14. Dezember 2019 / 09:21 Uhr

96-Meinung: Kocak sendet Transfersignal aus Bochum

96-Meinung: Kocak sendet Transfersignal aus Bochum

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Anton, Albornoz, Elez, Ostrzolek und Co.: Trainer Kocak hat in Bochum nur auf Spieler gesetzt, die schon länger bei 96 unter Vertrag stehen.
Anton, Albornoz, Elez, Ostrzolek und Co.: Trainer Kocak hat in Bochum nur auf Spieler gesetzt, die schon länger bei 96 unter Vertrag stehen. © imago images / Nordphoto
Anzeige

Es ist ein stetiges Auf und Ab: In Bochum hat Hannover 96 am Freitagabend mit 2:1 verloren. Interessant: 96-Trainer Kenan Kocak setzte in der Startelf nur auf Spieler, die bereits schon länger bei den Roten unter Vertrag stehen. Ein Signal in Bezug auf die Transferpolitik?

Anzeige
Anzeige

Es geht nicht nur aufwärts. 96 holte sich die zweite Niederlage im vierten Spiel des neuen Trainers ab, weil die Mannschaft zu spät aufwachte. Es lohnt sich aber nach diesem 1:2, die Aufstellung genauer anzuschauen, mit der Kenan Kocak ins Revier gestartet ist.

Die Roten in Noten: Die 96-Einzelkritik zur Niederlage in Bochum

Ron Robert Zieler – Note 3: Flutsch-Wetter in Bochum, kann aber weder das 0:1 noch das 0:2 wegfausten. Der Schuss zum 0:1 ist auch noch abgefälscht. Das sieht nicht gut aus, aber die Defensive lässt den Keeper auch im Regen stehen.  Zur Galerie
Ron Robert Zieler – Note 3: Flutsch-Wetter in Bochum, kann aber weder das 0:1 noch das 0:2 wegfausten. Der Schuss zum 0:1 ist auch noch abgefälscht. Das sieht nicht gut aus, aber die Defensive lässt den Keeper auch im Regen stehen.  ©

Ostrzolek darf in Heimatstadt von Beginn an spielen

„Bochum, ich komm aus dir“, das gilt bei 96 nur für Matthias Ostrzolek. Der kann weder singen wie Herbert Grönemeyer, noch gehört er nach allgemeiner Einschätzung zu den Fußballkünstlern. Ostrzolek hat 14,5 Jahre beim VfL verbracht, und der Trainer hat ihn gestern überraschend in der Startelf gebracht: „Hier, wo das Herz zählt.“ Und zwar nicht auf seiner angestammten Position als Linksverteidiger, sondern im defensiven Mittelfeld. Ostrzolek ist sicher nicht der geborene Sechser und hat auch nicht gezaubert, aber viel wichtiger als die Tatsache, dass er aus Bochum stammt, ist ein anderer Fakt: Außer Ron-Robert Zieler stand kein einziger vor der Saison neu verpflichteter Spieler in der Anfangself. Kein Dennis Aogo etwa, der bei Ex-Trainer Mirko Slomka als Sechser gewünscht war. Immerhin kam mit der Einwechslung von zwei Neuen, Marvin Ducksch und Marc Stendera, eine höhere Qualität ins 96-Spiel.

Mehr zu Hannover 96

Neues Leben im Team - mit altem Personal

Nur zwei neue Feldspieler zünden im Absteiger-Team, das doch so dringend eine Blutauffrischung gebraucht hätte – das ist ein Grund für die miese Hinrunde. Kocak hat das 96-Herz wieder zum Schlagen gebracht. Er hauchte der Mannschaft zwar neues Leben ein, aber fast nur mit altem Personal. Der Trainer wird das nie öffentlich aussprechen – aber es ist unübersehbar nach der Hälfte der Saison: Die Transferpolitik ist gescheitert, dass ist das Signal, das aus Bochum kommt.