17. August 2019 / 13:33 Uhr

Auftakt geglückt – VfL Wolfsburg besiegt den 1. FC Köln mit 2:0

Auftakt geglückt – VfL Wolfsburg besiegt den 1. FC Köln mit 2:0

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wout Weghorst bejubelt sein Tor zum 2:0.
Wout Weghorst bejubelt sein Tor zum 2:0. © Boris Baschin
Anzeige

Der VfL Wolfsburg ist mit einem Heimsieg in die Bundesliga-Saison 2019/20 gestartet: Gegen den Aufsteiger 1. FC Köln gab es ein 2:1. Für die "Wölfe" trafen Arnold und Weghorst.

Anzeige
Anzeige

Der VfL Wolfsburg hat den 1. FC Köln mit 2:1 besiegt und die drei Punkte in Niedersachsen behalten.

Der erste Treffer fiel in der 16. Minute durch einen schönen Volleyschuss von Maximilian Arnold, der allerdings erst durch eine verunglückte Kopfball-Abwehr des Kölners Florian Kainz ermöglicht wurde. Nach der Pause traf noch Wolfsburgs Torjäger Wout Weghorst (60.) und bescherte seinem neuen Trainer Oliver Glasner damit einen erfolgreichen Einstand als Nachfolger von Bruno Labbadia. Das 1:2 durch Simon Terodde (90.+1) fiel für die Gäste zu spät.

Zumindest in der ersten Halbzeit störte Aufsteiger den Wolfsburger Spielaufbau schon weit in der gegnerischen Hälfte. Die erste gute Kölner Schusschance von Anthony Modeste konnte Josuha Guilavogui gerade noch zu einem Eckball ablenken (11.). Auch Dominick Drexler schoss den Ball nur knapp am Wolfsburger Tor vorbei (25.).

Bilder der Partie VfL Wolfsburg – 1. FC Köln.

Wout Weghorst bejubelt sein Tor zum 2:0. Zur Galerie
Wout Weghorst bejubelt sein Tor zum 2:0. ©

Allerdings bewirkte es auch eine gewisse Unruhe im Spiel, dass beide Mannschaften darauf ausgerichtet sind, den Gegner permanent zu attackieren und dann nach Ballgewinn möglichst viel Gas zu geben. Aus einer solchen Balleroberung ergab sich in der 20. Minute eine vielversprechende Überzahlsituation für den VfL, die Neuzugang Xaver Schlager aber nicht präzise ausspielte, sondern hastig verstolperte. Viel mehr außer diesem Missgeschick und dem schönen Führungstor war von den Niedersachsen in der ersten Halbzeit nicht zu sehen.

In Halbzeit zwei klappt Glasners Umschaltspiel

Das änderte sich nach der Pause, als Wolfsburg das Spielgeschehen weitgehend in die Kölner Hälfte verlagerte. Jetzt klappte es auch mit dem von Glasner propagierten Umschaltspiel: Ballgewinn Schlager, Torschuss Weghorst - 2:0! Genauso will der Österreicher das sehen.

Köln konnte in der zweiten Halbzeit zu keiner Zeit mehr an den guten Auftritt vor der Pause anknüpfen. Mut, Selbstsicherheit, Angriffslust - alles war auf einmal dahin. Nach dem Wechsel gab es nur noch zwei Kölner Torschüsse durch Jonas Hector (86.) und Terodde.

Die Wölfe in Noten: Die VfL-Wolfsburg-Einzelkritik zum Spiel gegen den 1. FC Köln

Koen Casteels (Note: 3): Der Belgier wurde kaum gefordert. In der 24. Minute ließ er sich von Köln-Stürmer Anthony Modeste kurz aus der Ruhe bringen, danach war er aber immer bereit, als es ernst wurde. Zur Galerie
Koen Casteels (Note: 3): Der Belgier wurde kaum gefordert. In der 24. Minute ließ er sich von Köln-Stürmer Anthony Modeste kurz aus der Ruhe bringen, danach war er aber immer bereit, als es ernst wurde. ©

Startaufstellung: So beginnen die Wölfe gegen Köln

Coen Casteels. Zur Galerie
Coen Casteels. ©
Mehr zum VfL WOlfsburg