01. Juni 2019 / 12:30 Uhr

96-Meinung: Um die Relegation kämpfen 96 und Nürnberg

96-Meinung: Um die Relegation kämpfen 96 und Nürnberg

Jonas Freier
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Trainer Mirko Slomka und der neue Club-Trainer Damir Canadi liefern sich einen Kampf um die Relegation, geht es nach dem Etat. 
96-Trainer Mirko Slomka und der neue Club-Trainer Damir Canadi liefern sich einen Kampf um die Relegation, geht es nach dem Etat.  © imago/Montage
Anzeige

Wenn es nach dem Geld geht... SPORTBUZZER-Redakteur Jonas Freier hat da mal ein paar Rechenspiele veranstaltet. Demnach muss Hannover 96 in die Relegation. 

Anzeige
Anzeige

Die Geldtabelle. Wenn’s danach geht, wird Bayern sowieso immer Meister. Werden sie ja auch, siebenmal hintereinander inzwischen. Das Bayern der zweiten Liga ist in der nächsten Zweitligasaison Stuttgart.

Der Unverhofft-kommt-oft-Absteiger plant, Stand jetzt, mit Personalkosten von rund 40 Millionen Euro – in Hannover und Nürnberg sollen sie halb so hoch sein, in Hamburg irgendwo dazwischen. Das heißt wohl: Stuttgart steigt als Erster auf, Hamburg als Zweiter – um den Relegationsplatz kämpfen 96 und Nürnberg. Alle anderen Klubs spielen zwar mit, aber keine Rolle.

Mehr zu Hannover 96

Das Klischee auf dem Prüfstand

Geld schießt Tore. Wenn es stimmt, dass Robert Lewandowski 15 Millionen Euro pro Jahr beim FC Bayern verdient, dann hat jedes seiner 22 Bundesliga-Tore in der abgelaufenen Saison 680 000 Euro gekostet. Nun ja. Mario Gómez soll in Stuttgart 6 Millionen pro Saison kassiert haben, bei sieben Treffern macht das 860 000 Euro pro Stück. Gómez-Tore sind also teurer als die von Lewandowski. Komisch.

Achtung vor Paderborn-Nachfolgern!

In der neuen Saison sinkt das Gómez-Gehalt angeblich auf 4,5 Millionen. Das ist absolute Zweitliga-Spitze und erklärt auch die hohen Personalkosten des VfB. Ob die Geldtabelle am Ende nicht lügt, wissen wir nicht. Wir wissen nur, dass der HSV mit der zweitteuersten Mannschaft der vergangenen Saison nicht hinter Köln aufgestiegen ist, Paderborn mit einem durchschnittlich teuren Team sehr wohl.

Trio im Check: Wie sieht's bei den härtesten 96-Konkurrenten Hamburger SV, 1. FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart aus?

Hamburg, Nürnberg, Stuttgart, Hannover: Sie alle wollen wieder ins deutsche Oberhaus. Wie ist der Stand bei den potenziell stärksten Konkurrenten von 96?  Zur Galerie
Hamburg, Nürnberg, Stuttgart, Hannover: Sie alle wollen wieder ins deutsche Oberhaus. Wie ist der Stand bei den potenziell stärksten Konkurrenten von 96?  ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt