21. Dezember 2021 / 17:57 Uhr

A-Klassist mit Transfer-Coup! SG Dänisch-Müssen holt Landesliga-Kicker

A-Klassist mit Transfer-Coup! SG Dänisch-Müssen holt Landesliga-Kicker

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Lasse Oosting wechselt vom SSC Phoenix Kisdorf zur SG Dänisch-Müssen
Lasse Oosting wechselt vom SSC Phoenix Kisdorf zur SG Dänisch-Müssen © Foto: SG Dänisch-Müssen/hfr
Anzeige

Lasse Oosting wechselt vom SSC Phoenix Kisdorf zur SG Dänisch-Müssen - A-Klassist präsentiert außerdem neue Anzeigetafel

Vorweihnachtliche Festtage bei der SG Dänisch-Müssen! Der A-Klassist präsentiert kurz vor dem Weihnachtsfest mit Lasse Oosting einen spektakulären Neuzugang. Oosting kommt vom SSC Phoenix Kisdorf, welcher derzeitig auf dem letzten Tabellenplatz der Holsteiner Landesliga steht.

Anzeige

SG-Trainer Thomas Dybowski zu Neuzugang Lasse Oosting: "Umso mehr freuen wir uns, dass er sich schlussendlich für uns entschieden hat!"

"Für uns ist das ein Mega-Transfer! Natürlich war Lasse kein gesetzter Spieler in der Landesliga, aber für uns wird er in der Kreisklasse A eine ganz große Verstärkung sein", ist sich Trainer Thomas Dybowski sicher, der dabei auch auf nähere Qualitäten des Neuzuganges eingeht: "Lasse hat eine gute Endgeschwindigkeit, ist robust - ein richtiger Sturmtank im Prinzip." Dybowski selbst kennt Oosting noch aus seiner eigenen Zeit beim SSC Phoenix Kisdorf als aktiver Spieler. Dazu hat der SG-Neuzugang einen guten Draht zu vielen Spielern des Kaders, sodass ein Kontakt einfach hergestellt werden konnte. "So ist es dann immer konkreter geworden. Wir haben viele Gespräche geführt und es war nicht leicht, ihn von einem Wechsel zu überzeugen, weil seine Verbundenheit zum SSC doch schon sehr groß war. Umso mehr freuen wir uns, dass er sich schlussendlich für uns entschieden hat", meint der Coach, der mit seiner SG zum Ende diesen Jahres mit 19 Punkten aus zwölf Spielen auf dem 5. Platz der Segeberger A-Klasse steht.

Mobile Anzeigentafel für A-Klassist - SG Dänisch-Müssen mit weiteren Spielern in Gesprächen

"Wir haben eine vernünftige Hinrunde gespielt - das hätte so auch keiner erwartet. Wir sind auf einem sehr guten Weg", freut sich Dybowski. Jüngst hat der Verein aus Struvenhütten sogar eine mobile Stadion-Anzeigentafel präsentieren können - für einen A-Klassisten mit Sicherheit eine Präsentation mit hohem Seltenheitswert. "Auch das ist natürlich mega", erklärt Thomas Dybowski, der dem LN-Sportbuzzer zudem verriet, dass man sich in weiteren Gesprächen mit potentiellen Neuzugängen befindet. Dybowski mutmaßt humorvoll: "Wenn wir da bald noch Näheres bekanntgeben dürfen, werden sicherlich die einen oder anderen aus der Region mit den Ohren schlackern...".