05. Januar 2021 / 15:56 Uhr

Abgesagt: IceFighters-Partie bei den Rostock Piranhas entfällt

Abgesagt: IceFighters-Partie bei den Rostock Piranhas entfällt

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
Freier Spieltag: kurze Verschnaufpause für die IceFighters.
Freier Spieltag: kurze Verschnaufpause für die IceFighters. © Christian Modla
Anzeige

Zwangspause im Mammutprogramm: Die Auswärtspartie der Icefighters Leipzig bei den Rostock Piranhas fällt am Mittwoch flach. Der Oberliga-Gegner meldete mindestens einen positiven Corona-Fall.

Anzeige

Leipzig. Es sollte Schlag auf Schlag gehen: Nach bereits zwei Einsätzen im neuen Jahr standen bei den IceFighters Leipzig drei weitere Partien in dieser Woche auf dem Plan. Am Mittwoch sollte es zum ersten Aufeinandertreffen der Saison mit den Rostock Piranhas kommen.

Anzeige

Trotz der Corona-bedingten Saisonunterbrechung vor den Festtagen war mit den Gerike-Männern schon wieder voll zu rechnen. Am Sonntag gewannen die Eiscracks gegen den Herforder EV das siebte Heimspiel in Folge mit 6:2, weshalb die Raubfische im Norden attackiert werden sollen. Das REC-Team von Nils Garbe trat Neujahr als Underdog gegen den Tabellenvierten Hannover Indians an und triumphierte mit 8:2. Die anstehende Partie bot entsprechend Zündstoff.

Mehr zu IceFighters Leipzig

Leipzigs Coach Sven Gerike, der am Dienstag seinen 44. Geburtstag im Büro verbrachte, bereitete das Abschlusstraining vor und tüftelte über dem Auswärtsgegner. Dann flatterte die Absage des Mittwochspiels des DEB ins Haus. Grund: Seit Montag ruht der Trainings- und Spielbetrieb beim Neujahrsgegner der Norddeutschen. Im Team der Hannover Indians infizierten sich zwei Spieler mit dem Corona-Virus. Das ursprünglich für diesen Sonntag geplante Spiel der IceFighters gegen die Indians wurde bereits gecancelt. Nun trat in der Mannschaft der Rostocker mindestens einen positiver Corona-Fall auf.

Spieltag am Sonntag soll stattfinden

Gerike sieht das mit gemischten Gefühlen. „Die Spielpause ist bei dem prall gefüllten Kalender natürlich problematisch. Andererseits haben wir nun Zeit, das Team die nächsten Tage auf den Gegner vorzubereiten“, gab der Jubilar vor. Man müsse bedenken, dass bisher nur die Hälfte des Teams auf dem Eis stand. Esbjörn Hofverberg und Alexander Zille sind nach verlängerter Quarantäne zurück im Team. „Die beiden können nach vier Wochen ohne Einsatz auf dem Eis erst mal zurück ins Spiel finden“, so der Cheftrainer.

Am Freitag warten die Hammer Eisbären auf die Eishockeycracks aus Leipzig. Die IceFightes wollen für das abgesagte Spiel am Sonntag gegen die Niedersachsen kurzfristig umdisponieren, um den vollen Spielplan zu entzerren. Der Gegner steht noch nicht fest.