10. Dezember 2019 / 19:01 Uhr

Abgebrochenes Spiel zwischen Eichholzer SV und 1. FC Phönix Lübeck II vor Neuansetzung

Abgebrochenes Spiel zwischen Eichholzer SV und 1. FC Phönix Lübeck II vor Neuansetzung

Christoph Staffen
Lübecker Nachrichten
Zu schlimmen Szenen kam es am 1. Dezember beim Verbandsliga-Spiel Eichholzer SV gegen 1. FC Phönix Lübeck II.
Zu schlimmen Szenen kam es am 1. Dezember beim Verbandsliga-Spiel Eichholzer SV gegen 1. FC Phönix Lübeck II. © Holger Kröger
Anzeige

Verbandsliga-Staffelleiter Thomas Kaiser: "Das ist die einzig sinnvolle Entscheidung." Urteil ist erst nach Weihnachten zu erwarten.

Anzeige

Das am 1. Dezember beim Stand von 2:2 abgebrochene Verbandsliga-Fußballspiel zwischen dem Eichholzer SV und dem 1. FC Phönix Lübeck II wird höchstwahrscheinlich neu angesetzt und wiederholt. „Das ist die einzig sinnvolle Entscheidung“, sagte Verbandsliga-Süd-Spielleiter Thomas Kaiser aus dem nordfriesischen Bredstedt dem LN-Sportbuzzer.

Mehr zur abgebrochenen Partie

Die Partie war in der 65. Minute nach einem Zweikampf zwischen Jonni Jahnke und Pierre Ramm abgebrochen worden, die Schiedsrichterassistent Fabian Küther nach einem „Bodycheck“ Jahnkes mit zu Boden gerissen hatten. In der Folge waren Zuschauer auf den Platz gestürmt und es kam zu Handgreiflichkeiten, bei denen laut Schiedsrichter Justin Fedde dem Phönixer Jahnke mit dem Fuß gegen den Kopf getreten worden war.

"Wir können und werden uns Zeit nehmen"

Die besten Torjäger in Schleswig-Holstein aus der Saison 2019/2020 (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 9. März 2020

34 Tore Zur Galerie
34 Tore ©

„Ob es eine Platzsperre oder Geldstrafe für Eichholz gibt, kann ich nicht sagen. Erst müssen alle Beteiligten sich zum Vorfall schriftlich äußern, eventuell werden sie auch vorgeladen. Möglicherweise wird es auch ein Fall für das Verbandsgericht“, sagte Spielleiter Kaiser weiter. Mit einer Entscheidung sei erst nach Weihnachten zu rechnen: „Wir können und werden uns Zeit nehmen. Zum Glück haben wir jetzt Weihnachtspause und sind nicht am Ende der Saison, wenn es um Auf- oder Abstieg geht.“