29. Juni 2022 / 13:51 Uhr

Bericht über Ablöse-Poker: Frankfurt-Verhandlungen um Besiktas-Talent Yilmaz stocken

Bericht über Ablöse-Poker: Frankfurt-Verhandlungen um Besiktas-Talent Yilmaz stocken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Verhandlungen um einen Transfer von Ridvan Yilmaz von Besiktas Istanbul zu Eintracht Frankfurt gestalten sich offenbar schwierig.
Die Verhandlungen um einen Transfer von Ridvan Yilmaz von Besiktas Istanbul zu Eintracht Frankfurt gestalten sich offenbar schwierig. © IMAGO/Seskim Photo
Anzeige

Eintracht Frankfurt treibt die Kaderplanungen für die kommende Saison weiter voran. Das Werben um Außenverteidiger Ridvan Yilmaz von Besiktas Istanbul gestaltet sich einem Bericht der Bild zufolge aber als schwieriges Unterfangen. So gebe es zwischen den Klubs Differenzen im Poker um die Ablöse.

Eintracht Frankfurt plant weitere Verstärkung für den Kader der anstehenden Saison mit der Dreifachbelastung aus Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League. Dabei hat auch Außenverteidiger Ridvan Yilmaz von Besiktas Istanbul das Interesse der Hessen geweckt. Die Verhandlungen zwischen den beiden Klubs sind nun jedoch offenbar ins Stocken geraten, könnten einem Bericht der Bild zufolge sogar platzen.

Anzeige

Der Grund? Der türkische Klub fordert für den 21 Jahre alten türkischen Nationalspieler offenbar eine feste Ablösesumme in Höhe von vier Millionen Euro zuzüglich 2,5 Millionen Euro Bonuszahlungen. Frankfurt soll diesen Betrag laut türkischen Medienberichten in Raten zahlen wollen, wovon Besiktas nur wenig hält. "Es gibt einige Bereiche, die wir in Bezug auf die Zahlung nicht überwinden konnten. Wir versuchen, sie zu realisieren", wird Besiktas-Präsident Ahmet Nur Cebi von der Bild zitiert: "Ridvan ist ein Fußballspieler aus unserem eigenen Nachwuchs. Dieser Junge bringt irgendwie 6,5 Millionen Euro in unseren Safe. Es gibt 4 plus 2,5 Millionen Euro Boni und 20 Prozent bei einem Weiterverkauf."

Yilmaz hatte bereits sämtliche Jugendmannschaften bei Besiktas durchlaufen und im Jahr 2020 endgültig den Sprung ins Profi-Team geschafft. In der abgelaufenen Saison stand er beim Süper-Lig-Klub in 33 Pflichtspielen auf dem Platz, erzielte dabei drei Tore und steuerte vier Vorlagen bei. Zudem lief er bereits sechsmal für die türkische Nationalmannschaft auf. Sein Vertrag in Istanbul läuft im Sommer 2023 aus. Die Möglichkeit eine ertragreiche Ablöse zu erzielen, hat Besiktas also nicht mehr lange.

Frankfurt hat bereits einige namhafte Sommer-Transfers perfekt gemacht und unter anderem mit der Rückholaktion von Mario Götze (spielte in der Bundesliga bereits für den BVB und den FC Bayern) sowie der Verpflichtung von Lucas Alario (kam von Bayer Leverkusen) auf sich aufmerksam gemacht. Verlassen könnte die SGE indes Flügelspieler Filip Kostic. Der 29-Jährige wird nachdrücklich mit Serie-A-Klub Juventus Turin in Verbindung gebracht.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.