20. Mai 2019 / 13:14 Uhr

Achtungserfolg für den Heikendorfer SV gegen Oberliga-Aufsteiger 1. FC Phönix Lübeck

Achtungserfolg für den Heikendorfer SV gegen Oberliga-Aufsteiger 1. FC Phönix Lübeck

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Der Heikendorfer SV (schwarz-weiß, hier gegen TSG Concordia Schönkirchen) bewies gegen den 1. FC Phönix Lübeck Charakterstärke und rang dem Oberliga-Absteiger einen Punkt ab.
Der Heikendorfer SV (schwarz-weiß, hier gegen TSG Concordia Schönkirchen) bewies gegen den 1. FC Phönix Lübeck Charakterstärke und rang dem Oberliga-Absteiger einen Punkt ab. © Sonja Paar
Anzeige

Concordia Schönkirchen kann doch noch gewinnen. Mit dem 4:2 gegen den TuS Hartenholm gelang der TSG der erste Sieg des Jahres, und das auch noch mit dem allerletzten Aufgebot von nur elf Spielern. So viele Spiele bekam der TSV Wankendorf nicht zusammen und sagte deshalb die Partie beim TSV Travemünde kurzerhand ab. Einen Achtungserfolg feierte der Heikendorfer SV mit dem 3:3 gegen Vizemeister Phönix Lübeck.

Anzeige
Anzeige

SpVg Eidertal Molfsee – GW Siebenbäumen 3:0

Andreas Paulsen (8.) scheiterte früh an Eidertals Keeper Tobias Dittmann. Beim Gang in die Kabine führte die Heimelf durch den 20-m-Knaller von Oliver Dreier (28.). In Halbzeit zwei übernahmen die Platzherren das Kommando und beendeten die Serie von drei Niederlagen in Folge. Nach tollen Kombinationen brachten Jakob Urbat (63.) und Luca Aouci (77.) die Gastgeber auf Erfolgskurs. „Wir haben alles super umgesetzt, was wir besprochen hatten“, lobte Eidertals Trainer Martin Schulz.

(von Reinhard Gusner)

Mehr aus der Landesliga Holstein

Heikendorfer SV – 1. FC Phönix Lübeck 3:3

Heikendorfs Trainer David Lehwald war hochzufrieden: „Wir standen sehr strukturiert, unser Punktgewinn geht völlig in Ordnung.“ Dabei war sogar mehr drin, denn der HSV führte mit 2:0. Doch die individuelle Qualität der Gäste sorgte innerhalb weniger Minuten für einen 2:3-Rückstand. „Wir haben für einen kurzen Moment den Faden verloren, Lübeck hat dies ausgenutzt. Wenn man 2:0 führt, dann 2:3 hinten liegt und am Ende noch das 3:3 macht, kann man sehr zufrieden sein, denn dies dokumentiert die Charakterstärke unserer Mannschaft. Dies kann man gar nicht genug betonen, denn Lübeck hat sich hier engagiert gezeigt und keinen lauen Sommerkick abgeliefert“, so Lehwald. Exemplarisch für Heikendorfs Mentalität war das 2:0 durch Yannick Meenken, der den Keeper der Gäste frühzeitig anlief und zu einem Fehler zwang.

TSV Travemünde – TSV Wankendorf abgesagt

Der TSV Wankendorf sagte das Spiel ab, da insgesamt 18 Akteure aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung standen. Die Punkte gehen nach Travemünde. „Eine Wettbewerbsverzerrung wäre es gewesen, wenn wir mit einer Rumpftruppe dorthin gefahren wären und eine Niederlage größeren Ausmaßes kassiert hätten. Außerdem wollten wir auch keine Verletzungen vortäuschen“, erklärte Wankendorfs Trainer Olaf Weick.

Bilder von der Landesliga-Partie zwischen dem TSV Wankendorf und dem TSV Klausdorf

Klausdorfs Kapitän Marvin Schäfer (rechts) kommt gegen Wankendorfs Doppelpacker Sven Siegfried (links) zu spät. Zur Galerie
Klausdorfs Kapitän Marvin Schäfer (rechts) kommt gegen Wankendorfs Doppelpacker Sven Siegfried (links) zu spät. ©
Anzeige

TSG Concordia Schönkirchen – TuS Hartenholm 4:2

TSV Klausdorf – SV Preußen Reinfeld 3:3

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN