21. Juni 2021 / 18:35 Uhr

Abschiedsspiel der A-Junioren, erster Aufgalopp bei den Herren

Abschiedsspiel der A-Junioren, erster Aufgalopp bei den Herren

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Peines Kilian Timpe (grünes Trikot) versucht den Ball noch zu erreichen, doch Bültens Kapitän Kevin Danisch (rotes Trikot) setzt bereits zur Grätsche an.
Peines Kilian Timpe (grünes Trikot) versucht den Ball noch zu erreichen, doch Bültens Kapitän Kevin Danisch (rotes Trikot) setzt bereits zur Grätsche an. © Isabell Massel
Anzeige

Die U19 des VfB Peine gewinnt im ersten Testspiel gegen Bültens Herren mit 5:2 und verabschiedete dabei seine Spieler des älteren Jahrgangs. Tags zuvor waren drei von ihnen auch schon für die Bezirksliga-Elf von Bünyamin Tosun im Einsatz.

Anzeige

Drei Fußballer des VfB Peine erlebten am Wochenende einen doppelten Testspieltag. Denn zum einen machten sie in der A-Jugend von Trainer David Lieckfeldt – sowie einige weitere Akteure aus dem Team auch – ihr Abschiedsspiel. Außerdem testete Herren-Coach Bünyamin Tosun mit diesen Neulingen und seinem alten Stamm gegen einen Hannoveraner Bezirksligisten und unterlag mit 2:6 deutlich. „Es lag nicht an unserer Qualität, aber wir müssen einige Sachen wieder neu einstudieren“, sagt der Trainer. Die A-Jugend gewann mit 5:2 gegen die Herren des Bültener SC.

Anzeige

VfR Germania Ochtersum – VfB Peine 6:2 (3:1). Vor allem mit langen Diagonalbällen hinter die Abwehr stellte Germania Ochtersum den VfB vor eine große Herausforderung. Die größten Probleme bereitete sich der Peiner Bezirksligist allerdings selber. „Drei oder vier Tore haben wir kassiert, weil wir den Ball im Aufbauspiel verloren haben – teilweise sogar im Sechzehner“, hadert Bünyamin Tosun. Sein Team hatte erst fünf Trainingseinheiten, bei denen ein Teil der Mannschaft aus unterschiedlichen Gründen noch gefehlt hatte. Der offizielle Vorbereitungsstart sei ohnehin noch nicht erfolgt.

Deshalb ging es für seine Mannschaft darum, „wieder reinzukommen und Ballkontakte zu sammeln“. Nach der Peiner 1:0-Führung durch ein gegnerisches Eigentor, geriet der VfB mit 1:3 in Rückstand, ehe Murat Kar noch einmal verkürzte. Danach setzte es drei weitere Gegentreffer.

Für den VfB kickten mit Yasin Karim, Johannes Saliba und Ben Lenz drei Spieler, die in diesem Sommer aus der A-Jugend aufrücken werden. „Das war also ihr erstes Herrenspiel“, erklärt Bünyamin Tosun, der zufrieden mit der ersten Leistung seiner Mannschaft war.

Tore: 0:1 Eigentor (8.), 1:1 (15.), 2:1 (38.), 3:1 (39.), 3:2 Murat Kar (61.), 4:2 (63.), 5:2 (70.), 6:2 (90.+1).

VfB Peine U19 – Bültener SC 5:2 (1:1). Die Peiner waren mit 27 Spielern angetreten. „Und alle sind zum Einsatz gekommen“, sagt VfB-Coach David Lieckfeldt, dessen Team damit zwangsläufig Konditionsvorteile gegen die 14 angereisten Bültener der ersten Herren-Mannschaft hatte. Deshalb habe das Team aus der 1. Kreisklasse viel verteidigt. „Die beiden Gegentore sind nach individuellen Fehlern von uns gefallen“, sagt der Peiner Coach.

Ihm war es wichtig, den älteren A-Jugend-Jahrgang nun mit einem Abschiedsspiel zu verabschieden. „Das Ergebnis hatte keine große Bedeutung“, sagt Lieckfeldt. Für die Spieler gab es Präsente und auch für den scheidenden Co-Trainer Kerrim Driesen, der sich in Zukunft wieder auf seine eigenen Spiele in der Herren-Mannschaft konzentrieren will.

Tore: 1:0 Ben-Luis Adam (18.), 1:1 Nawid Dostani (19.), 2:1 Ben-Luis Adam (50.), 3:1 Hannes Kopitzki (60.), 4:1 Yasin Chehab (70.), 4:2 Nawid Dostani (75.), 5:2 Atakan Saray (80.).