08. November 2020 / 07:45 Uhr

Achtes Tor im zwölften Spiel: Chelsea-Legende Hasselbaink lobt "tödlichen" Werner

Achtes Tor im zwölften Spiel: Chelsea-Legende Hasselbaink lobt "tödlichen" Werner

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für Jimmy Floyd Hasselbaink bringt Chelsea-Stürmer Timo Werner alles mit, was ein zentraler Angreifer benötigt.
Für Jimmy Floyd Hasselbaink bringt Chelsea-Stürmer Timo Werner alles mit, was ein zentraler Angreifer benötigt. © Getty Images/Montage
Anzeige

Timo Werner erweist sich für den FC Chelsea immer mehr als Top-Transfer. Der deutsche Nationalspieler hat am Samstag erneut für die Londoner getroffen - und dafür das Lob einer Chelsea-Legende eingeheimst.

Anzeige

Er kommt beim FC Chelsea immer besser in Fahrt: Timo Werner hat beim deutlichen 4:1-Sieg in der Premier League gegen Sheffield United seinen achten Treffer im zwölften Pflichtspiel für die Blues erzielt. Der deutsche Nationalspieler ist damit aktuell nicht nur in der Liga (vier Tore) sondern auch in der Champions League (3) der Top-Torschütze der Londoner. Zuletzt hatte Werner in der Königsklasse beim 3:0-Sieg des FC Chelsea gegen Stade Rennes einen Doppelpack erzielt. Für Chelsea-Legende Jimmy Floyd Hasselbaink ist Werner der perfekte Stoßstürmer, wie der Holländer am Samstag nach dem Spiel sagte: "Er weiß, wo sich die Rückseite des Tornetzes befindet", lobte Hasselbaink, der 136 Pflichtspiele (69 Tore) für die Blues in seiner Karriere absolvierte.

Anzeige

Nach anfänglichen Problemen (nur ein Treffer in den ersten fünf Pflichtspielen) ist Werner, der im Sommer für 53 Millionen von RB Leipzig verpflichtet wurde, mittlerweile unersätzlich geworden. Auch, wenn sich Trainer Frank Lampard noch nicht ganz sicher zu sein scheint, welche die Stamm-Position des DFB-Stars im Team sein soll: So spielte Werner in den vergangenen Partien mal in der Angriffs-Zentale und, wie nun gegen Sheffield, mal auf der linken Außenbahn. Hasselbaink hat dazu eine klare Meinung: Werner sollte seine Zeit nicht als Linksaußen verschwenden. "Ich mag ihn im Zentrum des Platzes. Dort ist er tödlich", lobte der 23-malige Nationalspieler.

Mehr vom SPORTBUZZER

Eine zentrale Rolle nimmt Werner bei den Blues immerhin schon mal sicher ein: Nach seinem Elfmeter-Doppelpack in der Champions League beförderte Lampard den Deutschen zum Stamm-Elfmeterschützen und damit zum Nachfolger Jorginhos. "Es war keine einfache Entscheidung, weil Jorginho ziemlich fehlerlos bei uns agiert hat. Er verschoss zuletzt zwei (Elfmeter; d. Red.), dann kam Timo und hat einen verwandelt", erklärte der Coach, der Werner für dessen wuchtige und souverän verwandelte Strafstöße lobte, unter der Woche. Dem Stürmer gefällt seine neue Rolle: "Ich denke, wenn du am Ende der Saison 20 oder mehr Tore schießen willst, musst du ein paar Elfmeter in der Saison verwandeln." Nach dem erneuten Treffer ist Werner dieser Tor-Marke nun ein Stück näher gekommen.