17. Mai 2022 / 09:07 Uhr

Abschiede von Juventus Turin: Emotionale Worte von Chiellini, Tränen bei BVB-Kandidat Dybala 

Abschiede von Juventus Turin: Emotionale Worte von Chiellini, Tränen bei BVB-Kandidat Dybala 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Giorgio Chiellini (links) und Paulo Dybala verabschieden sich von den Juve-Fans.
Giorgio Chiellini (links) und Paulo Dybala verabschieden sich von den Juve-Fans. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Giorgio Chiellini und Paulo Dybala nehmen Abschied von Juventus Turin – und dabei wird es sehr emotional. Wo die beiden langjährigen Juve-Stars ihre Karriere fortsetzen werden, ist aktuell noch offen.

Mit einer symbolträchtigen Auswechslung in der 17. Minute für 17 Jahre im Trikot von Juventus Turin ist der italienische Europameister Giorgio Chiellini am Montag beim Rekordmeister emotional verabschiedet worden. Der 37-Jährige sagte beim 2:2 gegen Lazio Rom dem Juve-Publikum Ciao, warf der Menge Handküsse zu und umarmte seine Teamkollegen, als er vom Platz ging. Emotional wurde es auch in der 78. Minute, als Paulo Dybala ausgewechselt wurde - auch er absolvierte das letzte Spiel für die Alte Dame.

Anzeige

"Ich habe mein Debüt gegen Messina gegeben, als ich für Pavel Nedved kam. Das war der Beginn einer langen Geschichte, die mich hierher gebracht hat. Ich gehe mit so viel Freude und Frieden, weil es eine Entscheidung war, die über Monate, nicht über Wochen oder Tage gereift ist", sagte Chiellini bei Sky Sport Italia und betonte: "Ich habe immer gesagt, dass ich auf einem hohen Level gehen wollte, passend zu meiner Karriere. Das habe ich erreicht." Dybala weinte nach dem Abpfiff, als "Simply the best" von Tina Turner aus den Stadion-Boxen dröhnte. Von den Fans gab es auch für den Argentinier viel Applaus.

Chiellini war 2005 vom AC Florenz nach Turin gekommen. Mit Juve wurde er neunmal Meister und fünfmal Pokalsieger, er bestritt mehr als 500 Pflichtspiele. Als Kapitän der italienischen Nationalmannschaft feierte er im vorigen Sommer den EM-Titel. Am 1. Juni gibt Chiellini seinen Abschied von der Squadra Azzurra im Duell des Europameisters gegen Südamerika-Champion Argentinien im Londoner Wembley-Stadion. Womöglich wird der Verteidiger in die amerikanische Liga MLS wechseln.

Anzeige

Wie es für Dybala nach dem Juve-Abschied weitergeht, ist auch noch nicht offiziell geklärt. Der 28-Jährige bestritt bis dato insgesamt 292 Pflichtspiele für Juve und avancierte zum Fanliebling. Laut Corriere dello Sport sollen die Berater des Argentiniers im Austausch mit Vereinen in Europa sein. Das bislang einzige konkrete Angebot aber sei bislang von Borussia Dortmund eingegangen, schrieb die Zeitung vor wenigen Tagen. Dybala soll nach dem erwarteten Weggang des von vielen Spitzenvereinen umworbenen Stürmers Erling Haaland bei dem Bundesligisten eine zentrale Rolle im Angriff spielen, hieß es weiter. Eine Einigung soll es aber laut Berater weder mit dem BVB, Inter oder noch einem anderen Verein geben.