13. März 2020 / 15:37 Uhr

Abpfiff: Oberhavel-Reaktionen zum Ende oder zur Unterbrechung der Saison

Abpfiff: Oberhavel-Reaktionen zum Ende oder zur Unterbrechung der Saison

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Sport ruht in Oberhavel/Barnim.
Der Sport ruht in Oberhavel/Barnim. © Robert Roeske/SPORTBUZZER-Montage
Anzeige

Kreis Oberhavel/Barnim: Viele Vereine setzen Training aus – Lankelauf und Metallarbeiterlauf verschoben – Basketball-Spielzeit abgebrochen.

Anzeige

Die Ausbreitung des Coronavirus hat immer tiefgreifendere Auswirkungen auf das Sportgeschehen. Zahlreiche Sportverbände in der Welt, Deutschland, Brandenburg und auch Oberhavel haben ihre Spielzeiten teilweise ausgesetzt oder gar vorzeitig beendet. Ein Überblick:

Anzeige

Fußball

Der Fußballkreis Oberhavel/Barnim ist von der Generalabsage des Landesverbandes betroffen. „So eine Generalabsage ist schwer. Aber aufgrund der Situation blieb uns keine andere Wahl. Die Gesundheit geht vor“, sagt FK-Vorsitzender Michael Reichert. „Wir sind weiterhin im Austausch mit den Behörden und dem Landesverband. Wir werden flexibel reagieren. Einen Notfallplan gibt es nicht.“ Ebenso fällt der für den 19. März geplante Lehrabend der Schiedsrichter aus. Brandenburgligist TuS Sachsenhausen hat wie viele andere Vereine vorsorglich den Trainingsbetrieb für den Nachwuchs abgesagt und diesen für die Männermannschaften eingeschränkt.

Aktuelles aus der Region

„Wir nehmen die Hinweise sehr ernst, sollten dennoch Ruhe bewahren und die Entwicklung abwarten“, so Stephan Lange, Sportlicher Leiter in Sachsenhausen. Beim SV Zehdenick sollte am Freitagabend die Mitgliederversammlung steigen. „Aufgrund der aktuellen Lage fällt diese aus und wird einfach verschoben“, sagt SVZ-Manager Ronny Erdmann und ergänzt: „Wir haben auch viele ältere Mitglieder, da geht die Gesundheit vor.“ Gänzlich den Trainingsbetrieb eingestellt hat der FC 98 Hennigsdorf, wie Ramona Hinz mitteilte. „Es ist zum Schutz der Spieler, egal ob Junior oder Erwachsener“, so die Vereinsvorsitzende. Beim 1. SV Oberkrämer ruht dagegen das ganze Vereinsleben. „Sämtliche Trainingseinheiten, Spiele oder Veranstaltungen im Bereich Fußball, Zumba, Hockey und Seniorensport fallen aus“, teilte der Verein mit. Das Gleiche gilt für den FSV Forst Borgsdorf. „Vorerst sind alle Veranstaltungen rund um den Spiel- und Trainingsbetrieb abgesagt. Die Türen bleiben geschlossen“, hieß es von den „Förstern“.



Handball

Nichts geht mehr beim Handballverband-Brandenburg, der „mit sofortiger Wirkung den gesamten Spielbetrieb im Jugend- und Erwachsenenbereich aussetzt“, wie der Verband vermeldete. Vorläufig bis zum 19. April. Beim SV Eichstädt hatte man mit dieser Entscheidung bereits gerechnet. „Es war ja absehbar. Aber diese Intensität trifft alle“, wie Tom Neumann, Vereinsvorsitzender des SV Eichstädt, sagt. „Wir müssen jetzt mit dieser schwierigen Situation umgehen.“ Während der Verein das Training im Erwachsenenbereich fortsetzt, „bis es eine Entscheidung der Behörden gibt“, wie Neumann sagt, „ist das Kinder-und Jugendtraining bis auf Weiteres ausgesetzt.“

Volleyball

Die Volleyball-Bundesliga sowie der Deutsche Volleyball-Verband haben die Saison beendet. „Der Vorstand des Brandenburgischen Volleyball-Verbandes hat sich entschieden, dieser Empfehlung zu folgen und den Spielbetrieb im Erwachsenen-, Senioren- und Jugendbereich mit sofortiger Wirkung zu beenden“, teilte Präsident Dr. Martin Fritzenberg mit. Damit sind auch die Teams vom VSV Havel Oranienburg betroffen. „Wir sind schon sehr traurig, dass die Saison jetzt vorbei ist, zumal es gerade in die heiße Phase ging. Es war den Tag über schon schockierend“, sagt VSV-Spielerin Natalie Sabrowske. „Den Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten wird schwierig, zumal wir gar nicht wissen, worauf wir nun trainieren.“

