27. Januar 2020 / 19:25 Uhr

"New York Times": Abgestürzter Helikopter von Kobe Bryant flog mit Sondergenehmigung

"New York Times": Abgestürzter Helikopter von Kobe Bryant flog mit Sondergenehmigung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Einem Bericht der New York Times zufolge flog der Hubschrauber, in dem Kobe Bryant ums Leben gekommen ist, mit einer Sondergenehmigung.
Einem Bericht der "New York Times" zufolge flog der Hubschrauber, in dem Kobe Bryant ums Leben gekommen ist, mit einer Sondergenehmigung. © imago images/Xinhua/Pacific Press Agency/Montage
Anzeige

Der Hubschrauber, in dem Kobe Bryant, seine Tochter Gianna und sieben weitere Menschen ums Leben gekommen sind, verunglückte offenbar wegen schlechter Sicht bei Nebel. Wie die "New York Times" jetzt berichtet, flog der Helikopter sogar nur dank einer Sondergenehmigung.

Anzeige
Anzeige

Der Helikopter, in dem Basketball-Legende Kobe Bryant und acht weitere Menschen starben, hatte einem Bericht zufolge angesichts des schlechten Wetters für den Start eine Ausnahmegenehmigung bekommen. Das berichtete die New York Times am Montag unter Berufung auf Audiomitschnitte aus dem Hubschrauber. Zur Zeit des Unglücks war es in der hügeligen Region nahe Los Angeles so neblig, dass sogar die Polizei-Helikopter am Boden blieben. Hubschrauber können aber mit entsprechender Ausstattung auch bei schlechter Sicht fliegen.

Bryant und seine 13 Jahre alte Tochter Gianna waren am Sonntag bei dem Hubschrauberabsturz in Kalifornien ums Leben gekommen - zusammen mit sieben weiteren Insassen.

Mehr zu Kobe Bryant

Kurz nach 9 Uhr (Ortszeit) hob Bryants Helikopter von Santa Ana im Bezirk Orange County im Süden von Los Angeles ab, wie aus Daten des Flugdienstes "Flightradar24" hervorgeht. Dann kreiste er eine Weile östlich der Autobahn nahe Glendale. Fluglotsen hätten auf schlechte Sichtverhältnisse rund um Burbank im Norden sowie Van Nuys im Nordwesten hingewiesen.

Die internationalen Pressestimmen zum Tod von Kobe Bryant

Der Tod von Kobe Bryant erschüttert die Sportwelt. Wir haben die internationalen Pressestimmen in einer Bildergalerie zusammengestellt. Zur Galerie
Der Tod von Kobe Bryant erschüttert die Sportwelt. Wir haben die internationalen Pressestimmen in einer Bildergalerie zusammengestellt. ©
Anzeige

Gegen 9.45 stieg Bryants Hubschrauber vom Typ Sikorski S-76 mehr als 600 Meter in die Höhe, sank ab und krachte laut Flightradar24 in einen Berghang. Der Absturzort liegt in Calabasas, rund 48 Kilometer nordwestlich von der Innenstadt von Los Angeles. Bryants Mamba-Sportakademie im nahen Thousand Oaks hielt am Sonntag ein Basketballturnier ab.

Nowitzki über Tod von Bryant: "Trifft mich wirklich hart"

Nach seinem Tod nahmen viele Sport-Stars Abschied von der Basketball-Legende. Via Twitter meldete sich Dirk Nowitzki zu Wort. "Dies trifft mich wirklich hart. Ich werde mich immer daran erinnern, wie ich nach Spielen nach Hause gekommen bin, um zu sehen, wie du das vierte Viertel dominierst. Du hast so viele rund um die Welt inspiriert, mich eingeschlossen", erklärte der Würzburger.

Mehr zu Kobe Bryant

Auch Shaquille O'Neal äußerte sich nach dem Unfalltod seines früheren Teamkollegen auf Twitter. "Es gibt keine Worte, um den Schmerz zu beschreiben, den ich bei dieser Tragödie durchmache - meine Nichte Gigi und meinen Bruder Kobe zu verlieren. Ich liebe Euch und ihr werdet unvergessen bleiben", schrieb O'Neal.

Kobe Bryant: Die Karriere der Basketball-Legende in Bildern

Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. Zur Galerie
Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt