29. Dezember 2021 / 15:17 Uhr

Um Vertragsauflösung gebeten: Aaron Eichhorn verlässt den MSV Neuruppin

Um Vertragsauflösung gebeten: Aaron Eichhorn verlässt den MSV Neuruppin

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Aaron Eichhorn verlässt den MSV Neuruppin nach nur einem Jahr.
Aaron Eichhorn verlässt den MSV Neuruppin nach nur einem Jahr. © Marius Böttcher
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord: Berufliche Gründe seien ausschlaggebend für den Weggang des 29-Jährigen - der Innenverteidiger selbst kann über den MSV "nichts Schlechtes sagen".

Das runde Leder ruht – wegen der Saisonunterbrechung und weil sich die Fußballer ohnehin aktuell in der Winterpause befinden. Hinter den Kulissen des MSV Neuruppin wird dagegen fleißig gearbeitet, vor allem Stefan Prüfer gönnt sich so gut wie keine Auszeit. Der Abteilungsleiter bastelt trotz des stillstehenden Spielbetriebs am Kader des Oberliga-Nord-Vertreters, mistet aus und will im Kampf um den Klassenerhalt gleichzeitig aufpimpen. Letzteres gelang Prüfer mit der Verpflichtung des Japaners Sho Otsuka (SPORTBUZZER berichtete), der in seiner Heimat in der zweithöchsten Liga zum Einsatz kam. Neben weiteren Neuzugängen, die noch nicht spruchreif sind, verlässt auch ein Spieler den Märkischen Sportverein in dieser Transferperiode.

Anzeige

Nach nur einem Jahr in der Fontanestadt hat Aaron Eichhorn seinen Abschied aus dem Volksparkstadion verkündet. Dies bestätigte Stefan Prüfer: „Aaron bat aus beruflichen Gründen um die Auflösung seines Vertrages. Dem wollen wir nicht im Wege stehen, auch wenn uns damit ein gestandener Oberliga-Spieler fehlt.“ Prüfer ist allerdings optimistisch, „relativ gleichwertigen Ersatz“ zu finden. Der 29-jährige Eichhorn hing in der ersten Jahreshälfte in der Warteschleife, weil die Saison abgebrochen wurde. Im aktuellen Spieljahr absolvierte er alle 13 Ligapartien (zwölf Mal gehörte er zur ersten Elf) und war in der Innenverteidigung neben Kevin Blumenthal fester Bestandteil der MSV-Defensive.

In Bildern: 4:0! MSV Neuruppin mit perfektem Saisonauftakt in der Oberliga.

<b>MSV Neuruppin - SV Victoria Seelow 4:0 (2:0).</b> Tore: 1:0 Len Koch (5.), 2:0 Maurice Malak (8.), 3:0 Jose Raimundo Silva Magalhaes (68.), 4:0 Maximilian Janke (73.). Zuschauer:231. Zur Galerie
MSV Neuruppin - SV Victoria Seelow 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Len Koch (5.), 2:0 Maurice Malak (8.), 3:0 Jose Raimundo Silva Magalhaes (68.), 4:0 Maximilian Janke (73.). Zuschauer:231. © Marius Böttcher

In den ersten Begegnungen agierte der 1,88 Meter-Mann, der in Frankfurt (Oder) geboren wurde, an der polnischen Grenze die Sportschule besuchte und vor gut einem Jahr aus Ludwigsfelde nach Neuruppin wechselte, nicht immer fehlerfrei. Im weiteren Saisonverlauf bewies Eichhorn jedoch, dass er für Trainer Henry Bloch unverzichtbar ist. Die Zusammenarbeit stellt sich nun jedoch als Intermezzo heraus.

Anzeige

„Ich fange ab Januar einen neuen Job an, weshalb es mir nicht mehr möglich ist, drei- bis viermal nach Neuruppin zu fahren“, erklärt der Rechtsfuß, der in der Immobilienbranche tätig ist. Ans Aufhören denkt er jedoch nicht, zu große Freude bereitet ihm der Fußball noch: „Ich werde bestimmt irgendwie irgendwo weiter kicken, ob Oberliga, Brandenburgliga, Berlin-Liga oder Landesliga – das weiß ich nicht. Ich mache mir da jetzt aber auch keinen Druck, habe noch kein Gespräch geführt und warte einfach ab, wie es überhaupt mit der Saison weitergeht.“

"Drücke die Daumen, dass der Klassenerhalt gelingt"

Die Zeit beim MSV sieht er nicht als verschenkt an, die „gute Erfahrung“ möchte der in Potsdam lebende Eichhorn nicht missen: „Ich kann nichts Schlechtes sagen, es wird sich gut um einen gekümmert, die Dinge, die dir versprochen werden, werden auch eingehalten. Leider war in den letzten Monaten nie wirklich Ruhe im Verein, trotzdem haben wir das Beste draus gemacht und ich drücke die Daumen, dass am Ende der Saison der Klassenerhalt gelingt.“