11. Oktober 2021 / 15:00 Uhr

A-Jugend des I. SC Göttingen gewinnt Heimspiel gegen VfV Borussia 06 Hildesheim

A-Jugend des I. SC Göttingen gewinnt Heimspiel gegen VfV Borussia 06 Hildesheim

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Navid Atashfaraz (r.) jubelt mit seinen Mitspielern über das Tor zum 1:0.
Navid Atashfaraz (r.) jubelt mit seinen Mitspielern über das Tor zum 1:0. © Swen Pförtner
Anzeige

Die A-Jugend vom 1.SC Göttingen 05 hat das Spitzenspiel der Niedersachsenliga klar für sich entschieden. Die Gegner des VfV Borussia 06 Hildesheim mussten sich gegen furios aufspielende Göttinger mit 7:1 geschlagen geben. Vor allem die zweite Hälfte der Partie bot eine Vielzahl an Höhepunkten.

Die A-Jugend des I. SC Göttingen 05 hat ihr Heimspiel gegen VfV Borussia 06 Hildesheim mit 7:1 gewonnen. Im Maschpark trafen die Göttinger mit der ligaweit besten Offensive auf die Gäste aus Hildesheim, die bis dato die beste Defensive im Wettbewerb stellten. Das Duell vom Spitzenreiter und seinem Verfolger entwickelte sich vor allem in der zweiten Spielhälfte zu einer Machtdemonstration des Tabellenführers in Schwarz-Gelb.

Anzeige

Als die beiden Teams am Vormittag angeführt vom Unparteiischen Jan Goroncy das Feld betreten, hängen über dem Göttinger Maschpark noch dichte Nebelschwaden. Bei ungemütlichen Temperaturen um die vier Grad startet um 11.30 Uhr das Spitzenspiel der A-Jugend-Niedersachsenliga. Der Tabellenführer aus Göttingen zeigte sich allerdings unbeeindruckt von den äußeren Bedingungen und begann die Partie mit höchster Konzentration.

Die Anfangsphase war geprägt von vielen Zweikämpfen und wenig spielerischen Glanzmomenten. Nachdem die Gastgeber sich zunehmend eine Feldüberlegenheit erarbeiten konnten, verwerteten sie auch gleich ihre erste Großchance zur frühen Führung. Navid Atashfaraz köpfte eine zielgenaue Hereingabe von der linken Seite ins lange Eck und ließ so Gäste-Keeper Joshua Jacobi keine Abwehrchance. Der Tabellenzweite aus Hildesheim fand nicht richtig ins Spiel, konnte kein Kombinationsspiel aufbauen und wenig Spielfluss generieren. Wenn er Torgefahr ausstrahlte, dann nach Standards oder Fehlern des Gegners. In der 14. Minute erlief der Gäste-Stürmer Jan-Mika Bartetzko einen Pass vom 05-Zehner Onur Akyol und suchte freistehend den Abschluss, wobei er das Göttinger Tor allerdings aus aussichtsreicher Position verfehlte. Auf diese erste Hildesheimer Torannäherung folgte dann prompt der Ausgleich nach einem Freistoß im Halbfeld. VfV-Kapitän Timo Wittkowski setzte sich im Strafraum gegen seine Bewacher im Kopfballduell durch und erzielte den umjubelten Ausgleich.

In der Folge entwickelte sich eine Art Schlagabtausch zwischen den beiden Spitzenteams der Niedersachsenliga, wobei die 05er aber deutlich mehr Ballbesitz und die höhere Zahl an Abschlüssen vorzuweisen hatten. Weiterhin beschränkten sich die Gäste auf gefährliche Situationen nach ruhenden Bällen, während das Schwarz-Gelbe Heimteam versuchte, durch gezieltes Kombinationsspiel die geordnete Defensive der Hildesheimer zu überwinden. Dies gelang zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause durch Steven Baumgardt, der nach einem parierten Torschuss von Stürmer Andi Morina abstauben konnte. Spielstand zur Halbzeit 2:1 für Göttingen 05.

Nach Wiederanpfiff untermauerte der Gastgeber seinen Anspruch, die Tabellenführung auszubauen. „In der zweiten Hälfte haben wir volle Kontrolle über das Spiel gehabt und dem Gegner unser Spiel aufgezwungen“, erklärte der 05-Trainer Nils Leunig nach dem Spiel. Durch Tore von Morina (54.) und Noah Elias Bachmann (60.) sorgten die Kicker vom Maschpark schnell für klare Verhältnisse. Besonders Morina und Baumgardt kurbelten das Offensivspiel der Schwarz-Gelben immer wieder an und erspielten so Göttinger Chancen im Minutentakt.

Mehr zum Sport in der Region

Hildesheim hatte dieser Offensivpower des Heimteams wenig entgegenzusetzen und ließ den zweiten Spielabschnitt mehr oder weniger über sich ergehen. Ein Lichtblick war VfV-Stürmer Bartetzko, der durch schnelle Gegenstöße noch einige Akzente im Angriffsspiel der Gäste setzen konnte. „Wir wollten den Gegner im zweiten Durchgang noch aggressiver im Aufbauspiel stören, das ist uns gelungen“, so Leunig.


Nach einer über weite Strecken überlegen geführten Partie, setzte Morina nach weiteren Treffern von Bennet Sündermann (76.) und Nico Krebs (80.) mit einem cleveren Heber gegen die Laufrichtung des VfV-Torwarts den Schlusspunkt des Spiels. Der Göttinger Übungsleiter resümierte: „Heute war es eine klasse Teamleistung. Ich freue mich einfach, dass sich die Jungs für die harte Arbeit in den letzten Monaten belohnt haben“. Nach nun sechs Siegen in sechs Spielen und einem Vorsprung von vorerst sieben Punkten auf die Konkurrenz sind die Schwarz-Gelben nun klarer Favorit in der Niedersachsenliga.

NFV-Pokal am Mittwoch im Maschpark

Die A-Jugend des I. SC Göttingen 05 trifft am Mittwoch in der zweiten Runde des Niedersachsenpokals auf den Regionalligisten Eintracht Braunschweig. Auf die gastgebenden Göttinger wartet mit dem Drittplatzierten der Regionalliga Nord wohl der bisher stärkste Gegner in einer Saison, in der die 05er noch ohne Punktverlust sind. Mit dem klaren 7:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten VfV Borussia 06 Hildesheim und der damit souverän verteidigten Tabellenführung in der Niedersachsenliga, können die Kicker vom Maschpark mit breiter Brust in die Partie gegen den höherklassigen Gegner gehen. Nach einem Freilos in der ersten Pokalrunde für die Göttinger und einem souveränen 4:0-Auswärtserfolg der Eintracht bei Lupo Martini, werden beide Mannschaften am 13.Oktober ab 19 Uhr alle Kräfte mobilisieren, um ins Pokal-Achtelfinale einzuziehen.

Von Fabian Thiele