21. Oktober 2018 / 18:21 Uhr

Acht Tore in einer Partie: Heeßeler SV beendet seine Negativserie gegen OSV Hannover

Acht Tore in einer Partie: Heeßeler SV beendet seine Negativserie gegen OSV Hannover

Mark Bode und Dirk Herrmann
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder ein Sieg für den Heeßeler SV.
Nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder ein Sieg für den Heeßeler SV. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Nicht nur in der Tabelle stehen der Heeßeler SV und der OSV Hannover nah beieinander. Vor ihrem Spiel verband sie noch etwas anderes miteinander: Hinter beiden Teams lag eine Serie von drei Niederlagen in Folge. Der Heeßeler SV konnte sie mit ihrem Sieg über den OSV unterbrechen, der OSV rutscht in der Tabelle hingegen weiter ab.

In einer torreichen Partie konnten die Heeßeler einen weiteren Absturz in der Tabelle verhindern. Mit dem 5:3 (4:2) beendeten sie eine Serie von drei Niederlagen und zogen am OSV vorbei auf einen einstelligen Platz. Die Oststädter sind nun seit vier Begegnungen sieglos. Es war laut Trainer Emilio Ortega „das schlechteste Spiel der Saison“. „Wir haben einen Gegner, der vor dem Spiel mental am Boden lag, wieder aufgebaut und schöne Gastgeschenke mitgebracht“, schimpfte er. „Das Zweikampfverhalten war in der ersten Hälfte eine Katastrophe. Wir haben dem Gegner Geleitschutz gegeben.“

Anzeige

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. Zur Galerie
Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. ©

"Für die Zuschauer war es toll, für die Trainer weniger"

Es war ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften noch weitere Torchancen hatten. „Für die Zuschauer war es toll, für die Trainer weniger“, sagte HSV-Coach Pascal Preuß. „Da hat man hinterher wieder keine Stimme. Vor allem bei Standards haben wir diesmal nicht gut verteidigt.“

Mehr zur Landesliga Hannover

"Die Jungs haben sich gegenseitig gepusht"

Beim ersten Gegentor für den HSV in der 12. Minute verwertete Tugrancan Singin zunächst einen zu kurz geratenen Rückpass von Tibor Strutzke zum Torwart. „Diesmal war die Stimmung bei uns auf dem Platz aber besser als in der vergangenen Woche. Die Jungs haben sich gegenseitig gepusht“, sagte Preuß.

Anzeige

Mit einem Fernschuss traf Merchas Doski (18.) zum Ausgleich, Tom Selzam (26.) und Halil Aydemir (34., 45.) schossen den HSV zur Pause in Front. Selzam erhöhte nach einer Stunde nach einem Konter, jeweils nach einem Freistoß konnten die Gäste durch Singin (37.) und Roland Duraku (63.) verkürzen.