14. Oktober 2021 / 17:05 Uhr

96 gegen Schalke: So stehen die Chancen für Hannover 

96 gegen Schalke: So stehen die Chancen für Hannover 

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
27. August 2017: Jonathas trifft für 96 gegen Schalke 
27. August 2017: Jonathas trifft für 96 gegen Schalke  © Maike Lobback
Anzeige

Freitagabend trifft 96 auf Schalke. Die Hannoveraner brauchen dringend Siege, aktuell stehen sie auf Tabellenplatz 13. Aber: Mit Simon Terodde treffen sie auf den Torschützenkönig der 2. Liga. Bei den gesetzten 96-Angreifern Maximilian Beier und Lukas Hinterseer fehlt hingegen bislang jeglicher Tornachweis. 

Ein Name, der 96-Chef Martin Kind das Blut in den Adern gefrieren lässt – Jonathas. Zehn Millionen Euro hat der vampirgleiche Transfer aus dem Klub gesaugt. Jonathas ist der teuerste Flop der 96-Geschichte. Der Fehlkauf wurmt Kind noch immer, verknüpft ist er mit dem damaligen Manager Horst Heldt.

Anzeige

Dabei hatte doch alles so gut angefangen mit dem Wandervogel, was auch der Grund dafür ist, an „Johnny“ zu erinnern, wie der damalige Trainer ihn nannte. Wir blicken also zurück auf den 27. August 2017. Fünf Tage zuvor war Jonathas aus Russland zu 96 gewechselt. Es ist Bundesliga und es steht 0:0 gegen Schalke.

Als 96 das letzte Mal gegen Schalke gewann

André Breitenreiter wechselt Jonathas in der 61. Minute ein. Sechs Minuten später schießt er das vom Jubelsturm umtoste 1:0, was sich auch als Siegtreffer erweisen sollte. Erstes Spiel, erstes Tor – und viel Hoffnung, eine Torgranate verpflichtet zu haben. Es kam anders und war zugleich auch der letzte 96-Erfolg gegen Schalke. Von den folgenden drei Partien in der Bundesliga endete eines 1:1, die anderen verlor 96 mit 1:3 und 0:1.

49 000 waren 2017 dabei. Morgen misst sich 96 wieder mit Schalke, jetzt in der 2. Liga. Ganz so viele Zuschauer sollen es diesmal nach der neuesten Hochrechnung nicht werden. „Es ist total cool, an einem Freitagabend vor 40 000 Zuschauern zu spielen“, freut sich Trainer Jan Zimmermann. „Das motiviert die Jungs. Vor allem aber sind wir hoch motiviert, ein Zweitligaspiel zu gewinnen.“

Platz 13: 96 braucht Siege

Es wäre auch der passende Zeitpunkt, um in einen Lauf zu kommen. „Die Art und Weise, wie wir uns entwickeln, ist positiv“, sagte Zimmermann. „Die sieben Punkte vor der Länderspielpause waren okay. Es hätten aber normalerweise zehn sein müssen. Deswegen sind wir mit der Punktausbeute noch nicht zufrieden.“

Platz 13 klingt auch nicht nach einem Ruhekissen. 96 braucht dringend Siege, um sich da unten herauszuarbeiten. Mit drei Punkten morgen eine Welle erwischen, sozusagen eine königsblaue Welle, auf der sich die Mannschaft in der Tabelle nach oben tragen lässt – das wäre das Ziel. Es wird ja nicht einfacher, danach geht’s zum Zweiten aus Regensburg.


Aktuelles zu Hannover 96

Sie haben bei 96 „das Gefühl, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, wie Sportchef Marcus Mann sagt. Seitdem die neue Mannschaft zusammen spiele, vor allem mit frischem Blut für die Offensive. Von zwei gesetzten Angreifern – Maximilian Beier und Lukas Hinterseer – fehlt bei allem gefühligem Lob aber noch jeglicher Tornachweis.

Bei 96 gegen Schalke spielen diesmal Lukas Hinterseer (von links), Dieter Schatzschneider und Simon Terodde eine große Rolle.
Bei 96 gegen Schalke spielen diesmal Lukas Hinterseer (von links), Dieter Schatzschneider und Simon Terodde eine große Rolle. © picture alliance/dpa/Debbie Jayne Kinsey/IMAGO/Revierfoto

96 hat überhaupt in neun Spielen nur sieben Treffer erzielt. Simon Terodde war dagegen in dieser Saison schon elfmal erfolgreich. „Er hat in vielen engen Spielen für Schalke den Weg auf die Siegerstraße geebnet, in Situationen, die nicht unbedingt nach Torchancen aussahen“, weiß Zimmermann. „Wir werden versuchen, das als Mannschaft zu lösen“, kündigte der 96-Trainer an. Die Abwehrspieler haben einen Plan bekommen, sind von ihm „auf verschiedene Situationen im Strafraum vorbereitet“ worden. „Aber einen Toptorjäger kann man nie 100-prozentig aus dem Spiel nehmen.“

Terodde kaltzustellen ist das eine, das andere, einen Siegtorschützen zu finden. Sollte der Hinterseer oder Beier heißen, wäre das gut für die Stürmer, aber auch höchste Zeit.