20. September 2021 / 18:39 Uhr

A-Junioren des I. SC Göttingen 05 thronen nach drittem Saisonsieg an der Tabellenspitze

A-Junioren des I. SC Göttingen 05 thronen nach drittem Saisonsieg an der Tabellenspitze

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Einen Torreigen veranstalteten die A-Junioren des I. SC 05 gegen Bückeburg.
Einen Torreigen veranstalteten die A-Junioren des I. SC 05 gegen Bückeburg. © Swen Pförtner
Anzeige

Mit einem 6:3-Erfolg gegen den VfL Bückeburg haben sich die A-Junioren des I. SC Göttingen 05 in der Fußball-Niedersachsenliga die Tabellenspitze gesichert. Das Team von Nils Leunig führte zur Halbzeit bereits mit 5:0, in der zweiten Hälfte ließ jedoch die Konzentration nach.

Der I. SC Göttingen 05 hat in der Fußball-Niedersachsenliga der A-Junioren im dritten Spiel den dritten Sieg gelandet und thront damit an der Tabellenspitze der Staffel Braunschweig/Hannover. In der Heimpartie gegen das Schlusslicht VfL Bückeburg gab es einen mehr als deutlichen 6:3 (5:0)-Erfolg.

Anzeige

Bereits zur Pause hatten die Schwarz-Gelben mit 5:0 in Führung gelegen. Trainer Nils Leunig hatte zuvor noch den Great Barrier Run moderiert und traf in der 50. Minute ein. „Bis dahin hatten wir nur ein Gegentor kassiert, danach kamen noch zwei Gegentreffer dazu. Ich wollte schon wieder gehen“, witzelte der Coach.

In der ersten Hälfte, so sei ihm berichtet wurden, habe sich 05 „dominant und gut“ präsentiert, nach der Pause habe das Team zum Teil versucht, den Ball ins Tor zu tragen. „Wir haben es nicht geschafft, weiterhin so konsequent zu agieren“, kritisierte Leunig.

I. SC Göttingen 05 - VfL Bückeburg, A-Junioren Niedersachsenliga 2021/22

I. SC Göttingen 05 - VfL Bückeburg, A-Junioren Niedersachsenliga 2021/22 Zur Galerie
I. SC Göttingen 05 - VfL Bückeburg, A-Junioren Niedersachsenliga 2021/22 © Swen Pförtner

Insbesondere die mangelhafte Chancenverwertung und vor allem individuelle Fehler in der Defensive stießen dem 05-Trainer bitter auf. „Da fehlte die Spannung, und es gab zwei unnötige Gegentore: Der Innenverteidiger spielt dem Stürmer den Ball in den Fuß, und danach spielen wir dem Gegner bei einem Rückpass den Ball regelrecht in den Lauf“, klagte der 05-Coach.

Dass ein gewisser Spannungsabfall nach einer 5:0-Halbzeitführung nachvollziehbar ist, wollte Leunig nicht gelten lassen. „Die Resultate von Bückeburg hatten angedeutet, wie das Spiel verlaufen könnte. Wir hatten aber immer gesagt: Wir müssen mit der richtigen Einstellung reingehen.“ Die Fehler zu reduzieren – das sei nun ein wichtiges Ziel in der Vorbereitung auf das Spitzenspiel am kommenden Wochenende, wenn der Göttinger Tabellenführer zum Spitzenspiel beim Zweiten Lupo Martini Wolfsburg antritt.

„In diesem Spiel entscheidet sich, in welche Richtung das geht“, sagte Leunig – sollte ein Sieg gelingen, sei der Vorsprung auf einen von zwei Verfolgern, die jeweils mit zwei Zählern hinter 05 rangieren, beachtlich vergrößert worden. „Dann müssen wir mal gucken, was Havelse als Dritter macht.“ Leunig warnt aber davor, bereits jetzt Kontrahenten wie den BSC Acosta und den JFV Calenberger Land II abzuschreiben.


Mehr aktuelle Themen in Göttingen

„Oben mitzuspielen, war unser Anspruch“, sagt Leunig mit Blick auf die Tabellensituation und die Saisonziele der Schwarz-Gelben. Offensiv sei das Team sehr gut in die Saison gekommen und arbeite defensiv auch gut gegen den Ball. „Nur müssen wir daran arbeiten die einfachen Gegentore zu vermeiden.“ – Tore: 1:0 Seiger (5.), 2:0 ET (14.), 3:0 Sündermann (34.), 4:0 Baumgardt (36.), 5:0 Soltendieck (39.), 5:1 Shamo (50.), 6:1 Bachmann (70.), 6:2 Shamo (86.), 6:3 Stublla (87.).