24. Februar 2022 / 15:22 Uhr

Nächste Absage: Volkslauf um den Altwarmbüchener See fällt ins Wasser

Nächste Absage: Volkslauf um den Altwarmbüchener See fällt ins Wasser

Norbert Fettback
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Startschuss beim Lauf um den Altwarmbüchener See – daraus wird auch in diesem Jahr nichts.
Startschuss beim Lauf um den Altwarmbüchener See – daraus wird auch in diesem Jahr nichts. © Norbert Fettback
Anzeige

Die Läufergemeinde der Region muss weiter auf den Startschuss der Laufpass-Serie 2022 warten. Auch der für den 6. März geplante Volkslauf um den Altwarmbüchener See wird nicht stattfinden – aus organisatorischen Gründen, wie der Veranstalter mitteilt.

Der Startschuss zur Laufpass-Serie 2022 muss weiter auf sich warten lassen. Nachdem im Januar bereits der Winterlauf durch den Georgengarten aus Corona-Gründen nicht stattfinden konnte und es lediglich eine virtuelle Variante gab, fällt am 6. März nun auch der Volkslauf um den Altwarmbüchener See ins Wasser. Die Veranstaltung müsse aus organisatorischen Gründen wie schon im Vorjahr abgesagt werden, teilte der SC Altwarmbüchen mit. Auch ein virtuelles Angebot könne nicht unterbreitet werden.

Anzeige

So richten sich die Augen vieler Läuferinnen und Läufer, die endlich wieder das Wettkampfgefühl erleben möchten, auf den 13. März. An diesem Tag lädt die SG Misburg zu ihrem Volkslauf ein. Online haben sich bereits an die 100 Teilnehmer angemeldet. Sie müssen sich auf ein auf Corona-Bedingungen ausgerichtetes Hygienekonzept einstellen.

Mehr Berichte aus der Region

Weitergehen soll es in der „Laufpass“-Serie im März danach mit dem Springe-Deister-Marathon (19.3.), bei dem es auch Wettbewerbe über fünf und zehn Kilometer sowie einen Halbmarathon geben soll, und den auf den 26. März verlegten Bothfelder Crosslauf.