19. Mai 2019 / 13:36 Uhr

Abstieg trifft Energie Cottbus hart: „Viele Tränen sind geflossen“

Abstieg trifft Energie Cottbus hart: „Viele Tränen sind geflossen“

dpa
Fussball, Herren, Saison 2017/18, Aufstiegsrunde zur 3. Liga, Rückspiel, FC Energie Cottbus - SC Weiche Flensburg 08, Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz (FC Energie Cottbus) wartet auf den Schlusspfiff, 27.05.18, *** Football Mens Season 2017 18 Round of 3 league return leg FC Energie Cottbus SC Weiche Flensburg 08 Head coach Claus Dieter Wollitz FC Energie Cottbus are waiting for the final whistle 27 05 18 Copyright: xMichaelxHundtx/xMatthiasxKochx
Nach dem bitteren Abstieg in die Regionalliga, bleibt die Zukunft von Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz offen. © imago/Matthias Koch
Anzeige

3. Liga: Der FC Energie Cottbus hat den Klassenerhalt in der 3. Liga um ein Tor verpasst. Jetzt konzentrieren sich die Lausitzer auf das Landespokalfinale.

Anzeige
Anzeige

Nach dem Abstieg aus der 3. Fußball-Liga herrscht beim FC Energie Cottbus die große Leere. „Wir sind alle unfassbar enttäuscht. Viele Tränen sind geflossen“, sagte Trainer Claus-Dieter Wollitz. Wegen eines fehlenden Tores müssen die Lausitzer nach dem 1:1 bei Eintracht Braunschweig nach nur einem Jahr den bitteren Gang zurück in die Regionalliga Nordost antreten.Nun muss Energie sich wieder zurück in den Profifußball kämpfen.

Wollitz, auf den sich beim FCE fast alles fokussiert, erklärte konsterniert: „Ich weiß nicht, ob der Club nochmal die Voraussetzungen hat, erneut eine Aufbruchsstimmung wie vor drei Jahren zu erzeugen.“ Der 53-Jährige sagte sogar: „Damals waren die Bedingungen anders, ja, sie waren angenehmer.“ Der Verein habe nach dem erstmaligen Abstieg in den Amateurfußball viele neue Mitglieder gewonnen und eine „fantastische Unterstützung“ erfahren.

In Bildern: Die Trainer von Energie Cottbus seit 1994.

Die Trainer von Energie Cottbus seit 1994. Zur Galerie
Die Trainer von Energie Cottbus seit 1994. © dpa
Anzeige

Und nun? Wollitz forderte: „Energie Cottbus muss jetzt für sich festlegen: Will der Verein zurück in den Profifußball? Mit einem Etat von 800 000 Euro wird das nicht möglich sein. Du brauchst einen Etat von zwei bis 2,5 Millionen Euro – nur für die erste Mannschaft.“

Zukunft von Wollitz bleibt offen

So viel Geld ist derzeit allerdings nicht in Sicht. Nur sieben, hauptsächlich junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs haben derzeit einen gültigen Vertrag für die bevorstehende Regionalliga-Saison. Das eingeschworene Team, das Wollitz aus vielen andernorts gescheiterten Spielern zusammengestellt hatte, wird wohl auseinanderfallen. „Es kann passieren, dass wieder eine komplett neue Mannschaft aufgebaut werden muss“, sagte Wollitz. Auch die Zukunft des Coaches ist noch offen, ein Verbleib bislang noch nicht bestätigt.

Das Cottbuser Eigengewächs Felix Geisler appellierte an den Zusammenhalt in der Fußball-Lausitz: „In der Region müssen sich alle darauf besinnen, was das für ein klasse Verein ist. Wer da von Bord geht oder sich zurücknimmt, an den würde ich appellieren, hierzubleiben und dranzubleiben.“

Mehr zu Energie Cottbus

Vor 20 000 Zuschauern im Eintracht-Stadion hatte Marc Pfitzner die Gastgeber am Samstag mit einem umstrittenen Elfmeter nach einer halben Stunde in Führung geschossen. Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Fabio Viteritti hatte in der 57. Minute ebenfalls per Strafstoß den Ausgleich erzielt.

Bevor die Mannschaft nun auseinandergeht, steht für Energie am Samstag noch ein richtungsweisendes Spiel im Finale des brandenburgischen Landespokals bei Regionalliga-Absteiger Optik Rathenow an. Die lukrative Qualifikation für die erste Runde des DFB-Pokals wäre ein wichtiger erster Schritt für den wirtschaftlich so beschwerlichen Weg zurück in die 3. Liga. Trainer Wollitz erwartet einen Spießrutenlauf in Rathenow und sagte: „Wir brauchen Spieler, die diese Situation auch mental annehmen. Da wird noch einmal in die offene Wunde reingestochen werden. Wir dürfen uns dort nicht provozieren lassen.“

In Bildern: 50 ehemalige Spieler von Energie Cottbus - und was aus ihnen wurde.

Klickt euch durch die Galerie der 50 ehemaligen Spieler von Energie Cottbus. Zur Galerie
Klickt euch durch die Galerie der 50 ehemaligen Spieler von Energie Cottbus. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt