02. Juli 2020 / 16:12 Uhr

Offiziell: Ex-BVB-Leihgabe Achraf Hakimi wechselt von Real Madrid zu Inter Mailand

Offiziell: Ex-BVB-Leihgabe Achraf Hakimi wechselt von Real Madrid zu Inter Mailand

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bereits am Dienstag war Achraf Hakimi, der in den vergangenen zwei Jahren auf Leihbasis bei Borussia Dortmund gespielt hatte, in Mailand zum Medizincheck eingetroffen.
Bereits am Dienstag war Achraf Hakimi, der in den vergangenen zwei Jahren auf Leihbasis bei Borussia Dortmund gespielt hatte, in Mailand zum Medizincheck eingetroffen. © imago images/LaPresse
Anzeige

Jetzt ist es offiziell: Achraf Hakimi wechselt von seinem Stamm-Verein Real Madrid zu Inter Mailand. Der ehemalige Leih-Spieler von Borussia Dortmund erhält bei den Italienern einen Vertrag bis 2025.

Anzeige
Anzeige

Lange hatte Borussia Dortmund um einen Verbleib von Achraf Hakimi gekämpft, jetzt ist sein Weggang offiziell: Am Donnerstag machte Inter Mailand die Verpflichtung von Hakimi, der nach Ende seiner Leihe beim BVB einen Anschlussvertrag bei Real Madrid gehabt hätte, offiziell. Der Marokkaner erhält beim Klub aus der Serie A einen Vertrag bis 2025. Die Ablösesumme soll Medienberichten zufolge bei etwa 40 Millionen Euro liegen.

Einen Teil seiner neuen Teamkollegen kennt Hakimi bereits aus den Duellen mit Inter in der Champions-League-Gruppenphase der abgelaufenen Spielzeit, als der BVB die Mailänder daheim auch dank zweier Hakimi-Tore mit 3:2 bezwang, aber in Norditalien mit 0:2 unterlag.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zorc bestätigt Hakimi-Abgang vor Hoffenheim-Klatsche

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte am vergangenen Samstag vor dem letzten Bundesliga-Spieltag der Saison, an dem die Dortmunder gegen die TSG Hoffenheim nach ganz schwacher Vorstellung eine 0:4-Pleite kassierten, bestätigt, dass Hakimi die Schwarz-Gelben am Saisonende verlassen werde.

Zuvor hatten die BVB-Bosse stets betont, zu hoffen, dass gemeinsam mit Real und Hakimi eine Lösung gefunden werde, um den Außenbahnspieler auch in der kommenden Saison bei den Westfalen zu halten. Dann jedoch war das konkrete Interesse von Inter Mailand bekannt geworden, so dass der jetzt vollzogene Transfer letztlich keine Überraschung mehr ist.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Hakimi war zur Saison 2018/2019 vom spanischen Rekordmeister zu den Westfalen ausgeliehen worden. Zunächst als Rechtsverteidiger eingeplant, hatte der Marokkaner im Team von BVB-Cheftrainer Lucien Favre schon bald auch Einsätze auch auf der linken Seite der Abwehr-Viererkette.

Mehr anzeigen

Im Verlauf der gerade abgelaufenen Spielzeit stellte Favre das System dann auf eine 3-4-3-Formation um, in der Hakimi oft in einer offensiveren Rolle im rechten Mittelfeld glänzte. Insgesamt bestritt der 21-Jährige, der in Madrid geboren wurde, für Dortmund in den zwei Jahren 73 Pflichtspiele, in denen er zwölf Treffer erzielte und 17 weitere vorbereitete.