Tischtennis

Noch am Donnerstag vermeldete der Tischtennis-Verband Brandenburg, dass die Punktspiele stattfinden können. Doch am Freitag folgte die Kehrtwende und in Abstimmung mit dem Deutschen Tischtennis-Bund wurde beschlossen, „mit sofortiger Wirkung ebenfalls den kompletten Individual- und Mannschaftsspielbetrieb bis 19. April vorerst auszusetzen“, wie es vom Verband hieß. Dieser Maßnahme schließt sich auch der Kreisverband Oberhavel an, wie der Verantwortliche Rico Oetting bestätigte. „Danach müssen wir schauen, welches Programm dann gefahren wird“, so Oetting.

Laufsport

Der eigentlich für heute geplante Lankelauf des Löwenberger SV fällt aus. Man suche nach einem neuen Termin, hieß es vom Verein. Auch der SV Stahl Hennigsdorf hat bereits reagiert und den 41. Metallarbeiterlauf, der für den 22. März datiert war, auf den 5. September verlegt. Wie der Verein vermeldete, behalten alle bereits getätigten Anmeldungen ihre Gültigkeit und berechtigen zum Start am neuen Renntag. „Nach den aktuellen Empfehlungen und Rücksprache blieb uns keine andere Wahl, als das Rennen zu verlegen“, sagt Organisator Marco Fiedler vom SV Stahl.

In Bildern: Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2019/20.

Die Brandenburger Helden der Woche der Saison 2019/20. Zur Galerie
Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2019/20. ©

Basketball

Das orangene Leder ruht ebenfalls. „Das Präsidium des Brandenburgischen Basketballverbandes hat angesichts der aktuellen Lage bezüglich des Covid-19-Virus beschlossen, den Spielbetrieb der Saison 2019/2020 mit sofortiger Wirkung zu beenden“, heißt es vom Verband. Damit fallen auch die Partien in der Abstiegsrunde der Oberliga für die StarWings Glienicke und den Oranienburger BV weg – am Sonnabend sollte es zum Oberhavel-Derby in der Kreisstadt kommen. „Im Großen und Ganzen ist das eine vernünftige Entscheidung. Es geht um die Gesundheit“, sagt Fabian Fischer, 2. Vorsitzender des Oranienburger BV. „Wir haben eine Fürsorgepflicht gegenüber den Kindern.“ Wie Auf- und Abstieg in den einzelnen Ligen geregelt werden, darüber „wird am 2. April informiert“, wie der Verband vermeldete. Bei den StarWings Glienicke wurde die Beendigung „grundlegend begrüßt“, wie Sebastian Bergmann, stellvertretender Vorsitzender, sagt. Ob das Oster-Camp der Glienicker im April stattfinden kann, ist dagegen noch offen. „Da arbeiten wir mit den Gesundheitsbehörden zusammen“, so Bergmann.

Rugby

„Die Spiele sind erstmal abgesagt und der Trainingsbetrieb findet nicht statt“, sagt Rico Schmidt, Vereinsvorsitzender des RC Oranien Raptors. Ähnliche Informationen gibt es auch aus Hennigsdorf vom SV Stahl. „Wir sitzen am Samstag noch einmal mit dem Rugbyverband zusammen, werden dann aber sicherlich den Trainingsbetrieb einstellen. Das ist aktuell wohl unumgänglich“, sagt Olaf Laetsch, Abteilungsleiter Rugby beim SV Stahl.

Boxen

Der Amateur-Box-Verband des Landes Brandenburg hat die Landesmeisterschaften bereits abgesagt und auch sonst „keine Wettkämpfe genehmigt“, wie Präsident Lothar Heine sagt. „Die Situation ist kritisch und wir müssen uns jetzt vernünftig verhalten.“ Deshalb wurde beim Boxclub Oberhavel aus Velten auch bereits der Trainingsbetrieb eingestellt, wie der Vorsitzende Lothar Latzke mitteilt. „Das ist eine Präventionsmaßnahme, die bis auf Weiteres gilt.“