten beim 0:1 und Elfmeter-0:2. ©
Anzeige

Merkwürdig desorientiert

Etwas übertrieben zwar erscheint die aufgeregte Befürchtung vieler Fans, dass ihre Lieblingsmannschaft gleich in die 3. Liga durchrauscht wie unlängst Eintracht Braunschweig – durchaus berechtigt aber ist die Sorge, dass sich 96 auf eine längere, quälende Zeit in der 2. Liga einstellen muss.

Irgendwie, um bei Kind zu bleiben, hat das mit der Blutauffrischung der Mannschaft nicht geklappt. Einige Profis aus dem Abstiegsteam spielen einfach so weiter, merkwürdig desorientiert wie etwa beim Pokal-Aus in Karlsruhe der hoch eingeschätzte Waldemar Anton. Andere Profis aus dem Abstiegsteam sind zwar bemüht wie Marvin Bakalorz und Edgar Prib, stoßen aber an ihre kreativen Grenzen.

Und die Neuen, bis auf den soliden Verteidiger Marcel Franke, funktionieren bislang nicht – der Stürmer Marvin Ducksch scheint im Kopf nicht frei, der gut gestartete Rechtsverteidiger Sebastian Jung wird leider auch in Hannover nicht ohne längere Verletzungspausen durch die Saison kommen.

Mehr zu Hannover 96

"Nicht so weit"

Ruhepol und erster Kämpfer für eine positive Aufbruchstimmung war bislang der Trainer. Mirko Slomka hat die Aufmerksamkeit routiniert auf sich gezogen, die Mannschaft sollte sich gut abgeschirmt neu finden. Der Plan war in Ordnung, aber nach drei Spielen und vielen Fehlern sind die Realitäten nicht mehr zu verbergen. Nun muss auch der Trainer einräumen, dass die Mannschaft „nicht so weit“ sei wie erwartet. Wann sie denn so weit ist, bleibt offen, doch die Zeit drängt unerbittlich. Sollte 96 aus den nächsten drei Spielen auch nur einen Punkt holen, wäre das Unternehmen Aufstieg schon gescheitert. Irgendwie.

User-Noten: So bewertet ihr die Profis von Hannover 96 gegen den KSC

Ron-Robert Zieler
: Note 3,8 Zur Galerie
Ron-Robert Zieler : Note 3,8 ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt