28. Juli 2021 / 15:26 Uhr

A-Junioren des VfB Peine treffen zweimal nur den Pfosten statt ins Netz

A-Junioren des VfB Peine treffen zweimal nur den Pfosten statt ins Netz

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
VfB-Spieler Hannes Kopitzki (links) ist hier schneller als sein Gegenspieler vom TuS Kleefeld. Das Spiel endete allerdings unentschieden.
VfB-Spieler Hannes Kopitzki (links) ist hier schneller als sein Gegenspieler vom TuS Kleefeld. Das Spiel endete allerdings unentschieden. © Isabell Massel
Anzeige

Grün-Weiß Vallstedt und der TSV Clauen/Soßmar haben im Vechelder beziehungsweise Hohenhamelner Gemeindepokal Siege eingefahren. Beim Turnier in Bülten wurde der VfL Woltorf Sieger der Gruppe B und steht im Halbfinale.

Fußball-Kreisligist VfL Woltorf hat beim Turnier des Bültener SC die Gruppe B gewonnen und steht im ersten Halbfinale. Das wurde auf Freitag, 19 Uhr, vorgezogen. Gegner ist Veranstalter BSC Bülten. Das Team rückte als Zweitplatzierter der Gruppe A nach, weil der Gruppensieger TSV Bildung aufgrund von Personalproblemen das Halbfinale nicht bestreiten kann.

Anzeige

Beim Vechelder Gemeindepokal setzten sich die Altherren der SG Bortfeld/Wedtlenstedt und die Vallstedter Herren durch. Im Hohenhamelner Gemeindepokal siegte der TSV Clauen/Soßmar durch ein Tor in der Nachspielzeit.

Mehr vom Peiner Sport

Vechelder Gemeindepokal

GW Vallstedt – TSV Denstorf 3:0 (1:0). „So deutlich, wie es das Ergebnis auszudrücken scheint, war der Leistungsunterschied zwischen beiden Teams nicht“, meinte Arminias Fußball-Obmann Marc Hölemann. „In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, aber die Vallstedter waren effektiver und gingen in Führung.“

In der zweiten Halbzeit hatten die Denstorfer bei einer Eins-gegen-Eins-Situation mit dem Torwart die Riesenchance zum Ausgleich, vergaben aber. „Im Gegenzug machte Pascal Meyer das 2:0 aus einem fast unmöglichen Winkel. Und als die Denstorfer dann aufmachten, kassierten sie noch das dritte Tor“, sagte Hölemann.

Anzeige

Tore: 1:0 Juri Rudi, 2:0 Pascal Meyer, 3:0 Christoph Sparta.

AH: SG Bortfeld/Wedtlenstedt – SV Bettmar 3:2. „Die Wedtlenstedter Altherren hatten einen sehr guten Torwart“, sagte Arminia Vecheldes Fußballobmann Marc Hölemann. Zum Matchwinner wurde aber Christian Göcke, der alle drei Tore für die SG schoss – das letzte kurz vor Schluss, als alle schon mit dem Neunmeterschießen gerechnet hatten.

Tore: 0:1 Dario Ljevar, 1:1 Christian Göcke, 1:2 Benjamin Kramer, 2:2, 3:2 Göcke.

Hohenhamelner Pokal

TSV Hohenhameln – TSV Clauen/Soßmar 2:3 (2:0). Die 2:0-Führung des TSV Hohenhameln egalisierte Clauen/Soßmars Tobias Hochschild mit zwei Treffern. Das Siegtor durch Liam-Frederik Müller fiel in der Nachspielzeit. „Zur Halbzeit musste Bjarne Becker aufgrund von Kniebeschwerden raus. Danach haben wir die Ordnung verloren“, sagte Hohenhamelns Trainer Stephan Schrul.

Tore: 1:0 Hendrik Burhop (18.), 2:0 Christopher Schöer (30.), 2:1, 2:2 Tobias Hochschild (50., 60.), 2:3 Liam-Fredrik Müller.

Herta Equord – TSV Haimar-Dolgen 1:5 (0:1). Wir haben versucht, Trainingsinhalte umzusetzen. Das Ergebnis war ja nicht so wichtig, weil das Spiel nicht für den Gemeindepokal gewertet wird“, sagte Herta-Trainer Stephan Klemke. „Aber Haimar-Dolgen war klar besser.“ Hertas Neuzugang Lasse Bläsig (kam aus der A-Jugend der SG Rosenthal/Schwicheldt) schoss das Ehrentor.

Tore: 1:0, 2:0 Till Henning (30., 50.), 3:0, 4:0, 5:0 Lennart Hinz (65., 69, 71.) 5:1 Lasse Bläsig (73.)

Bültener Turnier

VfL Woltorf – VfB A-Junioren 2:0. Der VfB spielte mit einem Mix aus A-Jugend und 2. Herren, startete agil und scheiterte mit einem Abschluss ins lange Eck nur knapp am Woltorfer Keeper. Kurz darauf versäumten es die Woltorfer, mit einem Strafstoß in Führung zu gehen. „Der Schuss wurde vom VfB-Schlussmann stark pariert“, berichtet BSC-Sprecher Kai Ulbrich. „Fortan konnte der VfL die klareren Angriffe fahren und durch Doppeltorschütze Valentin Uhe einen verdienten Sieg einfahren.“ Er traf in der 28. und 39. Minute.

VfB A-Junioren – TuS Kleefeld 1:1. Die große Chance zur frühen Führung für die Peiner war da: Nachdem der TuS-Keeper und ein VfB-Stürmer ineinander gegrätscht waren, gab es Elfmeter – doch der Ball landete am Pfosten. Die Führung gelang dann Yasin Chehab, nachdem er mehrere Gegenspieler und den Torwart im Strafraum ausgespielte hatte und den Ball unter die Latte knallte. „Zwar drückte Kleefeld nun, doch die große Chance auf den Sieg hatte wieder der VfB. Einen verunglückten Rückpass nahm ein Peiner auf, doch wiederum stand der Pfosten im Weg“, schilderte Ulbrich. „Diese Leichtfertigkeit im Abschluss rächte sich, denn in der Schlussoffensive erzielte Kleefelds Mika Albrecht den Ausgleich.“

VfL Woltorf – TuS Kleefeld 2:1. Schon früh ging der VfL im Finale um den Gruppensieg durch Jarl Heiligentag in Führung. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach einem Freistoß erzielte TuS-Spieler Nickolas Ludwig per Kopf den Ausgleich. „Beiden Mannschaften merkte man nun an, dass sie das Spielfeld als Sieger verlassen wollten“, sagte Ulbrich. Das glücklichere Ende hatte der VfL Woltorf: Nick Helwes schloss einen mustergültig zurückgelegten Ball zum Gruppensieg ab.


Von Matthias Press

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.