11. September 2019 / 15:56 Uhr

Abwehrsorgen beim VfL Wolfsburg: Trainer Glasner muss wohl umbauen

Abwehrsorgen beim VfL Wolfsburg: Trainer Glasner muss wohl umbauen

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Schladming, VfL Wolfsburg, Trainingslager, Fussball, Oesterreich, Bundesliga, 07.2019, Saison 2019/20, 2. Tag, Training nachmittag,
Ein Kandidat: John Anthony Brooks (l.) droht auszufallen, Jeffrey Bruma (M.) könnte ihn ersetzen. © Boris Baschin
Anzeige

Vier Pflichtspiele hat der VfL in dieser Saison absolviert, viermal ließ Trainer Oliver Glasner mit Dreierkette spielen. Doch das könnte sich am Freitagabend (20.30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf ändern. Innenverteidiger John Anthony Brooks und Abwehrchef Josuha Guilavogui drohen auszufallen. Der Coach lässt daher schon seinen Notfallplan trainieren.

Anzeige
Anzeige

Die Dreierkette bestehend aus Robin Knoche, Guilavogui und Brooks war in den ersten Spielen gesetzt. Doch Letzterer kehrte mit muskulären Problemen von der Länderspielreise nach Wolfsburg zurück und hat in dieser Woche noch keine Einheit mit den Kollegen absolviert. Auch der Kapitän ist angeschlagen. Am Dienstag und Mittwoch setzte er mit dem Training aus, Magenprobleme zwingen ihn zur Pause. Ob das Duo rechtzeitig fit wird, ist fraglich. Erfreulich zumindest: Linksverteidiger-Rakete Jerome Roussillon ist nach überstanden Magenproblemen wieder dabei.

Die Transfers des VfL Wolfsburg im Sommer 2019

Fällt für mehrere Monate aus: Xaver Schlager. Foto: Erwin Scheriau/APA Zur Galerie
Fällt für mehrere Monate aus: Xaver Schlager. Foto: Erwin Scheriau/APA ©
Anzeige

Sollten Brooks und Guilavogui ausfallen, wäre Glasner zum umbauen gezwungen. Welche Möglichkeiten gibt es? Die Dreierkette wird er ohne den Franzosen und den Langzeitverletzten Ignacio Camacho wohl nicht halten können. Es könnte die Rückkehr zur Viererkette geben, mit der die Wolfsburger in der Vorsaison unter Ex-VfL-Trainer Bruno Labbadia erfolgreich waren. Entweder im 4-4-2 mit Joao Victor als hängende Spitze hinter Torjäger Wout Weghorst oder im 4-3-3 mit Admir Mehmedi hinter den drei Offensiven könnte die Glasner-Elf in Düsseldorf auflaufen.

Und dann muss der Coach noch entscheiden, ob er Marcel Tisserand oder Jeffrey Bruma an der Seite von Knoche aufbietet. Beim Vormittagstraining am Mittwoch bekam der Niederländer bei einer Übung den Vorzug - und machte seine Sache solide. Bei der anschließenden Übung, bei dem Flanken verwertet werden sollten, stellte Bruma zudem sein starkes Kopfballspiel unter Beweis.

Glasner hat also die Qual der Wahl, muss sich für die Fortuna etwas einfallen lassen und womöglich von seinem ursprünglichen System abrücken. Dazu kommt, dass auch vor der Abwehr durch den Ausfall von Xaver Schlager (Knöchelbruch) eine Umstellung nötig ist. Dort dürfte Yannick Gerhardt den Vorzug vor Elvis Rexhbecaj erhalten.

Alle Bundesliga-Profis des VfL Wolfsburg im Check: Hier geht's zum neuen SPORTBUZZER-Status!

Mehr zum VfL Wolfsburg

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt