02. November 2020 / 19:52 Uhr

"Absolute Expertin" verstärkt SHFV: Anouschka Bernhard folgt auf Dieter Bollow

"Absolute Expertin" verstärkt SHFV: Anouschka Bernhard folgt auf Dieter Bollow

Sandrine Käthner
Kieler Nachrichten
Dieter Bollow macht Schluss beim SHFV. Nach 13 Jahren geht die Gesundheit vor. Seine Nachfolge wird ab Januar 2021 die U-Nationaltrainerin Anouschka Bernhard antreten.
Dieter Bollow macht Schluss beim SHFV. Nach 13 Jahren geht die Gesundheit vor. Seine Nachfolge wird ab Januar 2021 die U-Nationaltrainerin Anouschka Bernhard antreten. © shfv
Anzeige

Die schleswig-holsteinische Fußballfamilie verzeichnet einen Neuzugang: Anouschka Bernhard, ehemalige Nationalspielerin und U-Nationaltrainerin, wird die neue Verbandssportlehrerin des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV). Sie tritt damit die Nachfolge von Dieter Bollow an, der den Verband zum Ende des Jahres aus gesundheitlichen Gründne verlassen wird.

Anzeige

Anouschka Bernhard, ehemalige Nationalspielerin und U-Nationaltrainerin, wird die neue Verbandssportlehrerin des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV). Nachdem Dieter Bollow ankündigte, den Verband zum Ende des Jahres aus gesundheitlichen Gründen zu verlassen, fand man in Bernhard eine "absolute Expertin", wie Uwe Döring, Präsident des SHFV, in einer Pressemitteilung mitteilte. Die 50-Jährige werde am Januar 2021 die sportliche Leitung im Frauen- und Mädchenbereich übernehmen und sich insbesondere für die weibliche Talentfördeurng verantwortlich zeichnen.

Anzeige

„Ich freue mich sehr auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit und in der schleswig-holsteinischen Fußballfamilie", sagt Bernhard selbst über die kommende Aufgab und ist überzeugt, "dass wir mit dem vorhandenen Potenzial und der Leidenschaft aller Beteiligten den Fußball insgesamt und den Frauen- und Mädchenfußball im Norden im Speziellen weiter stärken und profilieren können“.

Mehr über die aktuelle Lage im schleswig-holsteinischen Fußball

Und auch Uwe Döring äußert seine Freude angesichts des Neuzugangs im SHFV: „Mit Anouschka Bernhard wird der sportliche Bereich des Verbandes durch eine absolute Expertin verstärkt und die Bedeutung für unseren Frauen- und Mädchenfußball einmal mehr unterstrichen. Wir haben eine perfekte Nachfolge für unseren langjährigen Kollegen Dieter Bollow gefunden. Gemeinsam mit unserem sportlichen Leiter Björn Rädel und unserem Verbandssportlehrer Michael Hopp wird Anouschka Bernhard den sportlichen Bereich durch ihr Fachwissen und ihre exzellenten Qualitäten auf einem hohen Level weiterentwickeln“, freut sich Uwe Döring, Präsident des SHFV.

Die angesprochene Expertise der Fußballlehrerin konnte sich in vielen Jahren der Trainertätigkeit ansammeln, so war sie von 1997 bis 2002 beispielsweise als Trainerin beim FSV Frankfurt tätig und übernahm zwischenzeitlich das Traineramt an der University of North Carolina (Chapel Hill, USA) sowie der Studentinnen-Nationalmannschafz des Allgemeinen Deutschen Hochschulverbandes. Nachdem sie acht Jahre als Jugendkoordinatorin bei Hertha BSC arbeitete, führte sie ihr Weg zur U16- und U17-Juniorinnen-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes, die sie als Nationaltrainerin zu vier Europameistertiteln führte und dabei zahlreiche Spielerinnen auf dem Weg in die A-Nationalmannschaft begleitete.

Auf DFB-Ebene war Anouschka Bernhard für die Koordination und Durchführung von Sichtungs- und Vorbereitungslehrgängen verantwortlich und leitete zahlreiche Fort- und Weiterbildungen für Trainerinnen und Trainer. Zudem schloss Bernhard ein Studium der Sportwissenschaften erfolgreich ab, ergänzte dieses um ein Studium im Sportmanagement und war Teilnehmerin eines zwölfmonatigen FIFA-Mentoring-Programms.

Ab Januar 2021 wird Anouschka Bernhard die Talentsichtung und Talentförderung im Frauen- und Mädchenbereich des SHFV inklusive aller Juniorinnen-Auswahlmannschaften übernehmen. Neben der Leitung des Frauen- und Mädchenbereichs werde Bernhard mit ihren Qualitäten und Fähigkeiten auch die Traineraus- und Fortbildung des SHFV bereichern, heißt es weiter in der Pressemitteilung des SHFV. Sie werde im Rahmen ihrer Tätigkeit unter anderem B-Lizenz-Ausbildungen und -Prüfungen als Referentin begleiten.