18. Februar 2018 / 19:08 Uhr

Acker in Gladbach: So reagiert das Netz auf den Platz beim Spiel gegen den BVB

Acker in Gladbach: So reagiert das Netz auf den Platz beim Spiel gegen den BVB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Rasen im Borussia-Park in Mönchengladbach gleicht einem Acker. So reagiert das Netz.
Der Rasen im Borussia-Park in Mönchengladbach gleicht einem Acker. So reagiert das Netz. © Getty/Screenshot Twitter
Anzeige

Ist das noch ein Fußball-Platz? Der Zustand des Rasens im Borussia-Park sorgt für großen Ärger im Netz. Der Anpfiff des Spiels zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund soll sogar auf der Kippe gestanden haben.

Haben da etwa Schafe ihr Unwesen getrieben? Der Platz von Borussia Mönchengladbach beim Topspiel gegen Borussia Dortmund (hier im Liveticker!) sieht katastrophal aus. Großen Flicken sind auf dem Rasen zu erkennen. Der Ball hoppelt in der Partie einfach so über den Platz. An ein genaues Kurzpassspiel ist kaum zu denken. Wie der Pay-TV-Sender Sky vor dem Spiel berichtete, soll wegen der Platzverhältnisse vor dem Spiel sogar über eine Absage diskutiert worden sein.

Anzeige

Doch warum sieht der Platz so aus? Schuld ist die Witterung der letzten Tage. Die Feuchte und darauf folgende Kälte hat dem Geläuf den Rest gegeben. Ein kurzfristiger Austausch des Rasens sei laut Gladbach-Verantwortlichen nicht möglich gewesen. Noch vor zwei Wochen zeigte sich der Platz im Borussia-Park in einem guten Zustand. Erst in der kommenden Woche wird aus den Niederlanden ein neuer Rasen geliefert und bis zum nächsten Heimspiel am 2. März eingebaut.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Gladbach-Trainer Dieter Hecking hat mit dem Platz offenbar kein Problem: "Die Plätze sehen im Moment überall nicht toll aus. Darüber rege ich mich nicht auf", sagte er vor dem Spiel. Sportdirektor Max Eberl sieht keinen Vorteil für die Heimmannschaft: "Uns liegt das auch nicht, weil wir Kurzpässe spielen wollen und nicht nur lange Bälle." Dortmund-Trainer Peter Stöger gab sich cool: "Mal sehen, wie schlecht der Rasen beim Spiel wirklich wird. Man muss sich darauf einstellen, das ist unser Job."

Im Netz hagelt es teilweise kräftige Kritik: So reagieren die User!