29. Oktober 2020 / 16:39 Uhr

Ab Montag: Nordostdeutscher Fußball-Verband stellt Spielbetrieb ein

Ab Montag: Nordostdeutscher Fußball-Verband stellt Spielbetrieb ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
Die Luft ist vorerst raus: Ab Montag rollt in den Ligen des NOFV kein Ball mehr. © André Kempner
Anzeige

Nun ist es amtlich: Ab dem 02. November rollt ab einschließlich der Regionalliga Nordost vorerst kein Ball mehr im NOFV.

Anzeige

Berlin. Der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) stellt ab Montag seinen Spielbetrieb ein. Das gab der Verband am Donnerstag bekannt. Er folgt damit den behördlichen Anordnungen und Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie.

Anzeige

Die Spiele an diesem Wochenende finden noch einmal wie geplant statt. So tritt die BSG Chemie Leipzig gegen den Chemnitzer FC an, der ZFC Meuselwitz bekommt es mit dem BFC Dynamo zu tun. Der Bischofswerdaer FV muss bei Optik Rathenow ran.

Mehr zum Fußball in Leipzig

Dabei könne es aber zu Ausnahmen wegen einzelner Coronafälle kommen: So findet die fürs Wochenende angesetzte Partie des 1. FC Lok Leipzig bei Regionalliga-Spitzenreiter Viktoria Berlin wegen positiver Tests beim Gastgeber nicht statt. Die Aussetzung des Spielbetriebs betreffe die Männer-Spielklassen Regionalliga und Oberliga, die Frauen-Regionalliga sowie die A-, B-, und C-Junioren-Regionalliga.

„Bezüglich der weiteren Vorgehensweise wird der Verband in der kommenden Woche per Videokonferenzen in den jeweiligen Spielklassen den Dialog mit den Vereinen suchen“, hieß es in der Verbandsmitteilung. gefa mit dpa