13. Oktober 2018 / 10:51 Uhr

Abwärtstrend des TSV Plön hält auch gegen Stein an

Abwärtstrend des TSV Plön hält auch gegen Stein an

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Die Mannschaft des TSV Plön ist seit sieben Partien ohne dreifachen Punktgewinn.
Die Mannschaft des TSV Plön ist seit sieben Partien ohne dreifachen Punktgewinn. © Karsten Freese
Anzeige

Nach der 0:2-Heimpleite gegen den TSV Stein, muss der TSV Plön seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz vorerst ad acta legen. Seit sieben Spielen sind die Plöner ohne Dreier und stecken nach furiosem Saisonstart mit fünf Siegen in Folge im Tabellenmittelfeld der Verbandsliga Ost fest.

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Stein war aber cleverer und hat die wenigen Chancen genutzt. Allerdings haben wir mit unseren Fehlern deren Sieg erst möglich gemacht“, haderte Plöns Obmann Christoph Meinzer. Vor 150 Zuschauern war Stein zwar die agilere Mannschaft, die im läuferischen Bereich mehr investierte. Gute Einschussmöglichkeiten hatten aber auf beiden Seiten Seltenheitswert. Zwei haarsträubende Fehlpässe der Hausherren nahmen die Gäste jedoch dankend an. Jonas Krützfeld (31.) und Robin Strelau (46.) nutzten die günstigen Gelegenheiten und tüteten den 2:0-Erfolg des TSV Stein ein. Der TSV Plön dagegen vergab seine Chancen durch Nils Fischer (52.) sowie Mats Böckmann (80.) und darf sich über die vermeidbare Niederlage nicht beschweren.

Anzeige

Stimmt ab! Tippt den Spieltag der Verbandsliga Ost!

Mehr zur Verbandsliga Ost

Gäbe es eine eigene Nationalmannschaft für Schleswig-Holstein, wären diese Spieler dabei:

Schleswig-Holstein Zur Galerie
Schleswig-Holstein ©