25. Juli 2021 / 11:09 Uhr

Nach Abschied aus Liverpool: PSG-Star Wijnaldum beklagt Fan-Kritik in sozialen Medien

Nach Abschied aus Liverpool: PSG-Star Wijnaldum beklagt Fan-Kritik in sozialen Medien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Georginio Wijnaldum beklagt Kritik aus den sozialen Medien.
Georginio Wijnaldum beklagt Kritik aus den sozialen Medien. © IMAGO/Pro Shots (Montage)
Anzeige

Dass Georginio Wijnaldum den FC Liverpool verlässt, stand bereits fest, als der Niederländer noch für die "Reds" auflief. In den sozialen Medien kassierte der 30-Jährige nach Bekanntwerden seines bevorstehenden Abgangs viel Gegenwind. Ein Umstand, den er nun beklagt.

Dem niederländischen Auswahlkapitän Georginio Wijnaldum sind trotz seiner fünf guten Jahre beim FC Liverpool vor allem die negativen Auswirkungen von Fan-Attacken im Netz in Erinnerung geblieben. "In den sozialen Medien wurde mir die Schuld gegeben, wenn Liverpool verloren hat", sagte der 30-Jährige dem Guardian (Sonntag). Das sei passiert, als klar war, dass er seinen in diesem Sommer ausgelaufenen Vertrag bei den Reds nicht verlängern würde. "Als es schief lief, war ich der Spieler, dem sie die Schuld gegeben haben – dass ich gehen wollte. In manchen Momenten war es wie: 'Wow, ich schon wieder?' Wir sind ein Kollektiv", sagte der Mittelfeldspieler, der jetzt für Paris Saint-Germain spielt.

Anzeige

Wijnaldum absolvierte in der vergangenen Saison der Premier League alle 38 Spiele bei den Reds, 34 von Beginn an. Er habe jeden Tag im Training und in den Spielen alles gegeben, um es zu einem guten Ende zu bringen. "Ich kann mich nicht erinnern, wann ich einen freien Tag hatte, weil ich so viele Spiele gemacht habe und es im Grunde zu viel für den Körper war, aber ich habe alles getan, um fit zu bleiben", sagte der 30-Jährige. Seine Vertragssituation und er wurden von einigen Fans für die enttäuschenden Ergebnissen des Teams verantwortlich gemacht.

Wijnaldum war 2016 für 30 Millionen Euro von Newcastle United gekommen, hatte sich mit den Reds aber nicht auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrages einigen konnten. Er wäre gerne geblieben, Trainer Jürgen Klopp wollte ihn auch behalten. "Es gab einen Moment, in dem ich mich nicht geliebt und geschätzt fühlte", sagte der Mittelfeldspieler in Bezug auf die Vereinsspitze. Er wollte gewisse Zusicherungen in seinem neuen Vertrag, die ihm aber verwehrt wurden.

Wijnaldum hatte für Liverpool in 237 Pflichtspielen 22 Toren erzielt, wurde Champions-League-Sieger 2019 und englischer Meister 2020. In Paris hat er einen Vertrag bis Sommer 2024.