19. September 2017 / 10:03 Uhr

A-Junioren des GFC fegen den Doberaner FC aus dem Stadion

A-Junioren des GFC fegen den Doberaner FC aus dem Stadion

Falk-Hermann Elbe
SPORTBUZZER-Nutzer
USER-BEITRAG
Anzeige

Mit 8:0 gewannen die Völker-Schützlinge ihr Heimspiel

Anzeige

Kantersieg für die A-Junioren des Greifswalder FC – restliche Teams suchen noch nach Form

Greifswalder FC A – Doberaner FC A 8:0 (5:0)

„Klar war es ein deutlicher Sieg, aber wenn man das Spiel betrachtet haben wir phasenweise die absolute Entschlossenheit vor dem Tor vermissen lassen. Das wird uns gegen direkte Kontrahenten das Genick brechen. Ansonsten wären zwei, drei Tore mehr gefallen!“, resümierte Co-Trainer Peter Völker nach Abpfiff des Spiels. Die ältesten Junioren des Greifswalder FC hatten den Tabellenvorletzten aus Doberan zu Gast. Nach einer kurzen Abtastphase eröffnete Winkler mit einem Doppelschlag (9./11.) den Torreigen. In der Folge erhöhten Gutknecht, Mickley und Memaj zum 5:0-Halbzeitstand. Allerdings wurden bis dato auch reichlich Chancen vergeben, sodass die mahnenden Worte von Völker berechtigt waren. In Halbzeit zwei waren es wiederum Gutknecht, Mickley und Memaj, welche für den Endstand sorgten. Am kommenden Spieltag reisen die A-Junioren zum SV Hafen Rostock, dem Tabellenletzten.

Tore: 1:0/2:0 Winkler (9./11.), 3:0/6:0 Gutknecht (19./53.), 4:0/8:0 Mickley (33./86.), 5:0/7:0 Memaj (35./71.)


GFC A: Weit – Wegner (73. Bernhardt), Gräning (63. Breitlow), Alrayes, Mickley, Zierold (81. Felgenhauer), Memaj, Gutknecht, Lange, Winkler, Rüh

 

Greifswalder FC C1 – FC Pommern Stralsund C 2:3 (1:1)

 

In der 57. Minute läuft GFC-Mittelfeldmotor Niklas Mieß alleine auf das Gästegehäuse zu, aber Pommern-Goalie Erik Wegner parierte mit einer Glanztat. Es wäre der 2:2-Ausgleich gewesen. Stattdessen erhöhten die Gäste zwei Minuten später auf 1:3 (59.). „Das ist momentan einfach so typisch für unser Spiel. Wir brauchen etliche Chancen bis wir das Tor treffen und der Gegner spielt drei saubere Angriffe und erzielt zwei Tore.“, ärgerte sich Heimkapitän Ben-Ole Haß. Mieß war es der seine Mannschaft in Hälfte eins nach einer Ecke in Führung brachte (21.). Kurz vor der Pause musste aber noch der Ausgleich (31.) durch die Sundkicker hingenommen werden. Nach der Pause ein ähnliches Bild: Die Gastgeber mit der besseren Spielanlage, die Gäste jedoch mit Herz und Leidenschaft auf dem Platz. Die Führung der Stralsunder bescheinigte dies bestens. Nach einem Freistoß von der Mittellinie segelt der Ball ewig durch den Strafraum zum Gästeangreifer. Nach dreifachen Nachsetzen landete auch dieser Ball irgendwann im Tor (40.). Till Schulze besorgte kurz vor dem Schluss noch den Anschluss (67.), aber zu mehr sollte es nicht mehr reichen.

 

Tore: 1:0 Mieß (21.), 1:1 Phillipen (31.), 1:2 Yilmaz (40.), 1:3 Quaschner (59.), 2:3 Schulze (67.)

GFC D1: Harang – Schröter (47. Peters), Unseld, Haß, Mieß, Liedka (60.Saß), Schröder (36. Schulze), Wegner (66. Skaliks), Ziebarth, Hübner, Tornow

Anzeige

 

weitere Ergebnisse:

SG Ludwigslust/Grabow B – GFC B 1:1

FC Mecklenburg Schwerin – GFC C2 5:1

GFC D1 – FC Mecklenburg Schwerin D2 1:1

FC Mecklenburg Schwerin D1 – GFC D2 5:0

GFC D3 – FC Rot-Weiß Wolgast D 1:3

Berichte: Peter Mihajlovic